Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Matoranischer Bürgerkrieg

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Es gibt nichts annhähernd so... Amüsantes... wie sich bekriegende Matoraner. Da stehen sie, mit ihren kraftlosen Masken und ihren winzigen Waffen, und versuchen eindrucksvoll auszusehen, wenn sie in die Schlacht marschieren. Man muss einfach lachen.
Mutran, Die Mutran-Chroniken
Matoranischer Bürgerkrieg
KeinBild.png
Ereignis
Klassifikation:
Krieg
Schauplatz:
Metru Nui
Beteiligte/Betroffene:
Matoraner von Metru Nui, Bruderschaft der Makuta
Geschehnisse:
Matoraner bekriegen einander, Mata Nui wird kurzzeitig krank
Wichtigkeit:
Hoch
Davor:
Energiestürme
Gleichzeitig:
Große Störung
Danach:
Verlorene Zeit

Der Matoranische Bürgerkrieg ereignete sich in Metru Nui aufgrund eines Disputs zwischen Ta-Metru und Po-Metru über Grenzen und Handelsangelegenheiten.

Vorgeschichte

Geringfügige Dispute zwischen den Po-Matoranern und den Ta-Matoranern entwickelten sich zu einem ausgewachsenen Krieg, nachdem die Po-Matoraner ein paar Transportbarken versenkten und die Ta-Matoraner mit geschmolzener Protodermis ein Warenhaus in Po-Metru niederbrannten. Die Onu-Matoraner verbündeten sich daraufhin mit den Ta-Matoranern, während die Le-Matoraner sich mit den Po-Matoranern zusammentaten. Die Ko-Matoraner wollten einschreiten und den Konflikt lösen, doch da man sie ignorierte, schlossen sie sich später dem Lager der Po-Matoraner an. Die Ga-Matoraner versuchten, neutral zu bleiben, scheiterten dabei jedoch auch und schlossen sich den Ta-Matoranern an.

Ablauf

Die Streitereien zwischen den Matoranern eskalierten zu Kampfhandlungen und in Metru Nui begannen Straßenkämpfe zwischen den Bürgern. Die meisten Matoraner legten schließlich ihre Arbeit nieder und große Teile der Stadt wurden während des Krieges verwüstet. Der damalige Turaga war ineffektiv und konnte die Kämpfe nicht verhindern. Unter dem Deckmantel des Gemetzels brachte der Makuta Mutran mehrere zerstörerische Rahi in die Stadt und ließ sie dort frei.

Archivmassaker

Miserix befahl seinem vertrauten Adjutanten Teridax schließlich, die Kämpfe zu beenden. Teridax nahm eine große Anzahl der matoranischen Kämpfer und sperrte sie in den Archiven ein. Dann ließ er die diversen Rahi-Exponate frei, die daraufhin eine große Menge der eingesperrten Matoraner töteten. Der Kampf ging als das Archivmassaker in die Geschichte ein und beendete die Kriegshandlungen. Zugleich bekamen die Makuta dadurch aber auch einen sehr schlechten Ruf in Metru Nui.

Nachwirkungen

Um ähnliche Probleme zu vermeiden, wurden die Makuta von Miserix verschiedenen Regionen des Matoranischen Universums zugeteilt, über die sie wachen sollten. Teridax wurde Metru Nui zugeteilt, was seine Belohnung für die Beendigung des Krieges war. Die Matoraner Metru Nuis begegneten den Makuta fortan mit Misstrauen und aus Angst geborenem Respekt. Der Orden von Mata Nui verbannte die Anführer der Kriegsparteien in die Grube und stationierte einen Agenten in der Stadt, um zukünftigen Problemen vorzubeugen, da sich zu der Zeit keine Toa dauerhaft in Metru Nui aufhielten.

Auftritte und Quellen

2007

2008