Das Chronist-Wiki hat 1.230 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 70 Artikel)

 

Artidax

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Aus dem Nebel ragte eine Insel aus schwarzem Sand und gezacktem Fels, vulkanischen Gipfeln und seltsamen Rahi, die in Bögen und Wirbeln über den Himmel schossen. Trotz des hellen Lichtes, das über die Gewässer spielte, die sie umgaben, schien die Insel in ewigen Schatten getaucht zu sein.
— Erzähler, Das Angstbündnis


Generation 1
Artidax
Artidax.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Insel
Geographische Lage:
Westliche Kette der Südlichen Inseln
Bewohner:
Makuta Miserix, Rahi (beide früher)
Nutzer:
Krika (als Gefängnis für Miserix, früher)
Erbauer:
Große Wesen
Status:
Verlassen

Artidax war eine Insel im Matoranischen Universum und Teil der westlichen Kette der Südlichen Inseln.

Geschichte

Artidax wurde von den Großen Wesen während der Konstruktion des Matoranischen Universums geschaffen. Als Teridax den Makuta Krika und Spiriah befahl, Miserix zu töten, verschonte Krika ihn und sperrte ihn stattdessen auf Artidax ein. Krika platzierte viele Rahi, Fallen und besondere Schutzkräfte auf der Insel, die stark genug waren, um einen fliehenden Makuta aufzuhalten und um jeden Makuta daran zu hindern, die Insel zu betreten, um Miserix zu töten.

1001 Jahre nach der Großen Katastrophe bekamen die Toa Nuva Tahu und Kopaka die Anweisung, die aktiven Vulkane in der Gegend zum Schweigen zu bringen, wobei sie nichtsahnend Miserix' Leben retteten. Wenig später führte Brutaka ein Team bestehend aus Roodaka, Takadox, Spiriah, Vezon und Lariska (sowie vormals Carapar, der jedoch auf der Hinreise von Tren Krom getötet wurde) dorthin, um Miserix zu retten.

Als das Team auf Artidax ankam, versuchte der Sand am Strand Spiriah in die Tiefe hinabzusaugen, aber Roodaka mutierte den Sand zu einer Gruppe Feuerflieger. Das Team ging danach vorsichtig einen Berg hinauf, wo sie einen Tunnel betraten. Der Eingang besaß eine Falle in Form einer hauchdünnen Pflanzenranke, die quer durch den Tunnel verlief und einen Steinrutsch auslösen konnte. Beim Betreten des Tunnels vermied das Team die Ranke, aber Takadox durchschnitt sie mit seinem Schwert, während die anderen alle drinnen waren, wodurch er sie einsperrte.

Nach Takadox' Verrat wollte Vezon sich davonstehlen, wurde aber von Lariska abgefangen. Das Team stieß dann auf eine Brücke, die eine Kluft überbrückte, die voller seltsam verdrehter Pflanzen zu sein schien, die sich letztendlich aber als irgendeine Art von Insekten herausstellte. Diese Insekten schwärmten von beiden Brückenenden auf sie zu, aber Roodaka mutierte sie, damit das Team durch sie hindurch konnte.

Das Team betrat daraufhin den Raum, in dem Miserix gefangen war, und stellten sich vor. Nachdem er Spiriah tötete, gestattete Miserix ihnen, ihn zu befreien. Nachdem er seine Fesseln los war, brachte Miserix die Bergflanke zu Fall, um auszubrechen. Er trug den Rest des Teams auf seinem Rücken von der Insel weg. Bevor er aufbrach, schwor er, eines Tages zurückzukehren und Artidax zu zerstören. Indessen war Takadox nicht weit gekommen, da er mit dem Boot des Teams, das er gestohlen hatte, beim Verlassen der Insel Schiffbruch erlitt. Er war gestrandet und wurde später Zeuge, wie zwei Wesen ein Gerät am Vulkan befestigten, eines, das eine Eruption auslösen würde.

Helryx ließ das Herz der Visorak später von Johmak an die Toa Mahri überreichen, deren Mitglieder Jaller, Hahli und Nuparu es dann nach Artidax brachten, in der Hoffnung, die Visorak-Horde nach Artidax zu locken und für immer zu zerstören. Nach ihrer Ankunft stießen sie auf Takadox, der sie hypnotisierte und ihr Boot stahl, nachdem er in Erfahrung gebracht hatte, weshalb sie hier waren. Die drei Toa ließ er am Strand von Artidax zurück und tausende Visorak näherten sich ihrer Position. Jaller jedoch wurde durch einen telepathischen Stoß von Makuta Teridax aufgeweckt und erweckte auch seine Freunde aus ihrer Trance. Zusammen flohen sie von Artidax. Während sie davonschwammen, ereignete sich eine Explosion und der Vulkan brach aus. Die gesamte Visorak-Horde wurde durch die Lava getötet.

Nach der permanenten Deaktivierung des Großer-Geist-Roboters durch die Zerstörung des Kernprozessors wurde Artidax unbewohnbar.

Geographie

Artidax war eine Insel so tief im Süden des Matoranischen Universums, dass sie immer von Schatten umgeben zu sein schien. Seltsame Rahi flogen über ihr herum und sie war mit einem schwarzen Sand bedeckt, der zum Leben erwachte und jeden Makuta verschlang, der versuchte, über die Insel zu laufen.

Auf der Insel befanden sich außerdem ein aktiver Vulkan, der als Miserix' Gefängnis diente. Der einzige Weg hinein führte durch einen Tunnel an einer Bergflanke, der mit einer Ranke so präpariert worden war, dass ein Steinrutsch den Eingang versperrte, wenn sie durchtrennt wurde. Am Ende des Tunnels befand sich eine riesige Höhle, die nur mittels einer Brücke überquert werden konnte, die aus faserartiger Protodermis bestand. In der Höhle lebten flugfähige Rahi mit sechs Augen sowie purpurrote Insekten-Rahi. Jenseits der Brücke befand sich ein Tunnel, der in einen Raum führte, in dem Miserix an den Boden gekettet war. Diese Kammer wurde teilweise zerstört, als Miserix einen Teil des Berges zerstörte, um zu entkommen.

Die Bewohner

Rahi

Sonstige

Trivia

  • Artidax sollte ursprünglich der Name von Mutrans Kanohi der Mutation werden. Nachdem er jedoch erfuhr, dass die Figuren Chirox und Mutran beide eine Shelek trugen, beschloss BIONICLE-Autor Greg Farshtey, die "Kanohi Artidax" aus dem Kanon zu entfernen, um Verwirrung zu verhindern. Eine Maske der Mutation wurde später aber wieder kanonisiert, jedoch als Maske von Makuta Miserix.

Auftritte und Quellen

2007

2008