Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Macku

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Es ist schön, wieder mit ein Abenteuer zu erleben! Ich dachte, Nokama würde mich für immer im Dorf einsperren.
— Macku zu Takua, Mata Nui Online Game
Generation 1
Macku
MNOG2 Macku.jpg
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Ga-Matoraner
Maske:
Huna
Beruf:
Reiseführerin von Boottouren entlang der Küste von Metru Nui (früher), Ngalawa-Rennfahrerin, Aufseherin, Kolhii-Spielerin
Letzte Sichtung:
Spherus Magna
Status:
Aktiv

Macku war eine freundliche und tapfere Ga-Matoranerin, die lange in Metru Nui lebte.

Biographie

Metru Nui

Als sie noch auf Metru Nui lebte, wohnte Macku in Ga-Metru. Fast alle Ga-Matoranerinen waren zu diesem Zeitpunkt Schüler oder Lehrer. Sie konnte mit so etwas aber nichts anfangen und weil sie talentiert im Bootfahren war, gab ihr Turaga Dume die Erlaubniss, ihr eigenes Unternehmen auf zu machen, welches Bootstouren entlang der Küste von Metru Nui veranstaltete und "Mackus Kanus" hieß. Macku entdeckte auch die Rahi-Art Dermis-Wasserschildkröte. Dume wollte die Rahi aus der Stadt verbannen lassen, aber Macku und Nokama überzeugten ihn von dem Gegenteil.

Später ging sie zusammen mit allen anderen Matoranern ins Kolosseum, wo sie in die Matoraner-Kapseln gesteckt wurden. Während der Zeit in der Kapsel verlor ihr Körper an Größe und sie verlor all ihre früheren Erinnerungen. Die Toa Metru retteten die Matoraner jedoch und brachten die Kapseln nach Mata Nui, wo sie die Matoraner wieder erweckt, indem sie ihre Toa-Kräfte opferten und zu Turaga wurden.

Mata Nui

Macku im Mata Nui Online Game

Macku half beim Aufbau des Dorfes Ga-Koro unter der Aufsicht von Turaga Nokama. Um das Dorf zu bauen, benutzten sie Teile der Luftschiffe, die die Toa Metru benutzt hatten, um die Matoraner nach Mata Nui zu bringen. Sie freundete sich stark mit Hewkii an. Die beiden verließen ständig heimlich ihre Dörfer um sich zu treffen, was Turaga Nokama überhaupt nicht gefiel. Trotzdem wurde Macku zu Nokamas rechter Hand.

Dann kam die Zeit, in der Makuta Teridax begann, die Dörfer der Matoraner mit infizierten Rahi anzugreifen. Fünfhundert Jahre nachdem die Matoraner auf Mata Nui angekommen waren trat Macku gemeinsam mit Marka und Amaya einem Ruderklub bei, den Kai gegründet hatte.Jedoch wurden sie gleich bei ihrer ersten Fahrt von einem Großem-Tempel-Tintenfisch attackiert. Es gelang ihnen, ihn erfolgreich zurück zu schlagen, aber er schwamm nach Ga-Kro und richtete dort große Verwüstung an. Marka versuchte die Arme der Kreatur in einem Netz zu verheddern. Sie wurde aber von dem Geschöpf ergriffen, doch zum Glück wurde sie rechtzeitig von Macku gerettet. Der Tintenfisch wurde dann endgültig vertrieben. Später tauchte Macku denn noch auf den Grund des Meeres, um Markas Kanohi-Maske, welche sie bei dem Angriff verloren hatte, zu bergen.

Als Takua über die ganze Insel reiste, um die von den Schergen von Teridax' gestohlenen Toa-Steine zu finden, begegnete Takua Macku. Zu diesem Zeitpunkt war sie Champion im Ngalawa-Bootsrennen. Als sie Takua herausforderte, verlor sie allerdings.

Später wurden Macku gemeinsam mit fünf anderen Matoranern - Jaller, Kongu Matoro, Onepu und Hewkii- von einem Nui-Jaga angegriffen, als sie sich auf den weg zu einem Diskwurf-Wettbwerb machten. Nach einer kurzen Disskusion kam Kongu auf eine Idee. Sie fingen den Rahi in einem Netz und vereinten sich dann alle sechs zu einem Matoraner Nui. So besiegten sie den Nui-Jaga.

Viele Jahre Später wurde Ga-Koro von einem infizierten Tarakava angegriffen. Das Dorf konnte nicht standhalten und alle Matoraner und Nokama wurden in eine versunkende Hütte eingesperrt. Macku schaffte es jedoch rechtzeitig aus Ga-Koro zu fliehen und versuchte, Hilfe für ihre Freunde zu finden. Am Strand traf sie auf Takua. Dieser bot ihr seine Hilfe an und fuhr mit einem Boot nach Ga-Koro um sich eine Überblick über die Lage zu verschaffen, während sich Macku auf die Suche nach Toa Gali, der Toa des Wassers, machte. Schließlich fand Macku Gali auch und sie kehrten im richtigen Moment nach Ga-Koro zurück. Denn Takua war es zwar gelungen, die versunkene Hütte zu bergen, aber der Tarakava war zurückgekehrt und griff erneut an. Gali gelang es mühelos, den Rahi seine infizierte Kanohi zu stehlen, weshalb er nicht mehr unter der Kontrolle von Teridax stand und somit zahm war. Obwohl sie das Dorf so gerettet hatte, wurde Macku von Nokama verboten, Ga-Koro noch einmal zu verlassen. Nokamas Befehle langweilten Macku aber.

Kurz darauf hörte Macku Gerüchte über eine Seuche, von der einige Po-Matoraner infiziert worden waren. Sie war besorgt, da sie fürchtete, Hewkii könnte unter ihnen sein, womit sie auch recht hatte. Zum Glück wurde dieser aber bald wieder gesund, weshalb Macku sehr erleichtert war.

Es dauerte gar nicht lange, bis sich Macku und Takua wieder begegneten. Dieser hatte von den Turaga den Auftrag erhalten, sich eine Gruppe von Matoranern zur Verteidigung des Kini-Nui zusammen zu stellen. Sie nannten sich Kompanie des Chronisten, denn während seiner Zeit in Ga-Koro hatte Nokama Takua zum Chronisten ernannt. Macku schloss sich ihnen an und konnte auf dem Weg zum Kini-Nui Tempel helfen, als es darum ging, unter den Naho-Fällen durch zu fahren, denn sie wusste, wo sich an der Küste ein verstecktes Boot befand. Sie steuerte die Kompanie dann schließlich auch unter den Wasserfällen hindurch, sodass sie zu dem höhlen artigen Gang dahinter gelangten. Schließlich kamen sie am Kini-Nui an. Dort verteidigten sie den Tempel gegen einen massiven Rahi-Angriff. Obwohl hunderte Rahi an dem Angriff teilnahmen, blieben Macku und die anderen vorerst standhaft. Sie wurden aber bald immer weiter zum Kini-Nui zurückgedrängt. Im letzten Augenblick bekamen sie Hilfe von allen Dörfern Mata Nuis. Zusammen gelang es ihnen, die Rahi zurück zu schlagen.

Gegen Ende der Bohrok-Invasion begannen die Pahrak, Ga-Koro zu belagern. Damals führte Macku Partroulien durch die Naho-Bucht in ihrem Kanu durch. Als die Pahrak begannen, dass Tor, was den Weg nach Ga-Koro blockierte, zu zerschmettern, wagte Macku den mutigen Versuch, den schwimmenden Weg, der hinter dem Tor lag zu vernichten, um den Pahrak das Eindringen in das Dorf unmöglich zu machen. Die Bohrok waren aber schneller als Macku und ihre Freunde. Währenddessen waren jedoch die Po-Matoraner aus Po-Koro eingetroffen, da die Tahnok dieses Dorf eingenommen hatten. Im letzten Moment war es den Matoranern des Steins und ihrem Turgaga, Onewa, gelungen, das Dorf zu evakuieren und mit Booten nach Ga-Koro zu fahren. Deshalb war nun auch Hewkii im Dorf, der Macku vor den Pahrak rettete und den Weg endgültig vernichtete. Kurz darauf versuchten zwei Boxor-Piloten, die Bohrok mit Hilfe ihrer neu entwickelten Machinen zu besiegen. Diese stießen die Fahrzeuge jedoch einfach ins Wasser. Macku rettete die beiden gemeinsam mit Kotu vor dem Ertrinken. Trotz aller Bemühungen gelang es den Pahrak schließlich doch, in Ga-Koro einzudringen. Sie benutzen Krana Vu, die ihnen die Fähigkeit gab, zu fliegen, weshalb sie keine Wege mehr über das Wasser benötigten. So wurden die Ga-Matoraner und ihre po-matoranischen Verbündeten in die Enge getrieben. Sie wollten gerade einen letzten verzweifelten Widerstand, angeführt von Takua, leisten, als die Toa Nuva tief unter der Erde in den Bohrok-Nestern die Bahrag besiegten, weshalb alle Bohrok nicht mehr funktionierten.

Macku kurz vor dem Kolhii-Finale in Die Maske des Lichts

Als Dankeschön für ihre Rettung brachte Macku Hewkii das Schwimmen bei. Obwohl im dies überhaupt nicht gefiel, weil alle Po-Matoraner Angst vorm Wasser hatten, war er später, als er als Toa Mahri auf Mission in Mahri Nui war, sehr dankbar für den Schwimmunterricht. Bald darauf wurden die Bohrok-Kal, eine Eliteeinheit der Bohrok, ebenfalls von den Toa Nuva besiegt. Deshalb wurden alle Matoraner der Insel im Kini-Nui versammelt, um ein großes Fest zu feiern. Bei dieser Gelegenheit zeigten die Turaga den Matoranern auch, wie sie ihre durch die Matoraner-Kapseln geschwächten Köper wieder etwas stärker bauen konnten. Viele Matoraner änderten außerdem ihren Namen, so auch Macku, die sie auf Mata Nui nämlich ursprünglich Maku nannte und ihren Namen nun auf Macku erweiterte. In der Zeit, die sie mit Hewkii verbrachte, erlernte Macku den Kolhii-Sport. Als die Turaga dann ein großes Kolhii-Tunier ankündigten, wurde Macku zusammen mit Hahli dazu auserwählt, im Team von Ga-Koro zu spielen. Macku war die Torhüterin. Sie reisten über die ganze Insel und besiegten in der Qualifikation alle anderen Dörfer, weshalb sie ins Finale, welches in Ta-Koro stattfand, einzogen. Dieses gewannen sie, Zweiter wurde Po-Koro (in dessen Team auch Hewkii spielte), während Ta-Koro ziemlich deutlich den dritten Platz belegte. Kurz darauf griffen die Rahkshi Ta-Koro an. Macku war immer noch in diesem Dorf, schaffte es aber genau wie alle anderen, zu fliehen und nach Ga-Koro zurück zu kehren.

Nachdem Teridax besiegt wurde, half Macku beim Bau der Boote, mit denen das matoranische Volk schließlich nach Metru Nui zurückkehrte.

Teridax' Herrschaft

Nachdem sie und die anderen Matoraner in Metru Nui angekommen waren, half Macku, Ga-Metru zu reparieren. Nachdem der Stab von Artakha die Inselmetropole komplett repariert hatte und die Toa Nuva Mata Nui erweckt hatten, feierte sie zusammen mit den anderen im Kolosseum ein großes Fest. Doch dann offenbarte ihnen Teridax, dass er das gesamte Matoranische Universum übernommen hatte und ließ die Stadt von Rahkshi stürmen.

Bald geriet Macku in ein Problem mit den Exo-Toa, die auch Diener von Teridax waren, und wurde bei diesem verletzt. Ihr gelang es aber, zu entkommen. In den Archiven fand Macku bald Toa Tuyet. Macku wusste nicht, dass Tuyet die anderen Toa ihres Teams einst verraten hatte und versucht hatte, den großen Geist zu stürzten. Deshalb glaubte Macku der Toa des Wassers auch bedingungslos, als sie der Matoranerin anbot, ihnen beim Kampf gegen Teridax zu helfen.

Macku rief zwei Freunde, Hafu und Kapura, herbei, indem sie ein spezielles Zeichen an den Türen ihrer Wohnungen hinterließ. Kapura war vor dem Po-Matoraner da, weshalb Macku und er sich schon einmal zu unterhalten begannen. Als Hafu endlich eintraf, führte die Macku die beiden in die Unbewachte Sektion der Archive, in der sich Tuyet aufhielt. Diese fragte die drei Matoraner nach den Toa Lhikan und Nidhiki, welche die bösen Pläne Tuyets damals vereitelt hatten und somit von Tuyets betrug an Mata Nui und den Matoranern wussten. Beide waren aber schon längst verstorben, weshalb die drei Matoraner die Geschichten über Tuyet auch nicht mehr kannten. Dann zeigte Tuyet den Matoranern den Nui-Stein. Dieser war das mächtige Artefakt, welches Tuyet damals zum Umsetzen ihrer Pläne nutzen wollte. Dann versicherte sie den drei, dass sie eine gute Verbündete war und machte sich mit ihnen auf den Weg zur Oberfläche.

Während Hafu und Kapura weiter bei Tuyet blieben und sich mit ihr auf den Weg unter das Kolosseum machten, trennte sich Macku von der Gruppe. Es dauerte aber nicht lange, bis das Matoranische Universum unbewohnbar wurde, denn Teridax wurde im Kampf gegen Mata Nui getötet, als sein Schädel von einem Bruchstück Aqua Magnas zerschmettert wurde. Da Metru Nui im Schädel des Roboters lag, wurde die Stadt fast vollständig zerstört. Wie durch ein Wunder wurde kein Matoraner verletzt. Doch die Archive, in denen sich viele Onu-Matoraner befanden, stürzten in sich zusammen, weshalb viele verschüttet wurden. Macku half gemeinsam mit Tamaru Taten kräftig beim Ausgraben der Verschütteten. Dabei befreiten sie auch Taipu. Dieser half ihnen und freute sich, dass wenigstens ein Teil der Kompanie des Chronisten wieder zusammenarbeitete.

Dann gingen alle Matoraner von Metru Nui auf das wiedervereinte Spherus Magna. Dort begannen sie, zusammen mit den einheimischen Agori und Glatorianern, eine neue Zivilisation auf zu bauen.

Alternative Macku

Das Königreich

In dieser alternativen Dimension war Macku unter den den Überlebenen, denen es gelang, aus dem Matoranischen Universum zu fliehen, als dieses unbewohnbar wurde, weil Matoro beim Wiederbeleben Mata Nuis versagte. Sie begegnete als erste dem Takanuva aus der Hauptdimension, da sein Farbschema durch die Schattenegel verändert wurde. Sie brachte ihn zu Axonn, der mit Hilfe seiner Maske überprüfte, ob Takanuva gelogen hatte, als er behauptete, er sei ein Toa, oder ob er die Wahrheit sprach. Danach führte Macku Takanuva auf dessen bitte zu Jaller.

Alternatives Spherus Magna (Waffenbrüder)

In dieser parallelen Dimension war Macku eine Toa. Als Mazeka und Vultraz in diese Dimension kamen, wurden sie von Macku begrüßt. Zusammen mit der Matoranerin Helryx erklärte Macku den beiden, was in dieser Dimension vor sich ging und übergab sie schließlich dem Teridax dieser Dimension in seiner Festung.

Persönlichkeit

Macku war hilfsbereit, tapfer und liebte Abenteuer. Dies führte aber dazu, dass sie häufiger die Regeln ihres Dorfes brach. Auf Mata Nui war sie eine gute Freundin von Hewkii und er stellte ihr Idol da. Macku bewahrte sogar eine Puppe von ihm in ihrer Hütte auf. Sie war in einigen Dingen, zum Beispiel beim Bootfahren oder Kolhii-Spielen, sehr talentiert und geschickt.

Wie alle Ga-Matoranerin hatte sie eine große Lungenkapazität und war auch eine gute und schnelle Schwimmerin.

Reale Welt

Macku als eins der "Tohunga"-Sets
  • Das Set 1390 Maku erschien 2001 als Beilage der McDonald's "Happy Meals". Das Set bestand aus 8 Teilen und stellte Mackus Form nach dem Schrumpfen durch die Matoraner-Kapseln da. Dem Set lag auch noch eine Bambusdisk bei, die durch eine Funktion von Mackus Arm weggeschleudert werden konnte. Auf der Disk war eine Kanohi Kaukau aufgedruckt. Darunter stand der Name der Maske.
  • Das Set 8586 Macku erschien im Sommer des Jahres 2003. Dieses Set bestand aus insgesamt 25 Teilen. Das Set beinhaltete einen Kolhii-Stab und zwei Kolhii-Bälle, die auf das Ende des Kolhii-Stabs gesteckt werden konnten. Mit ihm und den anderen im Jahre 2003 erscheinenen Matoranern konnte man einen Reiter und ein Reittier bauen, welche beiden nicht in der Story vorkamen und auch keinen Namen trugen.

Trivia

  • In ihrer Hütte in Ga-Koro auf Mata Nui hatte Macku eine Puppe und ein Poster von Hewkii.

Auftritte und Quellen

Macku im McDonald's Promo Comic Die Rahi-Herausforderung

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

Externe Links