Das Chronist-Wiki hat 1.230 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 70 Artikel)

 

Av-Matoraner

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Uralte Legenden besagen, dass wir unsere wahre Natur immer verborgen halten müssen, und dies ist der Grund dafür. Dies ist der Feind, dem wir den Weissagungen zufolge eines Tages gegenüberstehen würden - Krieger der Schatten, die Bewohner der Finsternis - die Bruderschaft der Makuta!
Kirop, Shadows in the Sky


Av-Matoraner
Av-Matoraner.jpg
Av-Matoraner in Karda Nui
Matoraner-Typ
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Matoraner
Element:
Licht
Siedlungen/Länder:
Av-Matoranisches Heimatland, Karda Nui
Fähigkeiten/Kräfte:
Toa-Kombikräfte
Ausrüstung:
Kraftlose Kanohi
Status:
Aktiv

Die Av-Matoraner waren die Matoraner des Lichts.

Geschichte

Die Av-Matoraner waren die erste Matoraner-Sorte, die die Großen Wesen geschaffen hatten, und der erste von ihnen war Takua. Anders als die anderen Matoraner-Arten konnten sie sowohl männlich als auch weiblich sein, und besaßen kleine Mengen aktiver elementarer Lichtenergie.

Die Av-Matoraner lebten anfangs in Höhlen unter dem Südlichen Kontinent. Bald jedoch trug man ihnen auf, den Universumskern, Karda Nui, auf das Erwachen des Großen Geistes Mata Nui vorzubereiten. Während die Av-Matoraner Karda Nui vorbereiteten, wurden die Toa Mata geschickt, um sie vor den Avohkah zu beschützen, Rahi, die als Nebenprodukte der Arbeiten der Matoraner entstanden waren. Als ihre Arbeit endlich abgeschlossen war, kehrten die Av-Matoraner in ihr Heimatland zurück und lebten in relativem Frieden.

Solek und Photok reparieren eine Behausung

Während der Verlorenen Zeit siedelte der Orden von Mata Nui viele Av-matoraner um, um sie vor den Makuta zu beschützen. Die Matoraner änderten ihre Farbe, um sich besser einzufügen, und wurden mit gefälschten Erinnerungen bei normalen Matoranern versteckt. Die Av-Matoraner, die in ihrem Heimatland geblieben waren, fielen mitsamt ihren Dörfern bei der Großen Katastrophe auf Stalaktiten hinab nach Karda Nui. Die Av-Matoraner passten sich dieser Veränderung an, mussten aber auf den Stalaktiten weiterleben, da das Sumpfwasser am Boden von Karda Nui mutagenisch verseucht war.

Eintausend Jahre später griff die Bruderschaft der Makuta den Universumskern an und entzog vielen Av-Matoranern das Licht, wodurch sie sie zu Schatten-Matoranern verwandelten. Als nur noch ein Dorf übrig war, kämpften die verbliebenen Av-Matoraner gegen ihre früheren Freunde. Während eines solchen Kampfes kamen die Toa Nuva an und halfen, das Blatt zugunsten der Matoraner zu wenden.

Später während des Kampfes entdeckte der Schatten-Matoraner Vican einen fliegenden Rahi namens Klakk, der mithilfe seiner Schallschreie die mentale Barriere durchbrechen konnte, die das Licht daran hinderte, in die Körper der Matoraner zurückzukehren. Takanuva benutzte das Klakk, um alle korrumpierten Av-Matoraner zu heilen, auch wenn das nicht ihre körperlichen Mutationen umkehrte. Alle Av-Matoraner flohen aus Karda Nui, als die Energiestürme ausbrachen und ihre Dörfer zerstörten. Sie siedelten nach Metru Nui um. Als Teridax getötet und Metru Nui beschädigt wurde, begaben sie sich mit den anderen Matoranern auf einen Massenexodus auf die Oberfläche von Spherus Magna.

Charakteristika

Tanma verbindet sich mit Lewa und erlangt eine Extrakraft

Av-Matoraner waren in der Lage, kleine Mengen Lichtenergie durch ihre Hände oder Werkzeuge zu leiten, ähnlich wie Toa, nur in einem weitaus geringeren Umfang. Wenn sie Kontakt mit einem Toa oder Makuta hatten, konnten Av-Matoraner auf spezielle lichtbasierte Fähigkeiten zugreifen, die bei jedem Matoraner einzigartig waren. Jedoch konnte kein Av-Matoraner irgendeine dieser Fähigkeiten verwenden, sofern sie sich nicht ihrer Identität als Av-Matoraner bewusst waren.

Av-Matoraner hatten von Natur aus goldene und weiße Rüstung und die bisher gesehenen hatten auch alle hellgrüne oder gelbe Augen. Sie hatten jedoch die Fähigkeit, das Licht um ihren Körper herum zu krümmen, sodass sie die Wahrnehmung ihrer Rüstungsfarbe durch andere ändern konnten. Ihnen war beigebracht worden, diese Kraft aus Reflex zu benutzen, um ihre elementare Zugehörigkeit zu maskieren. Die Av-Matoraner hatten eine prozentual höhere Wahrscheinlichkeit, zu Toa zu werden, als andere Matoraner, was eine weitere Besonderheit war, die auf ihre Eigenschaft als erste Matoraner-Art zurückging.

An einer gewissen Stelle in seinem oder ihrem Leben, sofern die Bestimmung des Wesens es vorsah, verwandelte ein Av-Matoraner sich zu einer der sechs Bohrok-Arten. Welche Art hing ebenfalls von der Bestimmung ab. Nach der Verwandlung wurde der neue Bohrok in eines der Bohrok-Nester teleportiert.

Die Av-Matoraner in Karda Nui waren größer als normale Matoraner, da sie lange Zeit den Lichtenergien in Karda Nui ausgesetzt gewesen waren. Als sie Karda Nui verließen, nahmen sie mit der Zeit wieder eine normale Größe an.

Siehe auch