Das Chronist-Wiki hat 1.229 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.200 Artikel (noch -29 Artikel)

 

BIONICLE Chronicles 3: Makuta's Revenge

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarze Avohkii.jpg Achtung!
„BIONICLE Chronicles 3: Makuta's Revenge“ gilt als semi-kanonisch, da nicht alle Informationen Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons sind.
Die Zeit ist gekommen -- Zeit die nächsten Beschützer von Mata Nuis Schlaf zu erwecken. Es ist ihnen überlassen die Niederlage ihrer Bohrok-Brüder zu rächen. Und um die Dinge zu bewahren wie sie sein sollten... wie sie für immer sein müssen...
Makuta Teridax
Makuta's Revenge
BC3 Cover.jpg
Buch
Buchtitel:
Makuta's Revenge
Serie/Band:
BIONICLE Chronicles #3
Buchtyp:
Roman
Autor:
Cathy Hapka
Verlag:
SCHOLASTIC
Seiten:
93
Veröffentlichung:
2003
Titelmotiv:
Makuta Teridax
ISBN 0439501199

BIONICLE Chronicles 3: Makuta's Revenge ist das dritte BIONICLE-Buch, das 2003 veröffentlicht wurde. Es ist außerdem das dritte Buch der Chronicles-Reihe. In diesem Buch spielte das erste Mal die Kanohi Vahi eine große Rolle.

Inhaltszusammenfassung

Das Cover im Vereinigten Königreich

In seinem Versteck Mangaia beobachtet Makuta Teridax die jüngsten Ereignisse auf der Oberfläche der Insel Mata Nui. Er weiß von der Niederlage der Bahrag durch die Toa Nuva und weiß, dass sie dadurch die nächste Bedrohung auf die Insel entfesselt haben.

Die Bohrok wurden nach der Niederlage der Bahrag von den Matoranern so umprogrammiert, dass sie beim Wiederaufbau der Dörfer, die sie zerstört haben, helfen und die Nuva-Symbole sind nach der Transformation der Toa Nuva erschienen. Vakama gibt Tahu im geheimen die legendäre Kanohi Vahi und sagt ihm, dass er sie nur im dringendsten Notfall benutzen darf.

Die Toa Nuva beginnen sich mit ihren neu erworbenen verstärkten Elementarkräften zum Spaß zu bekämpfen. Das endet allerdings in einer hitzigen Diskussion, woraufhin die Toa beschließen, sich zu trennen, da sie glauben stark genug zu sein, um alleine ihre Dörfer zu beschützen. Kurz darauf stehlen die Bohrok-Kal mit Leichtigkeit die Nuva-Symbole, welche die Elementarkräfte der Toa Nuva beherbergen, von den Suva-Schreinen und den Matoranischen Wächtern, was den Toa Nuva ihre Elementarkräfte raubt. Viele der Toa Nuva geraten dadurch in schwierige, gefährliche Situationen, von denen sie aber gerettet werden können.

Die Toa treffen sich und entschließen sich dazu die Diebe zu konfrontieren, welche ihre Elementarkräfte geraubt haben. Gali deutet darauf hin, dass zwei von ihnen in Po-Wahi gesichtet wurden, wohin sich die Toa Nuva gleich darauf begeben. Die Toa Nuva begegnen dort allen sechs Bohrok-Kal, welche ihren Plan, die Bahrag zu befreien, enthüllen. Die Bohrok-Kal besiegen die Toa mühelos, woraufhin Tahu sein Team in zwei Gruppen aufteilt; Gali, Onua und Pohatu sollen herausfinden, was mit den Bahrag geschehen ist, während Tahu, Kopaka und Lewa die Kal verfolgen.

Gali, Pohatu und Onua entschließen sich auf ihrem Weg Krana-Kal von den Bohrok-Kal zu stehlen. Lewa versucht, alleine gegen Kohrak-Kal anzutreten, verliert aber und wird schwer verletzt. Tahu bekämpft ebenfalls einen der Elite-Bohrok, Pahrak-Kal, und mit der Hilfe von Jaller gelingt es ihm, dessen Krana-Kal zu erhalten. Ein Bohrok Va ersetzt dieses aber und Pahrak-Kal zieht sich vorerst zurück. Lewa, Gali und Kopaka finden währenddessen drei der Bohrok-Kal und fusionieren zu Toa Kaita Wairuha Nuva, haben ohne ihre Elementarkräfte allerdings keine Chance gegen den eigenen Kaita, den Kohrak-Kal, Gahlok-Kal und Lehvak-Kal als Antwort formen.

Die Toa Nuva begeben sich zum Bohrok-Nest, wo sie die Bahrag vor kurzem besiegt haben, auf der Suche nach den Exo-Toa, mit denen sie die Bohrok-Kal bekämpfen wollen. Die Exo-Toa werden allerdings von den Bohrok-Kal vernichtet. Die Elite-Bohrok finden den Ort, an dem die Bahrag gefangen sind, und beginnen die gestohlenen Suva-Symbole zu verwenden. Tahu benutzt die Kanohi Vahi kurz bevor die Kal ihr Ziel erreichen, um die Bohrok-Kal zu verlangsamen. Die Krana-Kal nehmen eine silberne Farbe an und erschaffen ein undurchdringliches Kraftfeld um die Bohrok-Kal herum, wodurch die Toa Nuva sie scheinbar nicht aufhalten können. Gali hat schließlich den Einfall, dass die Toa sich auf ihre Symbole konzentrieren und den Bohrok-Kal damit ihre Kräfte zu übertragen.

Zuerst sind die Kal von ihrer neu erlangten Macht überrascht und überzeugt, die Insel Mata Nui ohne die Bahrag reinigen zu können, die Kräfte sind aber zu viel für sie und die Bohrok-Kal werden von ihren unkontrollierbaren eigenen Macht besiegt. Nuhvok-Kal wird in ein durch Schwerkraft erschaffenes Schwarzes Loch gesogen, Pahrak-Kals Plasmakräfte schmelzen den Boden um ihn herum, Gahlok-Kal wird durch die Teile der Exo-Toa zerquetscht, die von dessen Magnetismuskräften angezogen werden, Kohrak-Kals Schallkräfte vernichten seinen metallischen Körper, Tahnok-Kals Blitzkräfte schließen ihn in einen Elektrokäfig und Lehvak-Kals Vakuumkraft katapultiert ihn unkontrollierbar bis in den Weltraum. Nur die silbernen Krana-Kal überstehen dies. Die Toa Nuva nehmen ihre Symbole wieder an sich, was ihnen ihre Kräfte wieder zurück gibt, und sie begeben sich wieder in ihre jeweiligen Dörfer.

Charaktere

Siehe auch