Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Mata Nui (Insel)

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Unglaublich helles Licht und heißes Sonnenlicht strömte von einem unglaublich blauen Himmel hinunter. Eine salzige Meeresbrise brachte tropische Bäume zum schwingen, während Brakas-Affen Seevögel jagten, die zu nah an den Ästen vorbeifolgen. Die Luft war mit den Geräuschen von Rahi und dem Krachen von entfernten Brandungen, die gegen Felsen schlugen, erfüllt.
— Erzähler, Legacy of Evil
Generation 1
Mata Nui
Mata Nui (Insel).jpg
Ort
Welt:
Aqua Magna (früher)
Orttyp:
Insel
Geographische Lage:
über Metru Nui (früher)
Bewohner:
Matoraner (früher), Toa Nuva (früher), Turaga (früher), Rahi (früher)
Herrscher/Anführer:
Turaga (früher)
Erbauer:
Tarnungssystem von Mata Nuis Körper
Status:
Zerstört

Mata Nui war eine Insel, die nach der Großen Katastrophe durch Mata Nuis Tarnungssystem entstand. Sie war 1.000 Jahre lang das Zuhause der Matoraner von Mata Nui. Die Insel wurde bei der Erweckung Mata Nuis zerstört.

Geschichte

Während der Großen Katastrophe fiel der Große Geist Mata Nui in den Planeten Aqua Magna, wodurch das automatische Tarnungssystem seines Körpers beschädigte und dafür sorgte, dass Energiegeladene Protodermis an die Oberfläche floss und eine neue Insel erstellt wurde. Durch die Energiegeladene Protodermis begann die Vegetation auf Mata Nui stark zu wachsen. Ein weiterer Zweck der Insel Mata Nui war es ein Landeort für die Toa Mata zu sein, da es gefährlich war direkt durch die Kuppel von Metru Nui geschossen zu werden. Danach sollten die Toa Mata Kini-Nui benutzen, um nach Metru Nui zu kommen.

Die Insel in den Comics

Nach der Großen Katastrophe landeten die Toa Metru auf der Küste von Mata Nui und nannten diese später "Naho-Bucht". Vakama benannte die Insel nach dem Großen Geist Mata Nui. Danach erforschten die Toa die Insel und suchten nach den Standorten für die neuen Dörfer der Insel. Dabei fand jeder Toa ein geeignetes Wahi für die Matoraner. Vakama erhielt eine Vision, in der sie eines Tages ihre Kräfte verlieren würden. Daraufhin beschloss er, dass die Toa sechs neue Toa-Steine erschaffen sollten und suchte Verstecke für diese aus. Nach der Großen Rettung versteckten sie die Kanohi Avohkii im Mangai-Vulkan.

Danach benannten sie einige Landmarken der Insel nach den Toa Mangai, wie die Naho-Fälle oder der Mangai-Vulkan, oder nach anderen angesehenen Figuren, wie den Mount Ihu. Ebenfalls benannten sie einige Landmarken nach Mythen, wie sie es bei dem Tren-Krom-Lavagraben taten.

Die Toa Metru erweckten die Matoraner aus ihrer Gefangennahme und verwandelten sich daraufhin in Turaga. Danach begannen die Matoraner damit, die Dörfer von Mata Nui unter der Aufsicht der Turaga aufzubauen.

1.000 Jahre lang herrschte Friedern auf der Insel, doch dann wurde sie von Angriffen der Rahi heimgesucht. Die Rahi wurden von Teridax kontrolliert, der sie zuvor mit infizierten Kanohi unter seine Kontrolle gebracht hatte. Nach der Ankunft der Toa Mata gelang es ihnen den Terror zu beenden und Teridax kurzzeitig zu besiegen. Dieser befreite wenig später jedoch die Bohrok, welche daraufhin versuchten die Insel von den Auswirkungen der Großen Katastrophe zu reinigen. Nach dem Sieg der Toa Mata über die Bahrag, die Zwillingsköniginnen der Bohrok, wuden die Bohrok jedoch reprogrammiert und halfen beim Wiederaufbau der Insel.

Als Takua die Kanohi Avohkii fand, wurde die Insel stark von den Rahkshi beschädigt, die von Teridax losgeschickt worden waren, um die Maske zu finden. Während der Jagt wurden die Dörfer Ta-Koro und Onu-Koro zerstört. Nachdem Takanuva Teridax besiegt und Metru Nui wiederentdeckt wurde, zogen die Matoraner dorthin zurück. Danach wurde die Insel nur noch von Rahi bewohnt.

Später kehrten die Toa Nuva nach Mata Nui zurück, um die Bohrok-Schwärme erneut zu erwecken, damit diese ihre Mission ausführen konnten. Später wurde Gali erneut auf die Insel geschickt, um durch das Große Teleskop zu sehen. Dabei sah sie, dass alles auf Mata Nui, bis auf das Große Teleskop zerstört worden war. Das Fundament von Kini-Nui war ebenfalls noch intakt, da alle Dinge, die von den Großen Wesen geschaffen worden waren, nicht von den Bohrok zerstört wurden.

Als der Große Geist schließlich erweckt wurde und aufstand, wurde dabei die Insel zerstört, da sie sich über seinem Gesicht befand. Der Grund für die Zerstörung der Insel und wieso die Bohrok diese reinigen mussten war, dass die gesamte Insel nur eine Fehlfunktion von Mata Nui war, die entstand, als Mata Nui von Teridax infiziert wurde.

Alternative Mata Nui

Das Königreich

In der alternativen Dimension des Königreichs hatte Matoro eine Sekunde zu lang gezögert und konnte Mata Nui so nicht wiedererwecken. Dadurch wurde das Matoranische Universum zerstört. Daraufhin zogen die Bewohner des Universums, außer die Makuta und die Zyglak, nach Mata Nui. Die Makuta versuchten ebenfalls auszuwandern, wurden jedoch von den Toa und dem Orden von Mata Nui aufgehalten. Die Toa begannen dabei zu helfen das Land zu stabilisieren und auszuweiten, damit alle Bewohner des Universums platz fanden. Sie bewachten ebenfalls den Boden, sodass jeder Versuch von Teridax, durch einen Tunnel nach Mata Nui zu kommen, verhindert werden konnte. Die Bewohner des Königreichs lebten daraufhin in Harmonie zusammen und arbeiteten miteinander. Die Dunklen Jäger wurden Gesetzesdurchsetzer und Takanuva gab seine Toa-Kraft auf, um sechs neue Toa zu schaffen. Danach erstellte er ein Konzil, das das Königreich beherrschte.

Auf der Insel gab es verschiedene Arten von Architektur, darunter einfache Hütten oder nachgebaute Landmarken, wie z. B. das Kolosseum oder der Große Ofen.

Die Bewohner des Königreichs bereiteten sich jedoch darauf vor die Insel zu verlassen und irgendwo in den Sternen zu leben.

Geographie

Die Küste von Mata Nui

Die Insel Mata Nui war 357 Kio (489 km) lang und 178 Kio (244 km) weit. Sie befand sich auf der Oberfläche des Meers von Aqua Magna. Bevor die Energiegeladene Protodermis ausfloss, war Mata Nui ein Brachland, das fast nur aus Wüste bestand, da niemand dort jemals leben sollte.

Nachdem die Energiegeladene Protodermis ausfloss, begann sich die Landschaft von Mata Nui rapide zu verändern. Durch die Energiegeladene Protodermis begann die Vegetation auf Mata Nui stark zu wachsen und die Insel teilte sich in sechs Regionen, oder Wahi, auf, wobei sich Kini-Nui im Zentrum der Insel befand. Die Insel wurde später von den Bohrok gereinigt und wieder in das Brachland verwandelt, das es vorher war.

Ta-Wahi

Ta-Wahi war die Region des Feuers, in der sich auch ein Vulkan befand. Bevor Ta-Koro zerstört wurde, befand es sich in Ta-Wahi. In Ta-Wahi befand sich ebenfalls der Ta-Kini und einige Flüsse, die mit flüssiger Lava gefüllt waren.

Ga-Wahi

Ga-Wahi war die ozeanartige Region des Wassers. Hier befand sich Ga-Koro, bevor es zerstört wurde. Der Hauptteil von Ga-Wahi wurde von der Naho-Bucht eingenommen und das Land befand sich hauptsächlich unter Wasser. Dort befand sich der Ga-Kini, sowie einige Pflanzen, die unter und über der Wasseroberfläche wuchsen.

Le-Wahi

Le-Wahi war die Region der Luft und früherer Standort von Le-Koro. Diese Region war fast komplett mit Wald übersäht und enthielt eine Vielzahl an Bäumen, Rahi und anderem Leben. Der Boden von Le-Wahi beinhaltete eine Sumpfregion, in der die gefährlicheren Rahi lebten, dort konnte man sich auch leicht verirren. Le-Koro wurde im Innern der Baumspitzen gebaut. In Le-Wahi befand sich ebenfalls der Le-Kini.

Po-Wahi

Po-Wahi war die Region des Steins und hatte eine sehr aride Temperatur. Bevor Po-Koro zerstört wurde, befand es sich in Po-Wahi, wo sich ebenfalls der Po-Kini befand. Po-Wahi war eine große Wüste, die viele Schluchten oder natürliche Landformen besaß. Dort lebten viele Rahi, von denen einige Gefährlich waren. Po-Wahi war der Ideale Standort für Bildhauer.

Onu-Wahi

Onu-Wahi lag hauptsächlich unter der Erde und bestand aus vielen unterschiedlich großen Höhlen. Bevor Onu-Koro zerstört wurde, befand es sich in Onu-Wahi, genau wieder Onu-Kini. Die meisten Bewohner von Onu-Koro hatten sich der Umgebung angepasst und somit eine bessere Nachtsicht. Ein kleiner Teil von Onu-Wahi befand sich über der Erde und wurde nur von wenigen Wesen bewohnt.

Ko-Wahi

Ko-Wahi war die Region des Eises und der frühere Standort von Ko-Koro, bevor dieses zerstört wurde. Hier befand sich ebenfalls der Ko-Kini. Ko-Wahi war größtenteils von einer Decke aus Schnee und Eis bedeckt und enthielt nur wenig Pflanzenleben. Dort lebten nur Rahi, die den extremen Temperaturen von Ko-Wahi standhalten konnten.

Andere Orte

Bauwerke

Natürliche Landschaft

Bewohner

Matoraner

Bevor die Matoraner nach Metru Nui zurückkehrten, waren sie die Hauptbewohner der Insel. Durch die Matoraner-Kapseln hatten die Matoraner von Mata Nui eine kleinere körperliche Gestalt und waren schwächer als zu ihren Zeiten auf Metru Nui. Sie wurden später jedoch zu einer stärkeren Form umgebaut.

Rahi und Kreaturen

Auf Mata Nui lebten viele Arten von Rahi. Die meisten dieser Rahi kamen von Metru Nui. Auf der Insel lebten ebenfalls organische Kreaturen, die mit den anderen Rahi zusammenlebten. Als die Toa Metru zum ersten Mal auf Mata Nui ankamen, bemerkten sie organische Vögel, die in dem Himmel über ihnen flogen. An der Küste der Insel bemerkten sie ebenfalls organische Meerestiere. Einige Kreaturen wurden später von den Matoranern für ihre Zwecke benutzt.

Es gab keine Spezies, die auf Mata Nui eingeboren war. Alle Rahi und Matoraner zogen nach Mata Nui, hauptsächlich jedoch von Metru Nui. Die meisten Rahi zogen während der Wiedererweckung der Bohrok wieder zurück nach Metru Nui.

Dies ist eine Liste mit allen Rahi, die auf Mata Nui lebten:

  • Blitzkäfer, kleine Rahi, die Elektroschocks abgeben können
  • Brakas, bösartige Affen-Rahi, die oft in Le-Wahi gefunden wurden
  • Dikapi, ein Wüstenvogel-Rahi, der nicht die Fähigkeit besitzt zu fliegen
  • Fikou, gefährliche Baumspinnen, die oft in Le-Wahi gefunden wurden
  • Flammenbär, große Bären-Rahi
  • Fusa, Känguru-Rahi, die oft in Po-Wahi gefunden wurden
  • Ghekula, amphibische Frosch-Rahi
  • Gukko, große Vogel-Rahi
  • Hapaka, Rahi, die in den Gebirgsregionen von Mata Nui lebten und sicher von einem Felsen zum anderen sprangen
  • Hikaki, eine "Drachen-Eidechse"
  • Hoto, Feuerwanzen-Rahi, die in Ta-Wahi lebten
  • Husi, Straußen-Rahi
  • Infernavika, kleine Vogel-Rahi, die in der Nähe von Ta-Koro lebten
  • Kane-Ra, ein Bullen-Rahi, der auch als "Bulle der Legenden" bekannt ist
  • Keras, eine Korallen-Krabbe, die gezähmt werden kann
  • Kikanalo, Nashorn-ähnliche Rahi, die in den Skulpturenfeldern in Po-Metru und Voya Nui leben
  • Kirikori Nui, große Insekten-Rahi
  • Kofo-Jaga, kleine Verwandte der Nui-Jaga, die Hitze mögen, aber Licht hassen
  • Kuma-Nui, gigantische Ratten-Rahi
  • Küstenschildkröte, fliegende Schildkröten-Rahi, die in Le-Wahi lebten
  • Mahi, ziegenähnliche Rahi mit Hörnern
  • Makika, große und gefährliche Kröten-Rahi, die in den Höhlen von Po-Wahi lebten
  • Manas, gigantische Krabben, die Teridax dienten
  • Mata-Nui-Fischelster, Seevogel-Rahi, die in den unteren Ästen von Le-Wahi wohnten
  • Mata-Nui-Kuh, ruhige Kuh-Rahi
  • Messerfisch, Wasserkreaturen von Ga-Metru
  • Moa, Vogel-Rahi von Po-Wahi
  • Muaka, Tiger-artige Rahi, die ihren Hals ausstrecken können um ihr Opfer zu packen
  • Nui-Jaga, große Skorpione, deren Schwänze Gift schießen können
  • Nui-Kopen, große Wespen-Rahi, die feindselig gegenüber den Nui-Rama sind, da sie im selben Gebiet jagen
  • Nui-Rama, große fliegende Insekten-Rahi, die große Stöcke in Le-Wahi bauten
  • Pokawi, kleine Vogel-Rahi ohne Fähigkeit zu fliegen aus Le-Wahi
  • Proto-Drachen, große amphibische Rahi, die bei der Küste von Ga-Metru leben und von Kojol erschaffen wurden
  • Ranama, Feuer-Kröten-Rahi, die in Ta-Wahi lebten
  • Ruki, Fisch-Rahi, die in großer Zahl existieren und die natürlichen Feinde von Tarakava sind
  • Sand-Tarakava, verwandte der Tarakava, die in der Wüste leben
  • Schlammkriecher, fleischfressende Rahi mit Säureatem
  • Stacheliger Steinaffe, Affen von Po-Metru, die im Schatten von Skulpturen leben
  • Steinwurm, kleine, giftige unterirdische Rahi
  • Sumpfschlange, Schlangen-Rahi, die in Sümpfen leben
  • Takea, Hai-Rahi
  • Taku, kleine Vogel-Rahi, die mit den Nui-Rama verwandt sind
  • Tarakava, Eidechsen-Rahi mit sehr starken Vorderbeinen
  • Tunnelgräber, Eidechsen-Rahi, deren Körper sich verändert, je nach der Attacke von der sie angegriffen werden
  • Unterirdischer Wurm, große, starke, tentaklige Rahi, die tief unter Onu-Wahi lebten
  • Ussal-Krabbe, Krabben-Rahi, die gezähmt und für Sport, Transport und Graben benutzt werden können
  • Vako, große gehörnte Nashorn-Rahi, die die Prärie von Po-Wahi durchstreifen
  • Vatuka, ein elementares Fels-Wesen, das in Onu-Wahi und Ta-Wahi lebte und als Rahi bezeichnet wird
  • Waikiru, Walross-Rahi

Auftritte und Quellen

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010