Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Kabrua

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Kabrua
KeinBild.png
Charaktere
Welt:
Spherus Magna
Spezies:
Vorox
Letzte Sichtung:
Bota Magna
Status:
Aktiv

Kabrua war der Anführer einer Gemeinschaft von intelligenten Vorox auf Bota Magna.

Biographie

Vor dem Kernkrieg gehörte Kabrua zu den Vorox-Armeen des Elementarlords des Sandes, und genau wie die anderen Vorox bekam auch er durch Experimente der Großen Wesen einen Stachelschwanz und ein bestienähnliches Aussehen.

Nach dem Zerbrechen von Spherus Magna lebte Kabrua mit einer großen Gruppe von weiteren Vorox auf Bota Magna, wo sie sich, anders als die Vorox auf Bara Magna, nicht zurückentwickelten und zu den Bestien wurden, nach denen sie aussahen. Stattdessen behielten sie ihre Intelligenz und ihre Fähigkeit, flüssig Agori zu sprechen. Auch kamen sie im Laufe der Jahre an sehr weit entwickelte Waffen.

Über 100.000 Jahre später wurde Spherus Magna wiedervereinigt, wodurch auch Bota Magna wieder zu dem Planeten gehörte. Velika, ein Großes Wesen, das sich als Bewohner des Matoranischen Universums verkleidet hatte, erzählte Kabrua, wie er die Elementarkräfte eines Toa blockieren konnte. Kabrua und die anderen Vorox erfuhren davon, wie die anderen Vorox in den letzten 100.000 Jahren auf Bara Magna behandelt worden waren.

Kabrua und seine Vorox trafen kurz darauf eine Gruppe von Unbekannten, bestehend aus den Toa Orde, Chiara, Zaria, sowie ihrem Führer, dem Glatorianer Gelu, bei ihrem Lager an. Den Vorox gelang es, die Gruppe mithilfe ihrer Waffen und eines Netzes einzufangen. Die Toa konnten sich zwar wieder befreien; am Versuch, die Waffen der Vorox unschädlich zu machen, scheiterten sie jedoch da die Vorox sofort das Feuer eröffneten, als sie sie ihre Kräfte benutzen spürten.

Kabrua erklärte Gelu, der von ihrer Intelligenz und Sprachfähigkeit überrascht war, wer sie waren und warum es ihnen nicht wie den Vorox von Bara Magna ergangen war. Da er die Kräfte der Toa für eine Gefahr hielt und glaubte, dass es besser wäre, wenn solch mächtige Wesen tot seien, ließ er die ganze Gruppe in die Vorox-Siedling bringen. Dort teilte er der Gruppe mit, dass sie die Opfer einer Jagd werden würden. Daraufhin wurden Gelu und die Toa in einen Wald gebracht. Als die Toa versuchten ihre Kräfte zu benutzen, enthüllte Kabrua, dass er die Elementarkräfte der Toa blockieren konnte. Als er nach Orde und Gelu suchte, wurde sein Verstand von Orde durchsucht, doch der Vorox war nicht in der Lage den Aufenthaltsort des Toa zu bestimmen.

Persönlichkeit

Kabrua fühlte mit der Verwandtschaft in Bara Magna und hätte nicht gezögert, Maßnahmen gegen jene zu ergreifen, die diese schlecht behandelten.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Kabrua besaß, wie alle Vorox, einen Stachelschwanz, den sie bei Experimenten der Großen Wesen erhielten. Er und seine Gefolgsleute trugen außerdem fortgeschrittene Schusswaffen, mit denen sie kleine Explosionen auslösen konnten.

Kabrua bekam von Velika ein Gerät, mit dem er die Elementarkräfte der Toa in einem gewissen Radius deaktivieren konnte.

Auftritte und Quellen

2010