Das Chronist-Wiki hat 1.230 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 70 Artikel)

 

Versionsunterschied von 777 Stufen

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{{Nacharbeit}}
 
{{Zitat|"Ist das tief genug?" - "Wir wollen, dass sie Zeit brauchen, um zum Grund zu kommen, aber nicht ihre ganzen Tage."|zwei Große Wesen'', [[BIONICLE Legends 5: Inferno|Inferno]]''|center}}
 
{{Zitat|"Ist das tief genug?" - "Wir wollen, dass sie Zeit brauchen, um zum Grund zu kommen, aber nicht ihre ganzen Tage."|zwei Große Wesen'', [[BIONICLE Legends 5: Inferno|Inferno]]''|center}}
 
 
{{Orte|1
 
{{Orte|1
 
|bild=777 Stairs Vezon.jpg
 
|bild=777 Stairs Vezon.jpg
Zeile 14: Zeile 14:
 
|status=Zerstört
 
|status=Zerstört
 
}}
 
}}
 
 
Die ''777 Stufen'' waren Stufen, die in die [[Kammer des Lebens]] führten und befanden sich in der [[Voya Nui]]-Region des [[Südlicher Kontinent|Südlichen Kontinents]].
 
Die ''777 Stufen'' waren Stufen, die in die [[Kammer des Lebens]] führten und befanden sich in der [[Voya Nui]]-Region des [[Südlicher Kontinent|Südlichen Kontinents]].
  
 
==Geschichte==
 
==Geschichte==
 
 
[[Datei:777 Stairs.jpg|200px|thumb|left|am Eingang der 777 Treppen]]
 
[[Datei:777 Stairs.jpg|200px|thumb|left|am Eingang der 777 Treppen]]
  
Vor über 100000 Jahren reisten die [[Große Wesen|Großen Wesen]] nach [[Voya Nui]]. Dabei führten die die [[Kanohi]] [[Ignika]] mit sich. Indem sie ein mächtiges Werkzeug benutzten und damit immer und immer wieder auf [[Mount Valmai]] einschossen, schufen sie die 777 Stufen binnen weniger Stunden. Zusammen mit diesen entstanden etliche Räume, darunter die [[Kammer des Todes]], die [[Zone der Alpträume]] und, am Ende der Stufen, die [[Kammer des Lebens]]. Wächter, darunter [[Umbra]] und einige [[Protodax]], wurden auf den Stufen positioniert, damit die Maske in Sicherheit und um jeden herauszufordern, der es wagen sollte, die Treppen zu benutzen. Diese Wächter konnten Wesen nicht daran hindern, die Treppen zu ersteigen, dafür diese aber abfangen und hinunterstoßen.  
+
Vor über 100000 Jahren reisten die [[Große Wesen|Großen Wesen]] nach [[Voya Nui]]. Dabei führten die die [[Kanohi]] [[Ignika]] mit sich. Indem sie ein mächtiges Werkzeug benutzten und damit immer und immer wieder auf [[Mount Valmai]] einschossen, schufen sie die 777 Stufen binnen weniger Stunden. Zusammen mit diesen entstanden etliche Räume, darunter die Kammer des Todes, die [[Zone der Albträume]] und, am Ende der Stufen, die [[Kammer des Lebens]]. Wächter, darunter [[Umbra]] und einige [[Protodax]], wurden auf den Stufen positioniert, damit die Maske in Sicherheit und um jeden herauszufordern, der es wagen sollte, die Treppen zu benutzen. Diese Wächter konnten Wesen nicht daran hindern, die Treppen zu ersteigen, dafür diese aber abfangen und hinunterstoßen.  
  
 
Ein weiterer, heimlicher Eingang existierte im Bereich des [[Grüner Gürtel|Grünen Gürtels]] und wurde mit einer falschen Felswand verborgen.  
 
Ein weiterer, heimlicher Eingang existierte im Bereich des [[Grüner Gürtel|Grünen Gürtels]] und wurde mit einer falschen Felswand verborgen.  
  
Während der [[Große Störung|Großen Störung]] reisten [[Toa]] [[Jovan]] und sein Team zum Ende der Stufen und holten sich die [[Maske des Lebens]] um sie in [[Karda Nui]] benutzen zu können. Dabei starb ein Mitglied des Teams. Die überlebenden Mitglieder des Teams kehrten später nach Voya Nui zurück und benutzten die Treppen abermals, dieses Mal um die Maske in die Kammer des Lebens zurückzubringen.  
+
Während der [[Große Störung|Großen Störung]] reisten [[Toa]] [[Jovan]] und sein Team zum Ende der Stufen und holten sich die Maske des Lebens, um sie in [[Karda Nui]] benutzen zu können. Dabei starb ein Mitglied des Teams. Die überlebenden Mitglieder des Teams kehrten später nach Voya Nui zurück und benutzten die Treppen abermals, dieses Mal um die Maske in die Kammer des Lebens zurückzubringen.  
  
Sehr viel später reiste [[Piraka]] [[Vezon]] zum Ende der 777 Stufen, eroberte die Kanohi Ignika und vereinte sich mit ihr. Später kämpften Piraka [[Hakann]] und [[Thok]] im Grünen Gürtel und die Explosion einer Heiztasche zerstörte die falsche Wand. Die Piraka stiegen die Stufen hinab, später gefolgt von den Toa [[Inika]]. Während ihres Abstieges wurden die Piraka in Steinzylinder gefangen und die Schöpfer der 777 Stufen erzählten ihnen, dass sie frei kämen, wenn sie alle zur selben zeit einen Hebel ziehen würden. Wenn nur einer von ihnen diesen benutzen würde, würden die anderen sterben. [[Reidak]] entschied sich für die zweite Variante und die sechs Piraka fielen in einen Wassertümpel, konnten aber auf eine Ebene aus gehärteter Magma entkommen. Die Toa kamen später auch auf dieser Ebene an und dort kam es zum Kampf zwischen Toa und Piraka, den letztere gewannen, wodurch sie zuerst in der Kammer des Lebens ankamen.  
+
Sehr viel später reiste [[Piraka]] [[Vezon]] zum Ende der 777 Stufen, eroberte die Kanohi Ignika und vereinte sich mit ihr. Später kämpften Piraka [[Hakann]] und [[Thok]] im Grünen Gürtel und die Explosion einer Heiztasche zerstörte die falsche Wand. Die Piraka stiegen die Stufen hinab, später gefolgt von den [[Toa Inika]]. Während ihres Abstieges wurden die Piraka in Steinzylinder gefangen und die Schöpfer der 777 Stufen erzählten ihnen, dass sie frei kämen, wenn sie alle zur selben zeit einen Hebel ziehen würden. Wenn nur einer von ihnen diesen benutzen würde, würden die anderen sterben. [[Reidak]] entschied sich für die zweite Variante und die sechs Piraka fielen in einen Wassertümpel, konnten aber auf eine Ebene aus gehärteter Magma entkommen. Die Toa kamen später auch auf dieser Ebene an und dort kam es zum Kampf zwischen Toa und Piraka, den letztere gewannen, wodurch sie zuerst in der Kammer des Lebens ankamen.  
  
 
[[Datei:Map 777 Stairs Entrance.jpg|200px|thumb|right|die 777 Stufen auf der Karte]]
 
[[Datei:Map 777 Stairs Entrance.jpg|200px|thumb|right|die 777 Stufen auf der Karte]]
Zeile 54: Zeile 52:
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
 
{{Header|2006}}
 
{{Header|2006}}
 
+
*''[[BIONICLE Ignition 4: Ein kaltes Licht erstrahlt]]'' {{Quelle|EA}}
*[[Comic 4: A Cold Light Dawns]] {{klein|Erster Auftritt}}
+
*''[[BIONICLE Legends 5: Inferno]]''
*[[BIONICLE Legends 5: Inferno]]
 
  
 
{{Header|2009}}
 
{{Header|2009}}
 +
*''[[Piraka-Online-Animationen]]'' {{Quelle|NKA}}
  
*[[Piraka Online-Animationen]] {{klein|nicht-kanonisch}}
+
{{OrteNav|Voya Nui|777 Stufen}}
  
 
[[en:777 Stairs]]
 
[[en:777 Stairs]]
 +
[[fr:777 Marches]]

Aktuelle Version vom 28. April 2017, 18:36 Uhr

BH Edle Kiril.jpg Auf dieser Seite ist dringende Nacharbeit nötig, damit sie den Standards des Chronist-Wikis entspricht! Alle verfügbaren Autoren sind dazu aufgerufen, bei der Überarbeitung mitzuhelfen.
"Ist das tief genug?" - "Wir wollen, dass sie Zeit brauchen, um zum Grund zu kommen, aber nicht ihre ganzen Tage."
— zwei Große Wesen, Inferno
Generation 1
777 Stufen
777 Stairs Vezon.jpg
Ort
Welt:
Aqua Magna, Matoranisches Universum
Orttyp:
Vulkan
Geographische Lage:
Südlicher Kontinent, Voya Nui
Erbauer:
die Großen Wesen
Status:
Zerstört

Die 777 Stufen waren Stufen, die in die Kammer des Lebens führten und befanden sich in der Voya Nui-Region des Südlichen Kontinents.

Geschichte

am Eingang der 777 Treppen

Vor über 100000 Jahren reisten die Großen Wesen nach Voya Nui. Dabei führten die die Kanohi Ignika mit sich. Indem sie ein mächtiges Werkzeug benutzten und damit immer und immer wieder auf Mount Valmai einschossen, schufen sie die 777 Stufen binnen weniger Stunden. Zusammen mit diesen entstanden etliche Räume, darunter die Kammer des Todes, die Zone der Albträume und, am Ende der Stufen, die Kammer des Lebens. Wächter, darunter Umbra und einige Protodax, wurden auf den Stufen positioniert, damit die Maske in Sicherheit und um jeden herauszufordern, der es wagen sollte, die Treppen zu benutzen. Diese Wächter konnten Wesen nicht daran hindern, die Treppen zu ersteigen, dafür diese aber abfangen und hinunterstoßen.

Ein weiterer, heimlicher Eingang existierte im Bereich des Grünen Gürtels und wurde mit einer falschen Felswand verborgen.

Während der Großen Störung reisten Toa Jovan und sein Team zum Ende der Stufen und holten sich die Maske des Lebens, um sie in Karda Nui benutzen zu können. Dabei starb ein Mitglied des Teams. Die überlebenden Mitglieder des Teams kehrten später nach Voya Nui zurück und benutzten die Treppen abermals, dieses Mal um die Maske in die Kammer des Lebens zurückzubringen.

Sehr viel später reiste Piraka Vezon zum Ende der 777 Stufen, eroberte die Kanohi Ignika und vereinte sich mit ihr. Später kämpften Piraka Hakann und Thok im Grünen Gürtel und die Explosion einer Heiztasche zerstörte die falsche Wand. Die Piraka stiegen die Stufen hinab, später gefolgt von den Toa Inika. Während ihres Abstieges wurden die Piraka in Steinzylinder gefangen und die Schöpfer der 777 Stufen erzählten ihnen, dass sie frei kämen, wenn sie alle zur selben zeit einen Hebel ziehen würden. Wenn nur einer von ihnen diesen benutzen würde, würden die anderen sterben. Reidak entschied sich für die zweite Variante und die sechs Piraka fielen in einen Wassertümpel, konnten aber auf eine Ebene aus gehärteter Magma entkommen. Die Toa kamen später auch auf dieser Ebene an und dort kam es zum Kampf zwischen Toa und Piraka, den letztere gewannen, wodurch sie zuerst in der Kammer des Lebens ankamen.

die 777 Stufen auf der Karte

Während sie der Kanohi Ignika nachjagten, folgten die Toa dem selben Weg, den sie Richtung Kammer des Lebens benutzt hatten. Als die Toa hinaufstiegen, erschien zu ihren Füßen ein Gedicht über die Grube:

Das Geheimnis der Stufen im Grünen Gürtel

Hüte dich vor den Tiefen der Dunkelheit

Die schaurig kalt dich woll'n umfassen

Denn die verdammt sind, in der Grube zu verweilen

Können sie niemals mehr verlassen.

Keiner wird dein Schicksal erfragen

Wenn von der schattigen See genommen

Nur das Flüstern der Wellen wird sagen

Der Tod hat dich zuletzt doch noch bekommen

Die 777 Stufen wurden mit dem Rest des Matoranischen Universum zerstört als der Große-Geist-Roboter nach der Schlacht von Bara Magna zerlegt wurde.

Quellen

2006

2009