Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

BIONICLE 21: Träume der Finsternis

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Tahtorak wollte eine Antwort auf eine Frage, die wir nicht wissen können. Seine Suche nach der Antwort brachte nur Zerstörung... und Zerstörung war alles, was er fand.
Das ist das witzige am Suchen nach Antworten, Nokama... manchmal geht es dir viel besser, wenn du sie nicht findest.

Toa Metru Vakama
Träume der Finsternis
BIONICLE 21.jpg
Comic
Deutscher Titel:
Träume der Finsternis
Englischer Titel:
Dreams of Darkness
Alternative Titel:
Albtraum (engl.: Nightmare)
Subserie:
Metru Nui
Autor:
Greg Farshtey
Zeichner:
Randy Elliott
Veröffentlichung:
November 2004
Chronist-Ausgabe:
Nicht erschienen

BIONICLE 21: Träume der Finsternis war der 21. Comic der BIONICLE-Serie und der Sechste der Unterserie „Metru Nui“. Er war im Jahr 2004 in der November/Dezember-Ausgabe des LEGO-Magazins enthalten.

Handlung

In eine Vision gehüllt findet sich Toa Metru Vakama hilflos vor einem monströsen Titanen wieder, der die anderen fünf Toa Metru niedergestreckt hat. Aus der Brust des Titanen kommt eine Schattenhand, die Vakama zerschmettert und versucht, ihn zu absorbieren.

Innerhalb weniger Momente verändert sich Vakamas Vision und er entdeckt, dass er in einen Kokon versponnen ist. Auf eine spinnenartige Weise krabbelt Nidhiki auf Vakama zu und verspottet ihn. Nidhiki erwähnt daraufhin seinen Bruder und Vakama wird an einen Ort transportiert, der scheinbar Nuhriis Zuhause ist. Lhikan taucht auf und gibt Vakama einen Rat. Dann läuft Vakama mit Turaga Dume eine Steintreppe herunter. Dume verschwindet, sobald sie ihr Ziel erreicht haben: einen Tunnel mit einem Netz, das sich über die ganze Höhe und Tiefe des Tunnels erstreckt. Kokons, die sich in dem Netz befinden, öffnen sich und Vakama sieht seine Toa-Geschwister im Inneren der Kokons. Er redet mit ihnen und und Nuju zeigt Vakama einen Spiegel, der ihm aufzeigt, was aus ihm werden wird.

Als er von seiner furchtbaren Vision erwacht, läuft er weiter mit Matau und Nokama durch die Gassen von Ta-Metru. Nokama und Matau erzählen Vakama, was sie gemacht haben, da Vakama immer noch orientierungslos von seiner Vision ist. Wenig später beginnt es zu poltern und eine monströse Kreatur erhebt sich: ein vergrößerter Tahtorak, der eine Antwort auf eine unbekannte Frage sucht. Die Toa versuchen es zu bekämpfen, doch die Größe der Kreatur sorgt dafür, dass die Angriffe der Toa ihr keinen Schaden zufügen. Einige Vahki Nuurakh erreichen den Ort, an dem der Tahtorak wütet und helfen den Toa unbeabsichtigt, gegen die Kreatur zu kämpfen. Innerhalb weniger Sekunden vernichtet der Tahtorak die Vahki und die Toa kämpfen wieder allein gegen das Wesen. Vakama hat eine Idee und er gibt Nokama und Matau Kanoka-Disks des Schwächens. Die drei schießen die Disks auf den Boden unter dem Rahi, der schon durch das pure Gewicht der Kreatur geschwächt wird. Die Straße gibt nach und der Tahtorak fällt. Die Toa unterhalten sich über den Kampf und machen sich wieder auf den Weg, während Vakama sich philosophische Gedanken über Fragen macht und über seine Vision nachdenkt.

Charaktere

Siehe auch

Externe Links