Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Kotu

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Du magst vielleicht genau so talentiert sein wie ich, eines Tages. Aber du musst dich hüten. Angst und Zweifel können deine Gedanken vergiften und deine Fähigkeiten
— Kotu zu Hahli, The Final Chronicle
Generation 1
Kotu
MNOG2 Kotu.jpg
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Ga-Matoraner
Maske:
Rau
Beruf:
Rahi-Dompteurin
Letzte Sichtung:
Spherus Magna
Status:
Aktiv

Kotu war eine selbstsichere Ga-Matoranerin.

Biographie

Metru Nui

Als sie noch auf Metru Nui lebte und arbeitete Kotu in Ga-Metru. Was genau ihr Beruf war, ist unbekannt. Später ging sie zusammen mit allen anderen Matoranern ins Kolosseum, wo sie in die Matoraner-Kapseln gesteckt wurden. Während der Zeit in der Kapsel verlor ihr Körper an Größe und sie verlor all ihre früheren Erinnerungen.

Später wurde sie auf Mata Nui wieder erweckt, als die Toa Metru ihre Toa-Kräfte opferten und zu Turaga wurden.

Mata Nui

Kotu in ihrer verkleinerten Form

Kotu half beim Aufbau des Dorfes Ga-Koro unter der Aufsicht von Turaga Nokama. Um das Dorf zu bauen, benutzten sie Teile der Luftschiffe, die die Toa Metru benutzt hatten, um die Matoraner nach Mata Nui zu bringen.

In Ga-Koro wurde es zu Kotus Aufgabe, Rahi zu zähmen, die einmal unter der Kontrolle von Makuta Teridax gestanden hatten. Turaga Nokama wählte sie außerdem zu ihrer rechten Hand aus.

Zusammen mit den anderen Ga-Matoranern wurde Kai während eines Rahi-Angriffs auf das Dorf in einer versunkenen Hütte eingesperrt. Später wurden sie von Takua befreit und beobachtete den Kampf zwischen Gali und den Tarakava. Vor der Finalen Konfrontation der Toa Mata mit Teridax, wurde Kotu von Nokama ausgewählt, die Verteidigung von Ga-Koro während des Ansturms der Rahi zu leiten.

Gegen Ende der Bohrok-Invasion kämpfte sie zusammen mit den anderen gegen einige Pahrak, bis diese nach dem Sieg über die Bahrag alle harmlos wurden. Später, nach dem Sieg gegen die Bohrok-Kal wurde Kotu wieder in die Form transformiert, die sie hatte, bevor sie von den Matoraner-Sphären geschrumpft wurde.

Dann kündigten die Turaga ein großes Kolhii-Turnier an. Zuerst gingen alle in Ga-Koro davon aus, dass Kotu gemeinsam mit Macku in der Mannschaft des Dorfes spielen würde. Nokama verließ kurzzeitig das Dorf, um sich mit den anderen Turaga zu beraten. In dieser Zeit setzte sie wie immer Kotu als ihre Vertreterin ein. Als Nokama zurückkam, ließ sie alle Matoraner zusammenrufen, um ihnen eine wichtige Nachricht zu unterbreiten. Zur Überraschung aller meinte die Turagerin, dass Hahli zusammen mit Macku im Team von Ga-Koro spielen würde. Kotu war aber nicht beleidigt, sondern half Hahli dabei, sich ihren eigenen Kolhii-Stab zu bauen. Auch beantwortete Kotu ihr noch ein paar Fragen zu dem Sport.

Nachdem Teridax besiegt wurde, half auch Kotu beim Bau der Boote für die Überfahrt nach Metru Nui.

Rückkehr nach Metru Nui

Nachdem sie und die anderen Matoraner in Metru Nui angekommen waren, half Kotu, Ga-Metru zu reparieren. Nachdem der Stab von Artakha die Inselmetropole komplett repariert hatte und die Toa Nuva Mata Nui erweckt hatten, feierte sie zusammen mit den anderen im Kolosseum ein großes Fest. Doch dann offenbarte ihnen Teridax, dass er das gesamte Matoranische Universum übernommen hatte und ließ die Stadt von Rahkshi stürmen.

Einige Monate später wurde Teridax schließlich im Kampf gegen Mata Nui getötet, weshalb auch Kotu auf das nun wiedervereinte Spherus Magna floh.

Persönlichkeit

Kotu in den Bohrok-Online-Animationen

Obwohl Kotu für ihre Klugheit bekannt war, verfügte sie auch über einen guten Sinn für Humor. Außerdem war sie eine gute Kolhii-Spielerin. Ihre Witze waren beispiellos unter Ga-Matorinin und es gab keine, die ihnen noch nicht zum Opfer gefallen war. Sie half ihrer Freundin Macku dabei, Witze über Hewkii zu machen.

Wie alle Ga-Matoranerin hatte sie eine große Lungenkapazität und war auch eine gute und schnelle Schwimmerin.

Auftritte und Quellen

2001

2002

2003

2007