Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Gaaki

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Das ist... erstaunlich... Norik, es ist vorbei – wir sind wieder Helden!
— Gaaki zu Norik, Gali Nuvas Tagebuch
Gaaki
KeinBild.png
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Ga-Matoranerin
Maske:
Maske des Hellsehens[1]
KeinBild.png
Toa
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Toa
Team/Gruppierung:
Toa Hagah
Element:
Wasser
Ausrüstung:
Flutspeer, Rhotuka-Werferschild
Maske:
Große Maske des Hellsehens
Letzte Sichtung:
Bara Magna
Status:
Aktiv
Gaaki.jpg
Rahaga
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Rahaga
Ausrüstung:
Rahaga-Stab, Rhotuka-Werfer

Gaaki war eine Matoranerin, welche zur Toa Hagah des Wassers wurde und auch als Rahaga leben musste.

Biographie

Als Matoraner

Gaaki war früher eine Matoranerin, welche später zu einem Toa verwandelt wurde. Über die Art der Verwandlung oder ihr Leben als Matoranerin ist nichts bekannt.

Als Toa

Als Toa war Gaaki Mitglied eines unbekannten Toa-Teams. Da sie scheinbar ihre Aufgaben gut erledigte, wählte die Bruderschaft der Makuta die Toa des Wassers aus, um Teridax zu beschützen, da dieser Leibwächter bräuchte. Nun wurde Gaaki ein Elite-Toa, bekam eine neue, gepanzerte Rüstung und ihre alten Toa-Geschiwster schenkten ihr als Zeichen der Anerkennung die Maske des Hellsehens.

Gaakis neues Team erledigte ihre Aufgaben nahezu fehlerlos, doch das Team entdeckte auch, dass die Bruderschaft den legendären Artakha bestohlen hatte, da die Bruderschaft im Besitz der Kanohi Avohkii war. Die sechs toa entschloßen sich, gegen die Bruderschaft zu rebellieren. So griffen sie die Bruderschaft an, besiegten den Makuta von Metru Nui und stahlen die Kanohi Avohkii wieder.

Gaaki, Pouks, Bomonga und Kualus wurden später von der Bruderschaft gefangen genommen und von Roodaka in Rahaga verwandelt. Norik und Iruini, welche noch frei waren, fanden ihre Kameraden und befreiten diese. Im Anschluß wollten sie fliehen, doch Roodaka erwischte auch sie mit ihren Rhotuka-Rotoren, was auch die letzten beiden Toa Hagah in Rahaga verwandelte.

Als Rahaga

Nach ihrer Verwandlung in einen Rahaga begann Gaaki mit ihrem Team gegen die Visorak vorzugehen, da diese der Bruderschaft dienten. Sie suchten nach Keetongu, damit dieser den Visorak-Opfern helfen konnte. Sie reisten auch nach Metru Nui, wo sie sich in den Archiven versteckten. Nach der Großen Katastrophe versteckten sie die Kanohi Avohkii im Großen Tempel und versiegelten den Raum der Avohkii mit den Makoki-Steinen, damit die Maske vor der Bruderschaft sicher ist. Die Makoki-Steine wurden in ganz Metru Nui verteilt.

Später kehrten die Toa Metru nach Metru Nui zurück, da sie die Matoraner holen mussten. Doch die Visorak verwandelten sie in Toa Hordika und Sidorak warf sie vom Kolosseum, wo die Rahaga sie abfingen und retteten. Die Rahaga erzählten den Toa von ihrer Hordika-Seite und dem Hordika-Gift, sowie auch von Keetongu, welcher die Tao Hordika wieder zu Toa Metru verwandeln kann. Auch die Toa Hordika erzählten von ihrer Mission. Die Rahaga beschlossen, den Toa zu helfen und bauten mit ihnen Luftschiffe, damit die Toa die Matoraner später nach Mata Nui bringen können.

Gaaki in Comic-Form

Gaaki und Nokama reisten später durch Ga-Metru, wo Gaaki von Visorak angegriffen wurde. Nokama reagierte darauf, indem sie mit ihrem Rhotuka-Werfer ein riesiges Gewitter erzeugte, welche fast alle in ihrer Nähe tötete. Schließlich beruhigte sich die Toa des Wassers und die beiden gingen in den Großen Tempel. Im Heiligtum Ga-Metrus kämpften die beiden gegen einen Torwächter, welcher nach einem längeren Kampf besiegt werden konnte.

Einige Zeit später fanden die beiden Iruini und Matau, welche von einer Gruppe Oohnorak angegriffen wurden und von Gaaki und Nokama gerettet wurden.

Als die Rahaga und die Toa Hordika wieder gemeinsam waren, kämpften sie mit einigen Visorak, einem Tahtorak, Krahka und einem Zivon in Le-Metru um den Turm der Toa. Der Kampf konnte von den Toa gewonnen werden, da einige der Kreaturen im Feld der Schatten landeten und der Rest besiegt wurde.

Nach dieser Schlacht fand Vakama Gaaki und Norik, welche gerade von Visorak angegriffen wurden. Der Toa Hordika des Feuers half den beiden Rahaga, welche ihm danach von der Kanohi Avohkii erzählten. Sie erklärten, dass sie die Kanohi mit den Makoki-Steinen versiegelt hatten und in jedem Metru eines dieser Steine ist. Vakama machte sich sofrt auf dem Weg, den ersten Stein zu finden. Am Ende waren die Toa Hordika im Besitz der Maske des Lichts.

Gaaki im Großen Tempel

Bald wirkte das Hordika-Gift im Anführer der ehemaligen Toa Metru am stärksten, weshalb Vakama seinen eigenen Weg ging und die Toa Hordika verließ. So gingen die Rahaga in den Großen Tempel, um nach Hinweise auf Keetongu zu suchen, da Vakama nun Hilfe brauchte. Doch Vakama drang in den Tempel ein und überweltigte die Rahaga, begrub Norik unter Trümmern und entführte die anderen fünf Rahaga, welche er an Sidorak übergab. Nun hing Gaaki kopfüber über dem Kolosseum.

Norik befreite später Gaaki und die anderen Rahaga, als dieser mit den fünf restlichen Toa Hordika das Kolosseum stürmte. Gaaki machte nun im Kampf gegen die Visorak mit, welcher scheinbar verloren ging. Doch im letzten Moment stoppte Roodaka alle, da Sidorak von Keetongu, welcher von den Toa und Norik gefunden wurde, getötet wurde. Vakama und Matau kehrten nun auch zurück und Vakama schenkte den Visorak die Freiheit, da Matau ihn zurück auf die gute Seite holte und Roodaka das nicht wusste. Nun stand Roodaka alleine da und wurde von den Rhotuka-Rotoren der Toa Hordika besiegt. Zugleich wurde aber Makuta Teridax befeit, da Roodaka einen Splitter des Protodermis-Käfigs bei sich hatte. Roodaka wurde nun von dem Anführer der Bruderschaft aus der Gefahr geholt und Keetongu verwandelte die Toa Hordika zurück in die Toa Metru.

Anschließend halfen die Rahaga den Toa Metru, die Matoraner auf die Luftschiffe zu bringen. Doch die Rahaga blieben in Metru Nui und bauten die Stadt mit Dume auf, welchen sie weckten. Als die Matoraner zurück nach Metru Nui kamen, reisten die Rahaga nach Xia, da die Insel von dem Tahtorak und dem Kanohi-Drachen bedroht wurde. Auf der Heimatinsel der Vortixx fanden sie allerdings Roodaka und die Toa Nuva, welche Roodaka dazu brachten, die Rahaga zurück in die Toa Hagah zu verwandeln.

Wieder als Toa

Die erste Aufgabe der Toa Hagah war es somit, die beiden wütenden Rahi zu erledigen. Dieser kampf konnte schnell gewonnen werden, während Iruini noch aufpasste, dass Der Berg nicht den Kanohi-Drachen frisst. Nun blieben die Toa Hagah auf der Insel der Vortixx.

Gaaki benutzte später ihre Maske, um zu sehen, dass Xia von Dunklen Jägern angegriffen wird. Iruini reiste mittels seiner Maske auf die Schiffe der Dunklen Jäger. Bald wurden auch die anderen fünf Toa Hagah auf das Schiff geholt, wo sie auf Helryx trafen. Helryx übergab den Toa einen Tank mit dem Piraka Zaktan, welcher zu einem Aal mutiert war. Die Anführerin des Ordens von Mata Nui erklärte den Toa, dass Zaktan die Toa zu Teridax führen soll, damit die Toa Hagah ihn erneut besiegen können.

Gaaki sah später wieder etwas durch ihre Maske; dieses mal wurde ihr vorausgesagt, dass einer aus der Gruppe nicht zurückkehren würde.

Schließlich wurden die Toa Hagah nach Metru Nui teleportiert, wo Zaktan die Toa zum Kolosseum führte. Am Kolosseum trafen sie die Toa Mahri. Zaktan meinte, sie müssen unter das Kolosseum, was die Toa Mahri aber nicht zuließen. So begannen die Toa Hagah gegen die fünf Toa zu kämpfen, doch Kualus rief einen riesigen Rahi aus den Archiven. Er verlor die Kontrolle über den Rahi und - um die Stadt zu retten - mussten die elf Toa zusammen arbeiten. Sie kämpften gemeinsam gegen den Rahi und besiegten ihn schließlich. Danach besprachen sie, wie die Toa Hagah unter das Kolosseum kommen, ohne es zu zerstören. So hoben die Toa es mit ihren elementaren Kräften und Maskenkräften an und erschufen einen Tunnel, der die Toa Hagah in einen Tunnel brachte, der unter dem Kolosseum liegt.

Unter dem Kolosseum fanden die Toa Hagah mysteriöse Schriften, die in einer anderen Sprache geschrieben waren. Später bemerkte Pouks, dass ihre Mission bisher nicht so schwer war, doch dann wurde die Wand magnetisch und zog die Toa Hagah an die Wand, auf die nun geschmolzene Protodermis zuraste.

Kurz vor dem Tod der Toa Hagah erschien Miserix, der ehemalige Anführer der Bruderschaft der Makuta, und rettete die Toa Hagah, indem er die Toa, Zaktan und sich in einen anderen Tunnel teleportierte. Miserix schloss sich der Gruppe an und zusammen erreichte die Gruppe einen Raum voller Maschinen. Die Gruppe diskutierte kurz über zwei Leichen, die im Raum lagen, doch dann erschien ein Portal, aus dem Keetongu, Helryx, Brutaka und Axonn kamen.

Teridax, welcher in den Maschinen des Raumes war, zerstörte Brutakas Olmak mit einem Energiestrahl und tötete Zaktan mit einem Schallangriff, der das Gefäß und Zaktan zerstörte. Teridax kündigte den verbliebenen Wesen an, dass er das Universum übernehmen wird und wo er sich befindet, woraufhin Miserix die Maschinen angriff. Doch Teridax erschuf eine Illusion, die ihm selbst glauben ließ, er seie ein totes Bild an der Wand. Nun kam er zu den sechs Toa Hagah, dessen Gedanken er so manipulierte, dass sie nur noch Gutes sahen. Norik, Iruini, Kualus, Pouks, Bomonga und Gaaki verließen nun den Raum unter dem Kolosseum.

An der Oberfläche Metru Nuis fand Tren Krom zwei der Toa Hagah. Er erkannte Teridax' Manipulation und machte diese rückgänig. Nachdem der neue Herrscher dann im Kampf mit Mata Nui getötet worden war, lebte auch auch Gaaki auf dem inzwischen wiedervereinten Spherus Magna.

In der folgenden Zeit kümmerte sich Gaaki zusammen mit einien anderen Toa des Wassers vor allem darum, die Meereskreaturen des Matoranischen Universum sicher in den Ozean von Aqua Magna zu bringen. Nach getaner Arbeit trat Kopaka an sie heran und fragte, wo Tahu und Gali waren, die aber für eine andere Mission in den Norden aufgebrochen waren. Nachdem Kopaka ihr erklärt hatte, was er beobachtet hatte, entschloss sich Gaaki, sich das mit den restlichen Toa Hagah einmal näher anzusehen.

Alternative Gaaki

Toa-Imperium

In diesem Universum war Gaaki mit Pouks und Bomonga nach Voya Nui gereist, wo sie auf Brutaka trafen. Die Gruppe tötete Brutaka, indem Pouks und Gaaki ihn bekämpften und Bomonga ihn von hinten erschlug.

Persönlichkeit

Gaaki versuchte immer, sich den anderen Rahaga gegenüber zu beweisen. Oft stürzte sie sich in Gefahrensituationen, nur um zu zeigen, dass sie diese meistern konnte. Ihre Spezialität war die Jagd nach Meeres-Rahi. Ihr Rhotuka Schwimmrotor tauchte durch die Tiefen des Meeres, fügte sich an eine Ziel an und brachte es an die Oberfläche.

Die Rahaga Gaaki war lebhaft, unabhängig und im Wasser zu Hause. Sie benutzte ihren Stab als Köder um schwimmende Rahi anzulocken. Wenn dies gelang, benutzt sie ihren Rhotuka-Rotor um die Rahi zu fangen.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Toa Gaaki trug den Flutspeer, durch den sie ihre Wasserkräfte leiten konnte, und einen Schild mit Rhotuka-Rotorenwerfer. Gaakis Maske war eine Große Maske des Hellsehens, mit der sie kryptische Visionen der Zukunft empfing. Die Kraft ihrer Rotoren ist unbekannt.

Als Rahaga trug Gaaki einen Rahaga-Stab und einen Rhotuka-Werfer.

Reale Welt

  • Das Set 4868 Rahaga Gaaki wurde im Frühling des Jahres 2005 verkauft. In dem Set waren 28 Teile enthalten. Unter diesen Teilen befand sich ein Rhotuka-Rotor und ein Rhotuka-Werfer, der wirklich schießen konnte. Man konnte Gaaki mit den Sets Pouks und Kualus zu einem Eisschädling kombinieren.

Auftritte und Quellen

2005

2006

2007

2008

2009

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 29. Juli 2014

Externe Links