Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Makuta (Spezies)

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Begriffsklärung.jpg Dieser Artikel handelt von der Makuta-Spezies. Vielleicht interessierst du dich aber für den Maskenschmied Makuta oder für Teridax, den man oft nur „den Makuta“ nannte.
Generation 1
Die Herausforderung des Daseins als Makuta ist, sich zu entscheiden, welche Kräfte man zur Zerstörung seiner Feinde benutzt. Es wird langweilig, wenn man immer dieselben benutzt. Abwechslung ist immerhin das Gewürz der Zerstörung.
— Makuta Antroz, Shadows in the Sky
Makuta
Makuta.jpg
Spezies
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Siedlungen/Länder:
Destral (früher)
Fähigkeiten/Kräfte:
42 Kraata-Kräfte; Schatten; Kraata erschaffen
Ausrüstung:
Große Kanohi, Protostahl-Rüstung, Antidermis
Status:
Fast ausgestorben

Die Makuta waren eine mächtige, gestaltwandelnde Spezies aus dem Matoranischen Universum, der die Mitglieder der Bruderschaft der Makuta angehörten. Der Begriff wurde auch als Titel für die Mitglieder der Bruderschaft verwendet. Die Makuta waren die Erzfeinde der Toa.

Geschichte

Der Aufstieg der Makuta

Die Makuta-Spezies wurde 99.000 Jahre vor der Großen Katastrophe von Mata Nui auf einer Insel tief im Süden des Matoranischen Universums geschaffen. Er formte ihre Körper aus einer grünen Flüssigkeit, die die Großen Wesen geschaffen hatten. Diese Substanz wurde 100.000 Jahre später von den Piraka als „Antidermis“ bezeichnet. Mata Nui erschuf einhundert Makuta, 85 männliche und 15 weibliche, die anfangs alle der Bruderschaft der Makuta angehörten und die Aufgabe hatten, Rahi zu erschaffen. Miserix wurde damals von Mata Nui zum Anführer der Bruderschaft ernannt. Nach dem Matoranischen Bürgerkrieg in Metru Nui wies Miserix jedem Makuta eine gewisse Region des Universums zu, wo der jeweilige Makuta den Frieden bewahren und einen weiteren Aufstand verhindern sollte.

Nachdem Makuta Teridax die Barraki besiegt hatte, entwickelte sich in ihm ein Gedankengang, der bei schließlich zu seinen Plänen führte, den Großen Geist Mata Nui zu stürzen. Nachdem er von Mutran entsprechendes Wissen erhielt, das dieser wiederum von Tren Krom bekommen hatte, schlug er den Plan den restlichen Makuta vor, womit er Miserix offen die Stirn bot. Die Mehrheit der Makuta schloss sich Teridax an, nur fünf blieben Miserix treu. Doch nachdem er Miserix besiegt hatte, ließ Teridax Miserix' Getreue exekutieren. Miserix wurde von Krika auf Artidax eingesperrt, womit Krika insgeheim den Tötungsbefehl missachtete, den Teridax gegen den früheren Anführer der Bruderschaft ausgesprochen hatte.

Irgendwann entwickelten die Makuta sich von biomechanischen Wesen zu Wesen aus purer Energie, die nicht mehr essen, schlafen oder atmen mussten und auch keinen körperlichen Schmerz mehr spüren konnten. Makuta Bitil bemerkte diese Evolution als erster und Chirox erforschte den Vorgang anhand einer Probe von Kojols Essenz. Teridax befahl den Nynrah-Geistern, die Protostahl-Rüstungen der Makuta für ihre neuen, platzsparenderen Gestalten zu modifizieren. Bald darauf trafen die Makuta kollektiv die Entscheidung, ihr inneres Licht abzustoßen, wodurch sie zu reinen Schattenwesen wurden.

Verrat und Niedergang

Teridax kurz nach der Einschläferung Mata Nuis

Als Teil seines Plans infizierte Teridax Mata Nui zirka 300 Jahre vor der Großen Katastrophe mit einem Virus, das ihn 300 Jahre später in ein Koma fallen ließ, wodurch der ultimative Verrat der Bruderschaft dem Rest des Universums offenbart wurde. Zeitgleich begannen die Makuta mit der Umsetzung eines Meisterplans zum Sturz des Großen Geistes und der Machtübernahme im Universum. In dem Bestreben, die anderen Makuta loszuwerden, schickte Teridax 1000 Jahre nach der Großen Katastrophe sieben seiner besten Krieger nach Karda Nui, nachdem der Schatten-Matoraner Vultraz es entdeckt hatte. Antroz, der den Einsatztrupp anführte, rief später Icarax herbei, um ihnen im Kampf gegen die Toa Nuva zu helfen. Icarax und Krika verrieten den Rest, um Teridax' Plan zu stoppen, wurden aber von Gorast getötet. Die restlichen Makuta in Karda Nui kamen in den Energiestürmen um.

Der Orden von Mata Nui, der im Geheimen die Makuta seit Jahren ausspionierte, offenbarte schließlich seine Existenz und erklärte der Bruderschaft den Krieg. Bei den Vorbereitungen des Krieges befreiten sie Miserix aus seinem Gefängnis auf Artidax. Sowohl Miserix als auch der Orden töteten im Kriegsverlauf mehrere Makuta, darunter auch Tridax und der Makuta von Stelt. Dank Informationen, die er von dem Makuta von Stelt bekommen hatte, bevor er ihn absorbierte, erfuhr Miserix, dass Teridax sich im Kernprozessor unter Metru Nui befand, von wo er das Universum übernehmen wollte. Nachdem Miserix, die Toa Hagah und andere Teridax fanden, offenbarte er sich ihnen als Herrscher des Universums und sperrte Miserix in eine mächtige Illusion ein, die ihn glauben ließ, dass er tot war und nur noch als Gemälde an der Wand existierte.

Nachdem er Mata Nuis Körper vollständig übernommen hatte, erhob Teridax sich aus dem Meer von Aqua Magna und begann, seine Herrschaft im Matoranischen Universum durchzusetzen. Er ließ die überlebenden Makuta für sich Kraata produzieren, um seine Rahkshi-Armee zu vergrößern, doch schließlich tötete er alle anderen Makuta bis auf Miserix, um potenzielle Rivalen auszuschalten. Während er über seine zukünftigen Pläne nachsann, bemerkte Teridax die Präsenz eines weiteren Makuta, ein anderer Teridax mit Lichtkräften, der mit Mazeka aus einer alternativen Dimension gekommen war. Er teleportierte drei Schatten-Takanuva zu dem Neuankömmling, die ihn angriffen.

Tren Krom, der Lewa Nuvas Körper gestohlen hatte, kam in den Kernprozessor, um Mata Nui eine Nachricht zu schicken. Dabei entdeckte er das Porträt von Miserix und bentutzte seine Kräfte, um den Makuta aus der Illusion zu befreien. Nach einer kleinen Schlacht im Kernprozessor wurden Miserix und die anderen Kombattanten von Teridax aus dem Matoranischen Universum hinaus ins Weltall teleportiert. Bevor seine Antidermis gefror, wurde er von Vezon gerettet, der ihn und die anderen ins Gefängnis eines von der Kanohi Ignika verfluchten Großen Wesens auf Bota Magna teleportierte.

Später landete Teridax auf Bara Magna, wo er sich Mata Nui zum Kampf stellte, der einen anderen Roboterkörper gefunden hatte. Während des Kampfes wollte Teridax den Planeten mithilfe von Schwerkraftenergie zerstören, doch Mata Nui lenkte die Energie auf die beiden Monde des zerbrochenen Planeten um, um Spherus Magna wiederherzustellen. Mata Nui schubste Teridax in den Weg eines Mondfragments, welches seinen Kopf traf und den Kernprozessor mit Teridax' Antidermis zerstörte, was den Makuta tötete. Der einzige überlebende Makuta danach war Miserix, wenn man von dem alternativen Licht-Teridax absieht.

Alternative Makuta

Der Alternative Licht-Teridax

Alternatives Spherus Magna (Waffenbrüder)

Auf einem alternativen Spherus Magna erschufen die Großen Wesen die Makuta, damit sie den Toa dort halfen, neue Lebensformen erschufen und den Wesen die Drei Tugenden lehrten. Jeder Makuta trug weiße Rüstung und verbrachte Jahre mit der Meditation, um jede Spur von Finsternis, Zweifel und Furcht aus sich zu entfernen, wodurch sie elementare Kontrolle über das Licht gewannen. Sie wurden auch mit anderen Kraata-Kräften als die Makuta der Hauptdimension geschaffen, besaßen aber auch Gestaltwandlung und Telepathie.

Als Mazeka und Vultraz in diesem alternativen Universum ankamen, wurden sie von dem dortigen Teridax zu der Festung der Großen Wesen geführt. Nach einem Treffen mit den Großen Wesen wurde Vultraz von diesen weggebracht, um zu testen, warum er mit Finsternis erfüllt war. Mazeka wurde dann in sein Universum zurücktransportiert, begleitet von dem alternativen Teridax, den die Großen Wesen mitgeschickt hatten, um das Gleichgewicht zwischen den beiden Realitäten zu wahren.

Alternatives Spherus Magna (Herrschaft der Schatten)

In einem weiteren alternativen Universum hatten die Makuta niemals gegen Mata Nui rebelliert und er konnte seine Mission wie geplant vollenden. Auf Spherus Magna verließen manche der Makuta den Großer-Geist-Roboter und gingen nach Süden, wo sie in Frieden mit den Bewohnern des Planeten lebten. Sie übernahmen die Kontrolle über die Skrall und unterstützten die Agori. Miserix führte in dieser Dimension eine Rebellentruppe aus verschiedenen Kriegerspezies gegen diejenigen, die Mata Nui treu ergeben waren.

Toa-Imperium

In diesem alternativen Universum wurden die Makuta von Tuyets Toa-Imperium gejagt, bis nur ein paar Individuen übrig waren, darunter Teridax, Krika und Kojol, die sich in den Archiven von Metru Nui versteckten. Kojol starb in der Schlacht am Kolosseum, bei der das Imperium zerschlagen wurde.

Das Königreich

In dieser Welt war Mata Nui gestorben, weshalb viele Spezies aus dem Universum sich auf die Insel Mata Nui zurückzogen. Die Makuta versuchten, ihnen zu folgen, aber Toa Takanuva und der Orden von Mata Nui und zwangen sie zurück in das sterbende Universum. Einige Jahre später erlangte Teridax die Kontrolle über Icarax' Körper und absorbierte die anderen Makuta in seine Essenz, wodurch er zum letzten Makuta wurde. Er wurde später getötet, als er Toa Matoro in seine Essenz absorbierte. Da er keinen Lebenszweck mehr hatte, konnte Matoro Teridax' Willen bezwingen und zerstören, wodurch sowohl Teridax als auch Matoro ihr Leben verloren. So starb die Makuta-Rasse in jener Welt aus.

Charakteristika

Fähigkeiten und Kräfte

Teridax absorbiert zwei Dunkle Jäger mittels einer Schattenhand.

Die Makuta waren die Mitglieder der Bruderschaft der Makuta und zählten zu den mächtigsten Wesen im Universum neben dem Großen Geist Mata Nui selbst. Alle Makuta hatten gewisse Kräfte gemeinsam, nämlich die 42 Kräfte ihrer Rahkshi (darunter Gestaltwandlung), Schattenkräfte und die Fähigkeit, Kraata aus Substanz zu erschaffen, aus denen sie ihre Rahkshi erschufen. Es gab im Normalfall keine zwei Makuta, die gleich aussahen, auch wenn es durchaus möglich war, dass sie ihre körperlichen Gestalten einander anpassten. Sie konnten andere Wesen in ihre Substanz absorbieren, wofür sie deren Masse in Materie für ihre Rüstung umwandelten.

Die Makuta hatten sich über ihre physischen Körper hinausentwickelt und bestanden später nur noch aus einer Protostahl-Rüstung, in der das Wesen des Makuta in Form von Energie hauste (diese wurde von den Piraka auf Voya Nui Antidermis getauft). Makuta konnten mit ihrer Energie aber auch lebende, seelenlose Körper oder völlig mechanische Konstrukte bewohnen.

Alle Makuta trugen Kanohi-Masken, aber nur Teridax trug eine Kraahkan, eine Maske der Schatten. War die Antidermis eines Makuta für zu lange außerhalb einer festen Hülle, zerstreute sie sich trotz der enormen Willenskraft eines Makuta langsam in die Atmosphäre und der Makuta war somit tot. Es gab sowohl männliche als auch weibliche Makuta. Jeder Makuta hatte andere Taktiken und der Sieg über einen von ihnen garantierte nicht automatisch den Sieg über alle. Es gab somit unter anderem geniale Wissenschaftler, brutale Krieger und eher strategische Denker unter den Makuta.

Zweck und Aufgaben

Die Makuta wurden erschaffen, um Rahi zu produzieren, die für das Universum wichtig waren. Im Laufe der Zeit etablierten sie sich als Verfechter der Gerechtigkeit und übernahmen die Aufsicht über verschiedene Regionen des Universums. Die Makuta interagierten selten mit den Bewohnern ihrer Regionen, verhinderten dort aber effektiv Unruhen und Katastrophen. Ihre eigene Gier und ihr Ehrgeiz korrumpierten sie jedoch und trieben sie in die Schatten. Die Makuta organisierten sich zu einer Bruderschaft, der anfangs Miserix und später Teridax vorstand.

Ursprünglich der Name einer Spezies, entwickelte „Makuta“ sich im Laufe der Zeit auch zu einem Titel für die Mitglieder der Bruderschaft. Da sie eine kleine Gruppe sehr mächtiger Wesen waren, nannte man sie überall nur noch „Die Makuta“ und einzelne Mitglieder der Spezies wurden auch mit „Makuta“ angesprochen. Dies geschah auch, weil Makuta selten ihren Namen den Bewohnern ihrer Region verrieten.

Bekannte Makuta

Von den 100 ursprünglichen Makuta sind nur wenige namentlich bekannt. Hier eine alphabetische Auflistung der wichtigsten Makuta mit ihrer Region.

Antroz

Von ein paar anderen Makuta weiß man, auch wenn ihre Namen nicht bekannt sind:

  • Der Makuta von Stelt (tot)
  • Fünf Makuta, die sich nach Teridax' Rebellion auf Miserix' Seite stellten. Sie wurden alle zur Strecke gebracht und getötet.
  • Ein Makuta, der von Toa Zaria, einem Toa des Eisens, in Notwehr getötet wurde.
  • Eine unbekannte Anzahl von Makuta, die auf Missionen ihr Leben verloren.
Die Mistika Makuta

Trivia

  • Die Makuta hätten theoretisch Matoraner erschaffen können, entschieden sich aber dagegen.
  • Die Makuta in Karda Nui waren die mit dem größten Kampfgeschick, weshalb sie für jene Mission ausgesucht worden waren.
  • Makuta waren nicht gegen das Gruben-Mutagen immun. Durch es konnten sie die Fähigkeit zur Gestaltwandlung und andere Kräfte verlieren. Dies geschah mit den Mistika Makuta.
  • Die meisten Makuta hatten keine Primärwaffe, sondern besaßen Waffenkammern, in denen sie regelmäßig ihre Waffen wechselten.

Siehe auch