Das Chronist-Wiki hat 1.233 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 67 Artikel)

 

Archive

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Irgendwelche weiteren Überraschungen hier unten, von denen ich wissen sollte?“
„Das ist, worum sich dieser ganze Ort dreht, Nuju. Willkommen in den Archiven.

Nuju und Whenua, Disks der Gefahr
Generation 1
Archive
LoMN Archive.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Museum
Geographische Lage:
Unter Metru Nui
Bewohner:
Rahi, Rahkshi
Status:
Zerstört

Die Archive, manchmal auch als Große Archive bezeichnet, sind ein großer Museenkomplex, welcher sich von Onu-Metru in Höhlen unter die ganze Stadt Metru Nui verzweigt.

Geschichte

Die Archive wurden ursprünglich als ein in Onu-Metru liegender Museenkomplex erbaut, der dann über die Jahre aber unterirdisch immer weiter ausgebaut wurde, bis er schließlich den ganzen Untergrund der Stadt Metru Nui umfasste.

Nachdem sich Metru Nui vor 70.000 Jahren in einem 400 Jahre andauernden Bürgerkrieg befunden hatte, schickte die Bruderschaft der Makuta schließlich Teridax nach Metru Nui, um den Krieg zu beenden, was dieser tat, indem er einige Matoraner von jeder Seite nahm, in die Archive sperrte und die Rahi auf sie losließ. Dieses Ereignis ging späte als das Archiv-Massaker in die Geschichte ein.

Durch die von Teridax Jahrtausende später herbeigeführte Überlastung der Generatoren Metru Nuis wurde ein Erdbeben ausgelöst, das die Archive verwüstete und viele der Stasis-Kapseln, in denen die Rahi gefangen waren, zerstörte, wodurch diese frei kamen. Als die Visorak-Horde später in Metru Nui eintraf, patrouillierten auch in den Archiven ständig Visorak, wobei sie nach Rahi suchten, die noch dort waren und mutiert werden mussten. Ihr Aufenthalt verwüstete die Archive noch mehr.

Ein Jahrtausend später kehrten die Matoraner, die die Stadt nach der Großen Katastrophe hatten verlassen müssen, zurück und begannen mit dem Wiederaufbau. Der Rest wurde dann bei der Benutzung des Stabes von Artakha repariert, wobei einige der Rahi, die ausgestellt waren, weiter verschwunden blieben. Als Teridax von Mata Nui besiegt wurde, wurden die Archive zerstört.

Alternative Archive

Toa-Imperium

Im Toa-Imperium wurden die Archive von Tuyet als Trophäenhallen verwendet, in denen sich unter anderem der Speer der Fusion, der Stab der Protodermis des Umschatteten, die Kanohi Kraahkan und die mutierte Toa Naho befanden. Auch Turaga Dume wurde in den Archiven in einer Stasis-Kapsel festgehalten, wurde dann aber von Takanuva befreit.

Geographische Lage

Die Archive waren ursprünglich eine nur an der Oberfläche liegende Museenanlage, die dann unterirdisch immer wieder ausgebaut wurde, bis sie sich unter die ganze Stadt Metru Nui erstreckte; einige Ebenen sogar unter den Grund der Silbernen See.

Zwecke und Verwendung

Die Archive beinhalteten ein in einer Stasis-Kapsel gefangenes Exemplar eines jeden Rahi, den die Matoraner Metru Nuis kannten. Es waren jedoch nicht alle Rahi in Stasis gehalten, sodass die Archive für die Matoraner einer der gafährlichsten Orte Metru Nuis waren. Immer wenn einer von ihnen starb, wurde er zur Sezierung in ein Labor gebracht. Doch in den Archiven waren nicht nur Rahi, es beinhaltete auch zahlreiche Artefakte und Relikte, so beispielsweise alte Matoraner-Werkzeuge oder Kunstwerke. Außerdem befanden sich dort noch einige inaktive Bohrok, Krana und Rahkshi, der eigentliche Zweck der Archive war es allerdings, alle bekannten Rahi-Arten zu untersuchen.

Die Archive wurden von Onu-Matoranern, den Archivaren, gepflegt, die aber auch Untersuchungen an den Rahi vornahmen. Mussten sie einen Rahi durch die Archive transportieren, so hatten sie hierzu Archiv-Transportwägen. Einer der Archivare trug immer den Titel Chefarchivar, welcher zusammen mit Turaga Dume die wichtigsten die Archive betreffenden Entscheidungen zu treffen hatte. Bekannte Archivare waren Whenua, Mavrah, Tehutti, Onepu und Nuparu.

Für die Matoraner der anderen Stadtteile wurden Führungen angeboten, wobei immer mindestens ein onu-matoranischer Führer dabei war, um zu verhindern, dass sich Matoraner in den Archiven verirrten. Sie wurden von einer Stunde nach Sonnenaufgang, bis genau Sonnenuntergang angeboten. Einige der weniger gefährlichen Ausstellungsstücke konnten jeder Zeit besichtigt werden, die gefährlicheren wurden in Sub-Ebenen weiter unter gehalten. Zutritt zu allen Levels unter dem fünften hatten nur Angestellte der Archive, da dies für alle anderen zu gefährlich gewesen sei; zu einigen Levels war selbst den Vahki der Zutritt untersagt. Die gefährlichste Region war bekannt als das Fikou-Netz, wo sich schon viele Archivare verirrt und nie wieder zurück gefunden hatten. Dieses Level wurde außerdem von Krahka und einigen wilden Rahkshi bewohnt. Jeder Eingang zu den einzelnen Levels der Archive wurde von einem Wächter bewacht, der der einzige war, der den täglich wechselnden Code kannte, um das Tor zu öffnen.

Trivia

  • Einige Onu-Matoraner spielten in den untersten Ebenen der Archive manchmal Kanoka-Schleudern.

Auftritte und Quellen

2004

2005

2006

2007

2008

2009