Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Energiegeladene Protodermis

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Ich bin Schöpfung und Zerstörung. Ich bin die Kraft, zu verwandeln und zu zerstören. Ich bin jeder Tropfen energiegeladener Protodermis,
den es gibt, und jeder Tropfen ist ich. Ich stehe so weit über dir, Kreatur aus Rüstung und Gewebe, wie du über einem Insekt stehst.

— Energiegeladene Protodermis, Der Bestimmungskrieg


Generation 1
Energiegeladene Protodermis
MoL EP.jpg
Ein Becken mit Energiegeladener Protodermis in Mangaia
Substanz
Zustand:
Flüssig
Welt:
Spherus Magna; Matoranisches Universum
Kraft/Funktion:
Verwandlung/Zerstörung (je nach Bestimmung); Energiestabilisierung
Status:
Aktiv/Existent

Energiegeladene Protodermis (engl.: Energized Protodermis) war eine intelligente Substanz, die von dem Planeten Spherus Magna stammte, aber auch im matoranischen Universum vorkam. Wenn etwas mit ihr in Berührung kam, wurde es entweder verwandelt oder zerstört.

Geschichte

Die Entdeckung

Spherus Magna

Die Energiegeladene Protodermis befand sich einst im Kern von Spherus Magna, der Heimatwelt der Großen Wesen. Nachdem sie einige Zeit im Kern war, kam sie irgendwann auf die Oberfläche des Planeten. Als die Elementarlords ihre Fähigkeit entdeckten, Dinge je nach ihrer Bestimmung zu verwandeln oder zu zerstören, brach der Kernkrieg aus.

Als sie erkannten, dass die Energiegeladene Protodermis den Planeten zerstörte, begannen die Großen Wesen mit der Konstruktion des Großer-Geist-Roboters. In dem sogenannten Matoranischen Universum platzierten sie etwas von der Substanz, um die Energiequelle des Roboters zu stabilisieren. Nach einem groß angelegten Versuch des Feuerstamms, die Energiegeladene Protodermis zum eigenen Gebrauch zu ergattern, zerbrach der Planet letztendlich.

Matoranisches Universum

Im matoranischen Universum begann die Entität, die die Substanz kontrollierte, mit den Dingen in ihrer Umgebung zu experimentieren und bot jenen ihre Macht an, deren Intentionen sie für interessant hielt. Sie arbeitete mit den Makuta bei deren Experimenten und um Rahkshi zu erschaffen, da sie an der Arbeit der Makuta interessiert war. Teridax konstruierte in einem seiner Versteck ein Becken voller Energiegeladener Protodermis und die Substanz kommunizierte oft mit ihm, um ihm bei seinen Experimenten mit diversen Rahi zu assistieren.

Die Entität

Auf ihrer Rückreise nach Metru Nui nach der Großen Katastrophe wurden die Toa Metru von der Pflanzenkreatur Karzahni dazu erpresst, ihr eine Phiole Energiegeladener Protodermis zu besorgen. Sie wurden über das Becken mit der Energiegeladenen Protodermis in einem von Teridax' Verstecken informiert, doch als die Toa schließlich dort ankamen, sprach die Entität zu ihnen. Anstatt den Toa zu gestatten, etwas von ihr mitzunehmen, demonstrierte die Substanz ihre Macht, indem sie ein einziges Insekt zu einem sechzig Meter großen Monster mutierte. Sie sah dann zu, wie die Toa sich gegen die Bestie verteidigten, und als es des Kampfes müde war, zerstörte das Protodermis-Wesen das Insekt. Das führte dazu, dass die Toa die Substanz angriffen, die sich eine physische Form gemacht hatte und im Gegenzug begann, diverse Kreaturen zu wilden Monstern zu mutieren.

Nachdem die Toa die Kreaturen besiegt hatten, begannen sie, die Substanz zu ärgern und in Rage zu versetzen, wodurch sie die Entität letztendlich dazu brachten, die Stützpfeiler zu zerstören, die die Kammer hielten. Die Toa griffen dann von allen Seiten an. Da sie das Becken verzweifelt verteidigen wollte, war die Substanz sich nicht sicher, wogegen sie ihre Angriffe richten sollte, da sie sich nicht auf einen Toa konzentrieren konnte, ohne den anderen freie Hand zu lassen. Als nur noch eine Säule übrig war, hielten die Toa inne und boten an, das Versteck stehen zu lassen, wenn sie die Energiegeladene Protodermis nehmen durften, wegen der sie gekommen waren. Das Protodermis-Wesen willigte widerwillig ein und sie nahmen, was sie brauchten. Dann jedoch versuchte das Wesen, sie mit einer Flutwelle seiner eigenen Substanz anzugreifen. Die Toa zerstörten schnell die letzte Säule und brachten die Kammer zum Einsturz, wodurch das Becken zerstört wurde, und entkamen.

Später wurde Energiegeladene Protodermis auf Nynrah benutzt, die einen Matoraner aus den Reihen der Nynrah-Geister mit neuen Kräften ausstatteten. Das Ergebnis war der spätere Dunkle Jäger Phantom.

Lewas Verwandlung
Die Verwandlung der Toa Mata

Auf Mata Nui fielen die Toa Mata nach einem Kampf mit den Bahrag in Röhren voller Energiegeladener Protodermis und wurden zu den Toa Nuva verwandelt, mächtigere Versionen ihrer selbst mit verbesserten Waffen, Masken, Rüstungen und Kräften.

Während des Kampfes zwischen Takanuva und Makuta Teridax stürzten beide Wesen in ein Becken voller Energiegeladener Protodermis in Mangaia, welches sie zu Takutanuva verschmolz.

Auf Voya Nui entdeckte Velika später einen Behälter mit Energiegeladener Protodermis. Er füllte die Flüssigkeit in Zamor-Kugeln und gab sie den Toa Inika als Munition für ihre Zamor-Kugelwerfer. Hahli und Jaller konnten so Matoraner befreien, die von den Piraka mit Antidermis versklavt worden waren.

Als der Krieg des Ordens gegen die Bruderschaft tobte, suchte der Orden von Mata Nui nach Quellen der Energiegeladenen Protodermis, um die Bruderschaft der Makuta daran zu hindern, mehr Rahkshi zu erschaffen. Dabei zerstörten sie unter anderem auch das Becken in Mangaia.

Im Rahmen dieser Mission kamen Helryx und Keetongu auf einer südlichen Insel an, um dort die Herkunft mehrerer Rahkshi zu untersuchen. Sie fanden die Entität in der Mitte eines riesigen Sees aus Energiegeladener Protodermis wieder und Helryx fragte die Substanz nach ihrem Zweck und dem der vielen Zerstörung, die sie verursacht hatte. Als Helryx drohte, dass die Entität zerstört werden würde, reagierte diese, indem sie ein Flutwelle aus Energiegeladener Protodermis auf die beiden Wesen zurasen ließ. Sie entkamen durch ein Dimensionsportal, das Vezon geschaffen hatte, welcher ihre Stelle einnahm. Vezon wurde von der Energiegeladenen Protodermis überspült, wodurch die Kanohi Olmak, die er trug, in seinen Körper absorbiert wurde und er die Fähigkeit bekam, dimensionale Tore zu erschaffen.

Obwohl der Orden viele Quellen Energiegeladener Protodermis zerstören konnte, konnte die Substanz nicht aus dem Matoranischen Universum getilgt werden. Bei Makuta Teridax' Übernahme gab es immer noch ein Becken Energiegeladener Protodermis auf Daxia, in dem er mehrere Rahkshi-Legionen schuf. Später kamen Johmak, Kopeke, Krahka und Lariska auf der Insel an und konnten das Becken zerstören.[1][2]

Auf Zakaz erschuf eine rebellische Skakdi-Legion mithilfe von Energiegeladener Protodermis eine neue Lebensform, indem sie einen gefangenen Vortixx, ein Zyglak, ein Mitglied der Arbeiterspezies von Stelt, die mutierten Piraka miteinander verschmolzen. Das Ergebnis war die Skakdi-Fusion.

Charakteristika

Die Großen Wesen studierten die Energiegeladene Protodermis.

Die Energiegeladene Protodermis besaß eine voll empfindungs- und denkfähige Intelligenz, die in der Substanz selbst wohnte. Sie konnte sich in jeder Quelle der Substanz in Form eines Zweibeiners manifestieren und man konnte sie nur loswerden, indem man jeden Rest Energiegeladene Protodermis zerstörte, der existierte.

Energiegeladene Protodermis verwandelte oder zerstörte fast jede Substanz oder Kreatur, mit der sie in Kontakt kam. Die Großen Wesen waren imstande, ein Material zu entwickeln, das gegen die Kräfte der Flüssigkeit immun war, welches sie auch ins Matoranische Universum eingebaut hatten, um die Substanz einzudämmen. Das Vorhandensein der Substanz an manchen Orten des Matoranischen Universums war zufällig, an anderen Orten war es von den Großen Wesen mit Absicht platziert worden.

Niemand im Matoranischen Universum wusste, wie man Energiegeladene Protodermis herstellte, da sie dort nicht von Natur aus vorkam. Alle Versuche von Matoranern, sie zu synthetisieren, scheiterten. Sie hatten es jedoch geschafft, eine Substanz zu entwickeln, die gegen die Kräfte der Energiegeladenen Protodermis immun war; diese Substanz ähnelte dem Material der Zamor-Kugeln.

Ob die Energiegeladene Protodermis etwas änderte oder nicht und wenn ja, zu was es sich verwandelte, hing von der individuellen Bestimmung eines Wesens ab; Objekte oder Kreaturen, die zur Verwandlung bestimmt waren, wurden verwandelt, während die, bei denen das nicht der Fall war, zerstört wurden. Wesen und Objekte mit der entsprechenden Bestimmung konnten mehrfach verwandelt werden. Es gab kein festes Muster für die Verwandlungen - den Toa Nuva waren neue Kräfte, neue Ausrüstung und leicht veränderte Körper gegeben worden, ohne sie grundlegend zu verändern, während die Protocairns zu etwas verwandelt wurden, das sich stark von den Matoranern unterschied, die sie zuvor gewesen waren. Energiegeladene Protodermis war auch explosiv, was Vakama ausnutzte, um Sentrakh beim Kampf um die Kanohi Vahi auszuschalten.

Die Substanz konnte jede Form annehmen, die sie wollte, und konnte durch diese Gestalt denken und sprechen. Sie konnte sich durch Strahlen oder Flutwellen kanalisieren. Sie schien begrenzt auch die Fähigkeit zu haben, die Bestimmung eines potenziellen Ziels ihrer Substanz zu spüren, wusste aber nie, wozu ihr Opfer wurde. Die Persönlichkeit der Substanz war sehr enigmatisch. Die Entität gestattete den Makuta, ihre Becken zu verwenden, da sie deren Projekte für interessant genug hielt, um ihnen Aufmerksamkeit zu schenken. Sie war bereit, denjenigen zu helfen, die ihre Substanz verwenden wollen, wenn sie deren Absichten für würdig befand.

Schöpfungen

Tahu Nuva taucht aus der Substanz auf

Die Energiegeladene Protodermis hatte die Schöpfung mehrerer Lebensformen zu verantworten. Sämtliche Vegetation auf Mata Nui war von einem massiven Austritt von Energiegeladener Protodermis geschaffen worden.

Beispiele für Verwandlungen durch die Energiegeladene Protodermis sind die Toa Nuva, die Protocairns und der Dunkle Jäger Phantom. Man konnte auch Fusionen mit Energiegeladener Protodermis erschaffen, wenn man mindestens zwei Wesen ihr aussetzt. Sowohl Takutanuva als auch die Skakdi-Fusion entstanden so.

Energiegeladene Protodermis konnte auch als Gegenmittel gegen Antidermis verwendet werden, die ein Lebewesen kontrollierte. Da Teridax nicht dazu bestimmt war sich zu verwandeln, zerstörte die Energiegeladene Protodermis seine Energien.

Trivia

  • Trotz ihrer Experimente mit Energiegeladener Protodermis entdeckten die Großen Wesen nie ihre Intelligenz, da sie auf Spherus Magna nie körperliche Gestalt annahm.
  • Obwohl das Aussehen der Entität im Buch Maze of Shadows als einem Toa Metru ähnlich beschrieben wurde, schien sie im gleichnamigen Spiel den Oberkörper von Teridax' 2003-Set-Gestalt zu haben, der ab der Taille in eine Säule aus Energiegeladener Protodermis überging. Die Toa-Metru-Gestalt aus dem Buch wird aber als die kanonische Gestalt der Entität während ihrer Begegnung mit den Toa Metru betrachtet.

Auftritte und Quellen

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 22. Juli 2014
  2. Chat mit Greg Farshtey, 25. Juli 2014

Siehe auch