Das Chronist-Wiki hat 1.226 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.200 Artikel (noch -26 Artikel)

 

Lehvak

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
... und – die gefährlichsten von allen – die Lehvak, deren Säuregift selbst soliden Stein aufzulösen vermag.
Turaga Vakama, Die Bohrok erwachen!


Lehvak
Lehvak.jpg
Bohrok-Schwarm
Welt:
Matoranisches Universum (früher)
Typ/Klassifikation:
Bohrok
Benutzer/Anführer:
Bahrag
Steuerungseinheit:
Krana
Einsatzort:
Mata Nui
Fähigkeiten/Kräfte:
Säure
Ausrüstung:
Säureschilde
Zweck:
Säuberung Mata Nuis
Status:
Inaktiv

Die Lehvak waren der Bohrok-Schwarm der Säure.

Geschichte

Lehvak entstanden, wenn Av-Matoranerer sich in mechanische Insektoiden verwandelten und so ihre Bestimmung erfüllten. Sie wurden dann in die Bohrok-Nester teleportiert und warteten auf das Signal zur Säuberung der Insel Mata Nui über dem Körper des Großen Geistes Mata Nui. Die Lehvak wurden von ihren Bohrok Va, den Lehvak Va, unterstützt.

Der Lehvak-Schwarm unter der Insel Mata Nui wurde von Makuta Teridax erweckt, nachdem er von den Toa Mata in dem Kampf von Mangaia besiegt wurde.

Toa Lewa nähert sich einem Lehvak.

Kurze Zeit später überfielen die Lehvak Le-Wahi und machten Turaga Matau, Toa Lewa und die Le-Matoraner (mit Außnahme von Tamaru und Kongu) zum Teil ihres Schwarms. Zusammen mit den Nuhvok nahmen sie Le-Koro ein und die nun mit Krana versklavte Bevölkerung machte sich nun daran, den Bohrok beim Zerstören des Dorfes zu helfen. Es gelang Toa Onua jedoch bald darauf, Lewa zu befreien, kurze Zeit später schaffte es eine Gruppe Matoraner, unter ihnen Kongu, Tamaru, Takua und Nuparu, mit Boxor-Maschinen und einer Falle, die Bohrok in Le-Koro zu besiegen und das Dorf zu retten.

Außerdem attackierte eine Gruppe Lehvak Po-Koro, hatte damit jedoch keinen Erfolg. Später konnten die Tahnok das Dorf jedoch einnehmen. Toa Kopaka folgte bald darauf einer Gruppe Lehvak zum Eingang zu den Bohrok-Nestern, wohin die Toa Mata später zurückkehrten und die Bohrok endgültig besiegten.

Als die Bahrag, die Bohrok-Königinnen, lange Zeit später von den Toa Nuva aus ihrem Gefängnis befreit wurden, um die Vorraussetzungen zur Erweckung Mata Nuis zu erfüllen, erwachte auch der Lehvak-Schwarm erneut und trug zur Säuberung der Insel Mata Nui bei. Danach kehrten die Lehvak in ihre Nester zurück.

Fähigkeiten und Kräfte

Mehrere Lehvak in den Comics

Die Lehvak wurden von den Bahrag über ihre Krana gesteuert. Sie waren schlaue Taktiker, die sich nie lange an einem Ort aufhielten, weshalb es schwer zu sagen war, wo sie als Nächstes zuschlagen würden. Lehvak konnten als Schwarm operieren, doch besser war es, sie als kleine Gruppe einzusetzen. Sie waren geübt darin, anzugreifen und sich sofort wieder zurückzuziehen, und waren die wohl am individuellsten gesteuerten Bohrok, so konnten sie auch mühelos allein arbeiten. Der beste Weg, sie zu stoppen, war es, eine Gruppe einzukesseln und jeden einzelnen Lehvak zu überraschen.

Wegen ihrer Säurekräfte waren die Lehvak die gefährlichsten Bohrok, da sie jede Substanz auflösen konnten. Außerdem waren sie die einzigen Bohrok, die auf den eigentlichen Kampf spezialisiert waren, sodass sie jeden aufhalten konnten, der die Mission des Schwarms gefährdete.

Wie alle Bohrok konnten auch Lehvak sich zu Kugeln aufrollen, um sich so schneller fortzubewegen. Auch konnten sie ihre Köpfe vorwärts schnappen lassen, um jemanden anzugreifen oder ihre Krana auf einen Feind zu werfen, um ihn unter die Kontrolle des Schwarms zu bringen.

Ausrüstung

Die Lehvak benutzen Säureschilde, um damit ihre Säurekräfte zu leiten.

Reale Welt

  • 2002 wurde das Set 8564 Lehvak verkauft. Es enthielt 40 Teile, darunter eine rote Krana. Man konnte den Kopf des Sets vorschnellen lassen, indem man den Hebel an seinem Rücken nach unten drückte, den Lehvak zu einer Kugel zusammenfalten und diese dann mit einem Extrateil in seinem Kanister aufhängen. Das Set konnte mit 8565 Kohrak und 8562 Gahlok zu einem Bohrok Kaita Ja, mit 8563 Tahnok zu einem Keras-Krebs, und mit 8562 Gahlok zu einem Ghekula kombiniert werden.

Auftritte und Quellen

2001

2002

2003

2005

2006

2007

2008

Siehe auch

Externe Links