Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Krieg der Dunklen Jäger gegen die Toa

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde zum Lesenswerten Artikel Januar 2014 gekürt.

Generation 1
In den Monaten seit Turaga Dume den Dunklen Jägern eine Basis in Metru Nui verweigert hatte, waren zahllose Toa gefallen, Die meisten waren aus den Schatten niedergestreckt worden und wussten nie, dass ihr Feind da war. Oh, es gab ein paar Siege – Nidhiki hatte mehr Feinde aufgespürt als man erwartet hätte und Lhikan war im Kampf sechs Toa wert – aber sie wussten alle, dass die Zahlen gegen sie sprachen. Es war nur noch eine Frage der Zeit.
— Erzähler, Die Geburt eines Dunklen Jägers
Krieg der Dunklen Jäger gegen die Toa
KeinBild.png
Ereignis
Klassifikation:
Krieg
Schauplatz:
Metru Nui
Beteiligte/Betroffene:
Toa, Dunkle Jäger, Bewohner von Metru Nui
Geschehnisse:
Nidhiki wird ein Dunkler Jäger, Niederlage der Dunklen Jäger
Wichtigkeit:
Hoch
Davor:
Verlorene Zeit
Danach:
Unterwasser-Rahi-Studie

Der Krieg der Dunklen Jäger gegen die Toa war einer der größten Kriege in der Geschichte Metru Nuis.

Geschichte

Der Krieg begann, als der Umschattete von Turaga Dume forderte, man möge den Dunklen Jägern den Bau einer Operationsbasis auf Metru Nui erlauben. Dume lehnte dies ab und die Dunklen Jäger wurden von den Toa Mangai aus der Stadt geleitet. Der Umschattete aber war besessen von seinem Ziel, die Stadt in seine Gewalt zu bringen und befahl Thok, einen Versuch zu unternehmen, Dume zu entführen, was jedoch auch vereitelt wurde. Daraufhin wollte der Umschattete seine Ziele auf eine direktere Art und Weise durchsetzen und schickte Truppen Dunkler Jäger, die die Stadt angreifen und erobern sollten. Toa Lhikan und der Rest der Toa Mangai, die dort stationiert waren, stellten sich diesen Versuchen entgegen und versuchten, die Stadt allein zu verteidigen.

Kriegsverlauf

Zu Beginn wurden die Toa Mangai von hunderten von Dunklen Jägern überwältigt und verbarrikadieren sich im Kolosseum, während die Matoraner sich in ihren Wohnungen versteckten. Toa Naho gelang es jedoch, die Reihen der Dunklen Jäger zu durchbrechen und konnte so eine Insel nahe Metru Nui erreichen, um Verstärkung zu holen. Sie brachte fast 100 zusätzliche Toa mit. Die Dunklen Jäger, die bereits einen Großteil der Stadt eingenommen hatten, wurden zurückgedrängt, was viele Gefechte zur Folge hatte. Beide Seiten hatten in den folgenden Monaten schwere Verluste zu beklagen. Turaga Dume wurden in Folge des Konflikts vorsichtshalber persönliche Leibwachen zugewiesen.

Konflikt zwischen Tyrann und den Toa

Eine Gruppe Dunkler Jäger, darunter Tyrann, traf auf eine Gruppe von Toa, angeführt von Lhikan. Sie fingen an zu kämpfen, aber Tyranns Kameraden hatten den Befehl, ihn im Verlauf des Kampfes zu verraten. Tyrann wurde schließlich von den Toa überwältigt und verschwand in der Silbernen See.

Kampf zwischen Vergeltung und Lhikan

In einem der letzten Kämpfe des Krieges duellierten sich Lhikan und der Dunkle Jäger Vergeltung. Vergeltung wurde vom Toa des Feuers besiegt und gefangengenommen, konnte sich jedoch später befreien.

Nidhikis Betrug

Am Ende des Krieges erhielt Nidhiki von Lariska ein Angebot. Er sollte die Toa betrügen und dafür nach Ende des Konfliktes zum Herrscher über Metru Nui ernannt werden. Er nahm das Angebot an, war sich dabei aber nicht bewusst, dass der Umschattete Nidhiki nach dem Kriegsende eliminieren wollte. Lhikan jedoch war Nidhiki gefolgt und war so Zeuge des Gespräches zwischen diesem und Lariska geworden. Er ging sofort los um Turaga Dume zu informieren, wurde aber von Hakann aufgehalten, der wollte, dass man ihm die Leben der bald besiegten Dunklen Jäger im Austausch für den Makoki-Stein gab. Lhikan akzeptierte den Tausch. Nachdem Nidhiki alle Toa der Stadt in einen Hinterhalt der Dunklen Jäger geführt hatte, die Schlucht des Endlosen Geflüsters, erreichten wenig später dreihundert zusätzliche Toa den Kampfschauplatz und Lhikan umzingelte mit seinen Verbündeten die Dunklen Jäger mit Nidhiki in einem Gegenhinterhalt. Er zwang daraufhin die Dunklen Jäger zu gehen und niemals wiederzukommen und verbannte Nidhiki mit ihnen, was den Krieg beendete.

Nachwirkungen

Der Umschattete akzeptierte die Übereinkunft für eine gewisse Zeit und die Dunklen Jäger kehrten für die nächsten 2000 Jahre nicht nach Metru Nui zurück. Es behagte ihm jedoch ganz und gar nicht, dass der Makoki-Stein bei den Toa war und so schickte er Agenten, die diesen aus der Toa-Basis stehlen sollten, wo er aufbewahrt wurde. Nidhiki wurde ein Dunkler Jäger, auch wenn er später versuchte, sich von der Organisation loszusagen. Die zur Unterstützung gerufenen Toa verließen schließlich Metru Nui und überließen den Toa Mangai die Aufgabe, die Stadt zu beschützen.

Auftritte und Quellen

2005

2006