Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Kristallkletterer

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Ko-Metru ist kein Ort zum Klettern. Zum Abrutschen und ins Verderben Stürzen durchaus, aber nicht zum Klettern. Der Trick beim Fangen von Kristallkletterern ist, sie zu erreichen, da sie die höchsten Stellen der Türme des Wissens bevorzugen. Dann, sobald man sie mit einem Rotor geschnappt hat, muss man sicherstellen, dass sie nicht vom Turm herabfallen - die richten unten eine verdammt üble Sauerei an.
Rahaga Iruini, Rahi Beasts
Kristallkletterer
Kristallkletterer.jpg
Rahi
Welt:
Matoranisches Universum (früher)
Klassifikation:
Landkreatur
Lebensräume/ Sichtungen:
Ko-Metru, Ko-Wahi (beide früher)
Fähigkeiten/Kräfte:
Nachtsicht
Werkzeuge:
Krallen
Schöpfer:
Makuta
Status:
Unbekannt

Kristallkletterer waren Rahi, die sehr gut an eisige Klimata angepasst waren.

Geschichte

Die Kristallkletterer wurden von den Makuta mithilfe von Viren und Flüssiger Protodermis geschaffen.

In Metru Nuis Stadtteil Ko-Metru lebten die Kletterer auf den Türmen des Wissens, wo sie vom einen eisigen Dach zum nächsten huschten. Dort waren die Lieblingsbeutetiere dieser Rahi die Eisfledermäuse, die hoch in den Türmen des Wissens nisteten. Da Eisfledermäuse von den Matoranern als Plage betrachtet wurden, sollte man annehmen, dass ein Ko-Matoraner die Gegenwart eines Kristallkletterers begrüßen würde, aber sobald Kletterer ein ausreichendes Jagdgebiet gefunden hatten, war es beinahe ein Ding der Unmöglichkeit, sie wieder zu vertreiben, und sie stellten eine Bedrohung für die Gelehrten dar. Ganze Türme des Wissens mussten bereits geschlossen werden, während Vahki-Trupps versuchten, die Kletterer auszumerzen.

Nach der Großen Katastrophe wanderten manche Kristallkletterer nach Ko-Wahi auf der Insel Mata Nui aus, wo sie sich in der Region des Mount Ihu niederließen. Jene Kletterer kehrten ins Matoranische Universum zurück, nachdem die Bohrok-Schwärme freigelassen wurden, um die Insel zu säubern. Ob sie nach Teridax' Tod nach Spherus Magna emigrierten, ist unbekannt.

Charakteristika

Kristallkletterer besaßen scharfe Krallen, die sich an kalten und glitschigen Oberflächen festhalten konnten, während sie mithilfe ihrer Schwänze das Gleichgewicht wahrten. Sie besaßen hervorragende Nachtsicht und ihre leuchtend roten Augen waren ein verbreiteter Anblick an einem Abend in Ko-Metru.

Kristallkletterer bildeten kleine, eng zusammengeschweißte Gruppen, die wild auf Außenseiter reagierten. Es wurde bereits die Theorie aufgestellt, dass zu viele Kristallkletterer auf einem Turm des Wissens selbigen zum Einsturz bringen konnte, sodass die Kletterer gelernt hatten, sich nicht in großen Mengen zusammenzuscharen.

Trivia

  • Der Kristallkletterer wurde von BIONICLE-Fan Jonathon Mastron geschaffen. Das Modell war ein erstplatzierter Beitrag für den Rahi-Bauwettbewerb des LEGO-Magazins aus 2004 und wurde somit Teil des offiziellen Kanons. 2005 bekam der Kristallkletterer von Greg Farshtey im Buch BIONICLE: Rahi Beasts einen Namen und eine Storyrolle zugewiesen.

Auftritte und Quellen

2005

2007