Das Chronist-Wiki hat 1.233 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 67 Artikel)

 

Agori-Held

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ta-Metru Symbol.jpg Achtung!
Der Begriff „Agori-Held“ ist eine populäre Fanbezeichnung, die in Ermangelung eines offiziellen Namens verwendet wird, und kein Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons.
Generation 1
Du weißt, dass Bara Magna nicht viele deiner Art zeigt, Leute, die Dinge tun, nur weil es das richtige ist.
Gresh, My LEGO Network BIONICLE-Kampagne
Agori-Held
KeinBild.png
Agori
Welt:
Spherus Magna
Spezies:
Agori
Stamm:
Feuerstamm
Letzte Sichtung:
Spherus Magna
Status:
Aktiv


Der sogenannte Agori-Held war ein Agori des Feuerstammes auf Spherus Magna, dessen Name derzeit unbekannt ist.

Biographie

Der Agori-Held lebte ursprünglich als ein Mitglied des Feuerstammes unter de Herrschaft des Elementarlords des Feuers auf dem Planeten Spherus Magna. Bei dem Zerbrechen landete er dann auf dem größten Bruchstück, einem Wüstengebiet namens Bara Magna, wo er fortan in dem Dorf Vulcanus lebte.

Irgendwann wurde er vom Anführer seines Stammes, Raanu, rekrutiert, um dem Dorf bei der Verteidigung vor den Knochenjägern und deren Raubzügen zu helfen. Der Agori machte sich zuerst auf, um den ehemaligen Glatorianer Malum zu finden und ihn davon zu überzeugen, erneut für den Feuerstamm tätig zu werden. Etwas widerwillig tauschte Malum ein Rezept für Thornax-Eintopf gegen eine Thornax-Frucht. Er trug dem Agori dann auf, einem Zesk einen Thornax-Eintopf zu geben.

Als der Agori-Held dies tat, sprühte die Kreatur eine Flüssigkeit auf ihn, um ihn als Verbündeten des Sandstammes zu markieren. Nachdem er dann einen Vorox gefunden hatte, gelang es ihm, mithilfe dieses "Duftes" einen Pakt mit ihnen zu schließen. Nach Vulcanus zurückgekehrt und Raanu von dem Bündnis berichtend, überreichte ihm dieser zuerst einen Orden und schickte ihn dann erneut los, um auch Hilfe von den anderen Stämmen zu holen.

So reiste der Agori zuerst nach Tesara, wo Tarduk ein Treffen mit Gresh organisierte, wenn er ihm einen antike Schriftrolle brachte. Als er sie schließlich gefunden und geborgen hatte, traf der Agori auf Gresh, der ihn informierte, dass er, um Vulcanus helfen zu können, mehrere Glatorianer dazu bringen musste, einen Vertrag zum Schutz des Feuerdorfs zu unterzeichnen. Der Agori erhielt das Siegel von Gresh und zog weiter, um andere Glatorianer aufzusuchen.

Unterwegs traf er auf Berix, der zu Unrecht beschuldigt wurde, einen Antiken Speer gestohlen zu haben, was seinen Wasserstamm in Verruf brachte. Berix bat den Agori, mehrere Speerfragmente zu finden, sodass Berix einen weiteren Speer daraus machen konnte, um zu beweisen, dass er und sein Dorf unschuldig waren, indem er die Existenz mehrerer solcher Speere belegte. Der Agori tat das und erhielt im Gegenzug das Siegel des Glatorianers Tarix.

Der Agori-Held zog weiter nach Iconox zum Eisstamm. Der Agori Metus bat ihn, eine Karte zu einem Wüstenbrunnen zu finden, was ihm die Gunst von Iconox einbringen würde. Erneut konnte der Agori-Held helfen und durch die Gunst von Iconox das Siegel des Glatorianers Strakk erlangen. Nun fehlte ihm nur noch ein Stamm für das Bündnis – der Felsenstamm.

In Roxtus angekommend, traf er zuerst auf den Fels-Agori Atakus, der ihn erklärte, dass die Skrall nur gegen eine hohe Bezahlung helfen würden. Diesen zahlte der Agori und erhielt schließlich das letzte benötigte Siegel. Auch gaben sie ihm Informationen über einen weiteren bevorstehenden Angriff der Knochenjäger und statteten ihn mit einem Schlachtplan aus.

Nun konnte er nach Vulcanus zurückkehren und Raanu den Vertrag für das Bündnis mit allen anderen Dörfern überreichen. Dieser zeichnete ihn daraufhin mit der höchsten Ehrenmedaille aus, die ein Agori des Feuerstamms nur erlangen konnte, um ihm für seine Leistungen im Dienste von Vulcanus zu danken. Danach bat er ihn noch, Fallen für die Knochenjäger um das Dorf herum aufzustellen.

Einige Zeit später ging der Agori-Held, genauso wie viele andere, nach Atero, um dort das Große Turnier anzusehen. Doch würde das Dorf währenddessen von den Skrall gestürmt, wobei es den Held aber gelang, zu entkommen.

Später traf er auf dem Weg zurück nach Vulcanus Gresh, dem er erzählte, was ihm die Skrall offenbart hatten.

Während der Schlacht von Roxtus kämpfte auch er mit, um die Skrall endgültig zu besiegen. Danach lebte er kurz in der neuen vereinten Megastadt der Agori, bis diese evakuiert wurde, damit Mata Nui den Roboter, auf dessen Grundlage sie erbaut war, nutzen konnte, um gegen den herannahenden Teridax zu kämpfen.

Nachdem dieser schließlich besiegt war, bauten sowohl Agori und Glatorianer, als auch die Wesen aus dem Inneren des Teridax-Roboters auf dem inzwischen wiedervereinten Spherus Magna eine komplett neue Gesellschaft auf.

Persönlichkeit

Der Agori-Held genoss mehr als die meisten anderen Agori die Einsamkeit und hatte nomadische Tendenzen. Er ist auch vertrauenswürdig und engagiert sich, immer nur mit der Absicht, seine Versprechen einzuhalten und zu helfen.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Wie alle Agori des Feuerstammes trug er eine stammestypische Rüstung und einen Helm.

Trivia

Dieser Agori war die Hauptfigur einer kanonischen Kampagne auf My LEGO Network, einer Kommunikationsplattform von LEGO, in der die 2009 Charaktere als Networker (PC-gesteuerte Mitglieder von MLN) auftraten. Als Mitglied schlüpft man in die Rolle eines nicht näher benannten Agori, der mit Glatorianern, Skrall und anderen Agori in Interaktion tritt und ihre Probleme löst, wobei er stets die Aufgabe im Hinterkopf hatte, Glatorianer zu finden, die Vulcanus gegen die Knochenjäger verteidigen. Die Fans auf BZPower und BS01 begannen, diesen Agori als Hero Agori zu bezeichnen.

Auftritte und Quellen

2009

2009