Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Kyry

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Hätte man den Vulcanus-Agori Kyry gefragt, so hätte er einem gesagt, dass er nicht an Furcht glaubte.
— Erzähler, Raid on Vulcanus
Kyry
Kyry.jpg
Agori
Welt:
Spherus Magna
Spezies:
Agori
Stamm:
Feuerstamm
Ausrüstung:
Schwert, Schild
Letzte Sichtung:
Bara Magna
Status:
Aktiv


Kyry war ein Agori des Feuerstamms von Spherus Magna, der nach dem Zerbrechen in Vulcanus gelebt hatte.

Biographie

Kernkrieg

Kyry während des Kernkriegs

Vor dem Kernkrieg und dem Zerbrechen lebte Kyry mit dem Rest des Feuerstamms auf Spherus Magna, wo sie vom Elementarlord des Feuers regiert wurden. Während des Krieges wurden Kyry und Raanu von einem Vertreter der Großen Wesen gebeten, eine Probe aus der Quelle der Energiegeladenen Protodermis zu entnehmen. Die Berechnungen der Großen Wesen offenbarten, dass die Substanz den Planeten beschädigte und dass eine Entnahme größerer Mengen ihn zerreißen würde.

Der Feuerstamm erlangte schließlich die Kontrolle über die Quelle und begann, sie zu leeren. Raanu und Kyry versuchten, den Vorgang zu verhindern, kamen aber zu spät und der Planet zerbrach. Dadurch strandete Kyry auf dem Fragment Bara Magna.

Skrall-Krieg

100.000 Jahre später wurde Kyry mit Kirbold, Scodonius, Tarduk und Crotesius beauftragt, die Arena Magna für das Große Turnier der Glatorianer vorzubereiten. Diese Arbeit ging er sehr pflichtbewusst und fleißig an. Als Tarduk und Crotesius ihm anboten, ihn auf ihrer Expedition zum Tal des Labyrinths mitzunehmen, wies Kyry dieses Angebot zurück, da er lieber so bald wie möglich in sein Heimatdorf Vulcanus zurückwollte, was er nach dem Ende der Arbeiten auch tat. Für die Dauer des Großen Turniers kehrte Kyry nach Atero zurück, doch eine Invasion der Skrall zwang ihn dazu, mit den anderen Agori zu fliehen.

Wenige Wochen später schob Kyry gerade Wache vor dem Dorf Vulcanus, als er ein verdächtiges Geräusch hörte, dessen Quelle er als ein Thornax-Werfer identifizierte. Unter der Annahme, dass die Knochenjäger einen erneuten Überfall auf das Dorf vorhatten, wollte Kyry einen Warnschrei ausstoßewn, wurde aber von einem Knochenjäger bewusstlos geschlagen. Später wachte er mitten während des Kampfes um Vulcanus auf und wurde Zeuge, wie sieben Glatorianer die Knochenjäger bezwangen und deren Anführer Fero vertrieben. Dies inspirierte Kyry, der schwor, umherzureisen und die Geschichte ihres Sieges zu verbreiten. So kam es, dass Kyry sie mehrere Tage später auch dem Eis-Agori Metus erzählte, der insgeheim für die Skrall arbeitete, bevor er seine Reise fortsetzte.

Kyry war Teil der Armee aus Bewohnern des Südens von Bara Magna, die nach Roxtus zogen, um einer gewaltigen Schlacht den tyrannischen Felsenstamm zu besiegen.

Schlacht von Bara Magna

Nach der Schlacht lebte Kyry in der Megastadt, die er aber mit den anderen Agori verließ, als Raanu es anordnete, damit Mata Nui den Roboterkörper, um den herum sie gebaut war, reaktivieren konnte, um gegen seinen Erzfeind Teridax zu kämpfen. Deshalb zogen sich die Agori und Glatorianer in eine große Höhle in einem Berg zurück. Doch als Teridax sie ausmachte, hob er den Berg an und drohte, ihn wieder fallen zu lassen, und so alle zu töten. Mata Nui nutzte dann aber seine Kräfte, um den Berg zu Staub zerfallen zu lassen.

Teridax nächste Attacke bestand aus seinen Legionen von Rahkshi und Skakdi, die sich eine heftige Schlacht mit den Agori und den Glatorianern lieferten, in deren Verlauf auch noch eine Armee von Toa hinzukam. Der Makuta wollte dann seine Gravitation-Fähigkeiten nutzen, um sie alle zu vernichte, wurde jedoch erneut von Mata Nui daran gehindert, schoss die Strahlen in den Weltraum, traf die beiden Monde vob Bara Magna und zog sie heran. Währenddessen nutzte Tahu die Goldene Rüstung, die er von der Maske des Lebens erhalten hatte, um alle Rahkshi, die angriffen, zu töten. Daraufhin schaffte es Mata Nui, Teridax zu töten, indem er ihn gegen den heranrasenden Mond Bota Magna stieß. Nachdem er mit letzter Kraft den ganzen Planeten in ein wahres Paradies verwandelt hatte, brach auch sein Körper zusammen, jedoch lebte er selbst in der Kanohi Ignika weiter.

Nun bauten die Agori, die Glatorianer, die Matoraner, die Toa und viele weitere Spezies eine neue Gesellschaft auf dem wiedervereinten Planeten auf, so auch Kyry.

Persönlichkeit

Kyry war ein junger und enthusiastischer Agori, der ein starkes Pflichtgefühl besaß. Er glaubte, dass die Agori den Glatorianern mit mehr Respekt begegnen sollten, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Arena.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Kyry war mit einem Schwert und einem Schild ausgerüstet. Wie alle Agori trug er einen Helm und eine Rüstung.

Reale Welt

Auftritte und Quellen

2009

2010

Siehe auch