Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

BIONICLE Legends 1: Island of Doom

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Wisst ihr, wenn ich es mir so tief-recht überlege, war Mata Nui doch kein allzu schlechter Ort. Denkt ihr wir können immer noch zurück?
Toa Nuva Lewa
Island of Doom
BL1 Cover.jpg
Buch
Buchtitel:
Island of Doom
Serie/Band:
BIONICLE Legends #1
Buchtyp:
Roman
Autor:
Greg Farshtey
Verlag:
SCHOLASTIC
Seiten:
123
Veröffentlichung:
2006
Titelmotiv:
Vezok
ISBN 0439745608

BIONICLE Legends 1: Island of Doom ist das erste Buch der BIONICLE Legends-Reihe und wurde von Greg Farshtey verfasst. Es spielt auf Voya Nui und beginnt die Story der Suche nach der Kanohi Ignika, der Maske des Lebens.

Inhaltsangabe

Während auf Metru Nui der Wiederaufbau der Stadt in vollen Gange ist, enthüllen die Turaga den Toa Nuva, dass Mata Nui im Sterben liegt, was Nuju und Dume durch die Sterne herausfanden. Sie berichten auch, dass es nur eine Hoffnung gibt ihn zu retten: Die Kanohi Ignika, Maske des Lebens. Dume führt die Toa in eine Untergrundgegend, in der Toa-Kanister aufbewahrt werden, mit denen sie in der Lage sind, nach Voya Nui zu reisen.

Währenddessen kommen die Piraka ebenfalls durch gleiche Transportmittel auf der Insel Voya Nui an. Sie tauchen alle an verschiedenen Orten der Insel auf und nach einem gemeinsamen Treffen können sie die Matoraner der Insel überzeugen, dass sie Toa seien. Ihr Plan ist aber lediglich die Kanohi Ignika zu finden. Sie befehlen den Bewohnern der Insel, Statuen und eine Festung für sie zu bauen. Avak stellt unterdessen einen Zamor-Kugelwerfer her und ist dabei, fünf weitere zu bauen, als er Velika bemerkt. Während er von Velika abgelenkt ist, gelingt es Garan und Kazi, den fertigen Werfer zu stehlen. Garan und Kazi kommen zu dem Entschluss, dass dies nicht nur irgendeine Gerätschaft ist, sondern eine Waffe, vermutlich gegen die Matoraner.

Das Cover im Vereinigten Königreich

Dalu versteckt sich zwischen Felsen, um Wache zu halten. Sie bemerkt Avak und benutzt ihre Auflader, um seine Geschwindigkeit, seinen Hörsinn und seine Stärke kurzzeitig so weit zu erhöhen, dass er sie kaum noch kontrollieren kann. Avak kehrt danach zur Festung zurück. Balta sieht nach Dalu und überzeugt Piruk, die Piraka auszuspionieren. Er war dabei die Festung zu verlassen, als Hakann und Avak hereinplatzen. Hakann erklärt, dass Avak von Dalu besiegt wurde, und Zaktan schickt kurz einige seiner Protoditen als Strafe in Avaks Mund. Auch erwähnt er, dass sie keine Toa sind. Piruk verschwindet mit diesen Neuigkeiten.

Als die Matoraner beginnen, Verdacht zu schöpfen, erschaffen Hakann und Avak gemeinsam ein Monster aus Lava und Stein und besiegen es, um die Matoraner zu überzeugen, dass sie wirklich da seien um sie zu schützen. Hakann hält eine Rede und verschwindet mit Avak. Sie werden von Garan und Balta verfolgt, die durch eine Unterhaltung zwischen den beiden „Toa“ herausfinden, dass sie keine sind.

Unterdessen füllt Zaktan eine Zamor-Kugel mit Antidermis und testet sie zusammen mit Reidak an einem Ta-Matoraner, Dezalk, aus. Dieser gehorcht Zaktans Befehlen bedingungslos. Zaktan befiehlt ihm, alle Matoraner im zentralen Dorf zu versammeln, wo die Piraka einen Hinterhalt planen und alle Matoraner versklaven, abgesehen von Garans Widerstandsteam, welches sich verstecken konnte.

Die Toa Nuva erreichen nun die Insel und werden von Reidak angegriffen. Die anderen Piraka bemerken auch die Ankunft der tatsächlichen Toa. Balta verursacht einen Erdrutsch um die Piraka abzulenken und schafft es, eine Zamor-Kugel zu stehlen, jedoch nicht ohne von Thok und Vezok verfolgt zu werden. Er gibt die Kugel Garan und läuft in eine andere Richtung, damit die zwei Verfolger das Versteck der Matoraner nicht finden. Balta wird auf der Flucht von Vezok in einer Höhle eingesperrt, wo er bald zu ersticken droht. Vezok und Thok schließen sich den Rest ihres Teams an und besiegen die Toa Nuva.

Unterdessen leitet Jaller einen Arbeiterstreik der Matoraner an, weil die Turaga Verschwiegenheit über den Aufenthaltsort der Toa bewahren. Turaga Nokama bricht schließlich ihr Schweigen und erzählt ihm in Geheimen, wo sie sind und was sie vorhaben. Jaller organisiert ein Rettungsteam und macht sich mit diesem auf die Suche nach den Toa Nuva.

Charaktere

Trivia

  • Dieses Buch erschien etwa im späten Oktober 2005 in einem Laden in Hong Kong. Damit erschien es bereits 3 Monate vor der weltweiten Veröffentlichung und ist damit das am ehesten veröffentlichte BIONICLE-Buch der Welt.
  • Ein Ausschnitt dieses Buches war in BIONICLE: Makuta's Guide to the Universe enthalten.

Siehe auch

Warnung: Der Anzeigetitel „<i>BIONICLE Legends 1: Island of Doom</i>“ überschreibt den früheren Anzeigetitel „BIONICLE Legends 1: Island of Doom“.