Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Artakha (Insel)

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Artakha kann sich in einem Moment von einem schönen und idyllischen Ort in einen dunklen und unfreundlichen Ort verwandeln, je nach dem welche Impression der Herrscher zu haben scheint.
Helryx, World
Generation 1
Artakha
Artakha.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Insel
Geographische Lage:
Westlich des Nördlichen Kontinents
Bewohner:
Matoraner (früher)
Herrscher/Anführer:
Artakha
Erbauer:
Große Wesen

Artakha, auch unter dem Namen Große Zuflucht bekannt, war ein Inselreich im Matoranischen Universum, das nach dem gleichnamigen Herrscher Artakha benannt worden war. Es war das Zuhause der größten matoranischen Handwerker und ein Ort, an dem viele wertvolle Artefakte erschaffen wurden.

Geschichte

Die Stadt von Artakha

Artakha wurde von den Großen Wesen während der Konstruktion des Matoranischen Universums geschaffen und war eine der ersten Inseln, die je existierten. Das Wesen Artakha bekam die Aufgabe das Reich zu beherrschen, das er dann nach sich selbst benannte. Er hatte vor die Insel zu einer Zuflucht für hart arbeitende Matoraner zu machen. Die Insel sollte ein Ort werden, das von dem Bösen nicht betreten werden konnte.

Nachdem das Universum fertiggestellt war, begannen die Bewohner der Insel verschiedene mächtige Artefakte zu erstellen. Artakha war der Ort, auf dem Toa Helryx, die erste Toa überhaupt, und die Toa Mata erschaffen wurden. Um diese Toa zu erschaffen benutzte man Material, das von den Großen Wesen zur Verfügung gestellt worden war. Die Insel wurde vor Einbrüchen von fliegenden und Marine-Rahi beschützt, die von Makuta Kojol erschaffen wurden, der dieser Region zugeteilt worden war. Kojol erhielt jedoch von der Bruderschaft der Makuta, nachdem diese korruptierte, den Befehl Artakha zu überfallen.

Kojols Streitkraft aus Visorak, Rahkshi und Exo-Toa erreichte Artakha über das Meer. Kojols erste Welle aus Visorak wurde von zwei Kristallschlangen und Kojols Rahkshi von den Apparaten Artakhas vernichtet. Die Rahkshi lenkten die Verteidigung jedoch lange genug ab, sodass die Exo-Toa voranschreiten konnten. Die Inselbewohner waren nicht in der Lage die Exo-Toa aufzuhalten. Obwohl es nicht Kojols Auftrag war, ging er selbst in die Festung, um die Kanohi Avohkii zu stehlen.

Nach Kojols Überfall bat Artakha den Orden von Mata Nui darum alle Spuren der Existenz seines Reichs zu vernichten. Der Orden stimmte zu und gab Tobduk den Auftrag jeden zu töten, der wusste, wo sich das Reich befand, was sogar Ordensmitglieder und Kojol selbst betraf. Er zerstörte ebenfalls alle Karten, die den Standort von Artakha zeigten. Währenddessen zerstörten die Bewohner von Artakha eine größere unbewohnte Insel in der Nähe, sowie die Landbrücke, die die beiden Inseln verband.

Während der Großen Katastrophe wurden Teile von Artakha beschädigt, vor allem jedoch Artakhas Festung. Durch die industrielle Natur der Inselbewohner wurden die Schäden jedoch schnell behoben.

Als Teil ihrer Mission das Universum auf die Erweckung von Mata Nui vorzubereiten, wurden die Toa Nuva auf die Insel Artakha, die gleichzeitig ihr Geburtsort gewesen war, eingeladen. Als sich die Toa Nuva auf Daxia befanden wurden sie von einem mysteriösen Matoraner nach Artakha teleportiert, der von Artakha geschickt worden war. Als sie ankamen wurden die Toa vom Anblick einer tropischen Insel begrüßt, auf der sich glückliche Matoraner befanden. Wenig später veränderte sich die Landschaft jedoch komplett und Stürme begannen zu wüten. Die Pflanzen vertrockneten und starben. Die Toa kamen schließlich in Artakhas Festung an, wo sie von Artakha nach Details ihrer kürzlich vollbrachten Taten befragt wurden. Als die Toa ihre Geschichte beendet hatten, schenkte Artakha ihnen Adaptive Rüstungen und teleportierte sie nach Karda Nui, an den Ort, wo die Toa Nuva ihre Treuepflicht erfüllen sollten.

Nachdem Teridax das Matoranische Universum übernommen hatte, schickte er Rahkshi auf die Insel Artakha, um dessen Herrscher zu vernichten. Toa Nuva Lewa kam auf der Insel an, um Artakhas Unterstützung im Kampf gegen Makuta zu bekommen, fand die Insel jedoch von Rahkshi überrant vor und die Matoraner waren kurz davor den Kampf zu verlieren. Lewa bereitete sich darauf vor den Herrscher zu retten, doch Artakha befahl ihm telepathisch es nicht zu tun. Stattdessen schickte er ihn auf Tren Kroms Insel, um das uralte Wesen um Hilfe gegen Teridax zu bitten. Etwas später teleportierte sich Artakha von seiner Insel, um den Kampf im Kernprozessor zu stoppen. Die Matoraner, die auf der Insel gelebt hatten, zogen nach der Schlacht von Bara Magna nach Spherus Magna.

Alternative Artakha

Toa-Imperium

In der alternativen Dimension des Toa-Imperiums, in die Takanuva aus Versehen teleportiert wurde, war Artakha der Ort, auf dem die Kanohi Vahi geschmiedet worden war. Der Herrscher der Insel hatte die Großen Disks nämlich behalten, um damit zu experimentieren. Jaller wurde in Begleitung von zwei Toa, Bomonga und Kualus, nach Artakha geschickt, um die Kanohi Vahi für das Toa-Imperium zu stehlen.

Geographie

Die gigantische Hau

Artakha war eine Insel voller fortschrittlicher Technologien und war mit modernen Städten gefüllt. Viele andere Städte, wie zum Beispiel Metru Nui, waren nach Artakhas Vorbild gefertigt. Im Zentrum der Insel befand sich eine gewaltige Statue einer Kanohi Hau. Der Rest der Geographie veränderte sich ständig, da Artakha sie so verändern konnte wie er wollte, indem er einen Mechanismus auf der Insel verwendete. Artakha wurde während der großen Katastrophe beschädigt, jedoch sehr schnell wieder repariert.

Ein beständiger Teil der Insel war die Festung im Zentrum, in der Artakha selbst lebte. Selbst die Festung konnte jedoch ihr Auftreten ändern, je nachdem wie es Artakha wollte.

Bewohner

Zwei Handwerker von Artakha

Bekannte Kreationen

Folgende Gegenstände wurden von Artakha und den Bewohnern von Artakha kreiert.

Trivia

  • Erzählungen berichteten davon, dass die Artakha-Bullen die einzigen Rahi waren, die auf Artakha leben durften, wodurch sie ihren Namen bekamen.
  • Während Takua und Jaller nach dem siebten Toa suchen, machten sich zwei Matoraner auf die Suche nach Artakha, da sie glaubten, dass die Matoraner dort vor der zerstörerischen Macht von Teridax und seinen Rahkshi sicher waren. Sie fanden die Große Zuflucht nie, doch als sie Teridax in Mangaia trafen, beschlossen sie, dass es das Beste war sich von Abenteuern fernzuhalten.

Auftritte und Quellen

2003

2006

2007

2008

2009