Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Liga der Sechs Königreiche

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Sie kamen von überall her. Einige waren gesetzlose Matoraner oder anderes Pack, die sich auf die Gelegenheit freuten, die Fäuste zu schwingen. Doch die meisten waren schlichtweg Wesen, die man ihrer Heimat verstoßen hatte. Es waren Diebe, Verräter und Lügner, doch für Pridak war ihr Anblick das Schönste, was er bisher in seinem Leben gesehen hatte.
— Erzähler, City of the Lost
Liga der Sechs Königreiche
Comic Barraki.jpg
Die Barraki, die Anführer der Liga
Gruppierung
Welt:
Matoranisches Universum
Basis/Heimatland:
unbekannt
Anführer:
Pridak
Zweck:
Neuordnung des Universums
Ziel:
Kontrolle über das Universum
Verbündete:
Xia, Metru Nui
Feinde:
Bruderschaft der Makuta
Status:
Aufgelöst

Die Liga der Sechs Königreiche war ein Bund zwischen sechs Herrschern und Kriegsherren, die später auch Barraki genannt wurden.

Geschichte

Nachdem der Große Geist Mata Nui zum ersten Mal erweckt worden war, erschuf er sechs neue Spezies und suchte von jeder von diesen einen aus, der gemeinsam mit den anderen über das Matoranische Universum herrschen sollte, um Frieden und Gerechtigkeit im Universum zu erhalten. So wie vorherbestimmt wurden diese sechs Wesen, Pridak, Kalmah, Takadox, Ehlek, Carapar und Mantax, zu Barraki, also zu Eroberern und Feldherren. Sie schlossen gemeinsam einen Pakt, in dem sie beschlossen, die Liga der Sechs Königreiche zu gründen - eine militärische Allianz, die das gemeinsame Ziel hatte, die Bereiche des Universums, die unter ihrer Kontrolle standen, zu regieren. Dieses Ziel erweiterten sie noch, als sie tausend Jahre nach ihrer Auserwählung begannen, neue Bereiche des Universums zu erobern.

Einige tausend Jahre später ging die Liga ein Abkommen mit der Stadt Metru Nui ein, in dem sie die Freiheit und Unabhängigkeit der Stadt garentierte. Außerdem einigten sie sich mit der Bruderschaft der Makuta darauf, dass diese Rahi für die Liga erschaffen würde. Die Bruderschaft, die mit der Haltung der Liga nicht einverstanden war, ließ fortan den Barraki Takadox als Informant über die Pläne der Liga für sie arbeiten.

Den Barraki gelang es, die meisten Teile des Matoranischen Universums zu erobern, Ausnahmen waren nur Artakha, Metru Nui, Daxia und die südlichen Teile der Südlichen Inseln. Pridak beherrschte die nordöstliche Region, einschließlich Xia, wo die einheimischen Vortixx Waffen für die Liga herstellten. Ehlek regierte über die westlichen Inselketten und Zakaz, während Mantax die zentralen Regionen kontrollierten und Carapar den südlichen, Takadox der südwestlichen und Kalmah der nordwestlichen Region zugeteilt worden war.

Ermutigt durch ihre Erfolge beschlossen die Barraki 15.000 Jahre nach ihrer Machtergreifung, den Großen Geist Mata Nui abzusetzen und seinen Platz einzunehmen. Nachdem sie ihre Armeen an strategisch wichtigen Punkten des Universums platziert hatten, trafen sich die Barraki ein letztes Mal, um ihren Plan zu beenden. Die Bruderschaft, die von Takadox davon informiert worden war, trommelte eine gigantische Armee aus Toa, Exo-Toa Rahi und Rahkshi zusammen und stellte sie unter das Kommando von Makuta Teridax, der die Festung der Liga während des Treffens der Barraki angriff. Die Armeen der Liga waren keine Bedrohung für die geballte Macht der Bruderschaft und wurden mit Leichtigkeit besiegt. Die Barraki wurden gefangen genommen und zu Teridax gebracht.

Takadox schlug vor, die Truppen der Liga und der Bruderschaft zu vereinen und so den Aufstand gegen Mata Nui erfolgreich fortzuführen. Teridax hingegen befahl den Exo-Toa, die Barraki auf der Stelle zu eliminieren. Bevor sie dies tun konnten wurden sie jedoch von Botar, einem Agenten des Ordens von Mata Nui, unterbrochen, der die Barraki in die Grube teleportierte.

Das plötzliche Verschwinden der Barraki führte zum Zerbrechen der Liga der Sechs Königreiche. Ihre Festungen wurden komplett dem Erdboden gleichgemacht und ihre Armeen verstreuten sich im Universum. Die Absicht der Barraki Mata Nui abzusetzen führte dazu, dass Makuta Teridax sich später einen eigenen, ausgeklüngelteren Plan zur Herrschaft über das Universum ausdachte und erfolgreich durchführte.

Die Barraki lebten für die nächsten 80.000 Jahre in der Grube, und vier von ihnen wurden im Krieg des Ordens gegen die Bruderschaft von dort befreit, um für den Orden zu kämpfen. Die zwei anderen, Takadox und Carapar, waren vorher bereits auf eine Mission für den Orden geschickt worden, bei der Carapar starb und Takadox verschwand. Pridak, Kalmah, Ehlek und Mantax jedoch bekamen neue Armeen und gingen bei ihren Feldzügen, die sie selbst nach dem Ende des Krieges fortführten, sogar ein Bündnis mit dem Umschatteten, dem Anführer der Dunklen Jäger ein.

Nach Teridax' Tod verließen die Barraki und ihre Armeen das Matoranische Universum und lebten von nun an auf Spherus Magna.

Mitglieder

Die ehemaligen Herrscher der Liga, auch bekannt als Barraki, waren:

Armeen

Die Truppen der Liga bestanden aus ausgestoßenen, gesetzlosen Matoranern und anderen Wesen, die wegen Verbrechen aus ihrer Heimat verstoßen wurden. Sie waren zahlenmäßig selbst der Bruderschaft der Makuta überlegen, aber nicht sehr diszipliniert. Das zeigten sie auch dadurch, dass viele schon beim ersten Anzeichen einer Niederlage flohen oder sich ergaben. Eine Ausnahme waren hier Takadox' Armeen: Diese waren die folgsamsten, weil er sie alle hypnotisiert hatte.

Ein Mitglied von Ehleks Armee ist namentlich bekannt: Nocturn.

Auftritte und Quellen

2007

2008

Siehe auch