Das Chronist-Wiki hat 1.227 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.200 Artikel (noch -27 Artikel)

 

Eis

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Die Temperatur fiel plötzlich überall um sie herum ab. Im nächsten Moment war Kapura vom Hals abwärts in einer fußdicken Eishülle eingesperrt. Der Matoraner schrie wegen der starken Kälte. Takanuva sah auf, nur um Tahu und Kopaka in der Nähe stehen zu sehen. Frost trieb immer noch aus dem Schwert des Toa des Eises heraus.
— Erzähler, Die Dunkle Spiegelwelt


Generation 1
Eis
MNOG Kopaka Eisstrahl.jpg
Kopaka feuert einen Eisstrahl
Elementarkraft
Matoranisches Präfix:
Ko-
Verwandte Farben:
Weiß (primär); Hellgrau (sekundär)
Symbol:
Symbol Eis.png

Eis (engl.: Ice) war eine Elementarkraft.

Kraftbeispiele

Beispiele

Kohrak frieren Lewa ein
  • Breitflächige Eisangriffe oder fokussierte Eisstrahlen, sowie Schnee und/oder Kälte erschaffen
    • Eisgebilde erschaffen/kontrollieren
    • Eisstürme erschaffen/kontrollieren
  • Eis, Schnee und/oder Kälte kontrollieren
    • Wasser oder andere Flüssigkeiten einfrieren
  • Eis und/oder Schnee absorbieren
  • Die Temperatur in einer Gegend senken
  • Einen Eisangriff im Voraus terminieren (nur Toa Nuva)
  • Eine Eis-Nova-Explosion entfesseln (nur Toa)

Kombinationen

  • Wenn Eis mit der Elementarkraft Feuer kombiniert wurde, konnte es benutzt werden, um sofort ein starkes Siegel zu erzeugen.
  • Wenn Eis mit der Elementarkraft Wasser kombiniert wurde, konnte es benutzt werden, um einen Hagelsturm zu erschaffen.
  • Außer den Toa und der Krahka konnte niemand Kräfte irgendeiner Art verbinden, um ein Toa-Siegel zu erschaffen. Solange jeder ein anderes Element benutzte und Licht und Schatten nicht beide dabei waren, konnten sechs beliebige Toa einen Protodermis-Käfig erschaffen.

Benutzer

Spherus Magna

Elementarlords

  • Der Elementarlord des Eises besaß eine große Bandbreite eisbasierter Kräfte.

Matoranisches Universum

Im Matoranischen Universum wurde Eis oft mit dem matoranischen Präfix Ko- bezeichnet. Seine primäre Farbe war Weiß. Die einzige natürlich vorkommende Art von Eis im matoranischen Universum war solide eisartige Protodermis. Trotz dessen waren diese Wesen imstande, das Eis von Aqua Magna zu kontrollieren, da flüssige Protodermis ähnlich zusammengesetzt war wie flüssiges Wasser. Benutzer dieses Elements waren für gewöhnlich antisozial eingestellt.

Matoraner/Toa/Turaga

  • Ko-Matoraner repräsentierten das Element Eis. Ihre Rüstungen hatten weiße, graue und blaue Farbtöne. Ko-Matoraner trugen auch einen äußerst geringen Anteil elementarer Eisenergie in sich, die gerade ausreichte, dass sie beständig gegen Eis und Kälte waren. Alle Matoraner, Toa und Turaga des Eises waren männlich.
  • Toa des Eises besaßen die Elementarkraft des Eises, was ihnen gestattete, Eis, Kälte und Schnee zu erschaffen, zu kontrollieren und zu absorbieren. Ihre einzige Beschränkung war, dass ihre Elementarenergie erschöpft werden konnte und sie warten mussten, bis sie sich regeneriert hatte.
  • Turaga des Eises besaßen kleine Reste elementarer Eisenergie.

Bohrok

  • Kohrak hatten eine sehr begrenzte Bandbreite von Eiskräften.
  • Die Bahrag hatten eine größere Bandbreite von Eiskräften als die Kohrak.

Skakdi

  • Ein Skakdi des Eises konnte nur dann auf seine Elementarkraft zugreifen, wenn er mit einem anderen Skakdi zusammenarbeitete, oder wenn er eine Waffe trug (z.B. ein Eisgewehr), die ihm gestattete, selbstständig seine Eiskräfte zu fokussieren.

Lebewesen und Orte

Matoro friert Maxilos/Teridax ein

Die folgenden Wesen haben oder hatten alle elementare Eiskräfte:

  • Der Elementarlord des Eises
  • Ko-Matoraner - unverwendbar
  • Toa des Eises
    • Kopaka - seine Kräfte wurden verstärkt, als er ein Toa Nuva wurde
    • Kualus
    • Matoro - zu seiner Zeit als Toa Inika waren seine Kräfte mit Blitz durchsetzt (tot)
    • Nuju - wurden verringert, als er ein Turaga wurde
    • Vier Mitglieder der Toa Mangai (alle tot)
    • Wairuha - ein Toa Kaita, zu dem Kopaka einst gehört hatte
    • Wairuha Nuva - ein Toa Nuva Kaita, dem Kopaka Nuva einst angehört hatte
  • Kohrak
  • Bahrag
  • Skakdi
    • Thok - nur in Verbindung mit anderen Skakdi; er konnte seine Kraft durch sein Eisgewehr fokussieren und war von Natur aus gegen Kälte resistent
    • Ein Skakdi in Nektanns Armee; nur in Verbindung mit anderen Skakdi
  • Krahka - sie erlangte diese Kraft, als sie einmal Nujus Gestalt annahm

Die folgenden Orte wurden mit dem Element Eis assoziiert:

Trivia

  • Ein Tarakava-ähnlicher Rahi, der zu den ersten Rahi gehörte, hatte nicht-elementare Eiskräfte.
  • Eine verstärkte Toleranz gegenüber intensiver Kälte war eine Begleiterscheinung dieser Elementarkraft.

Siehe auch