Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Mavrah

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Wir wollen nichts von Metru Nui und Metru Nui sollte nichts von uns verlangen.
— Mavrah, Voyage of Fear
Generation 1
Mavrah
KeinBild.png
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum (früher), Roter Stern
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Onu-Matoraner
Maske:
Pakari
Beruf:
Archivar
Letzte Sichtung:
Roter Stern
Status:
Aktiv

Mavrah war ein fehlgeleiteter onu-matoranischer Archivar aus Metru Nui.

Biographie

Mavrah war 3000 Jahre vor der Großen Katastrophe Augenzeuge geworden, wie der Kanohi-Drache durch die Archive in die Stadt Metru Nui eindrang. Er war so fasziniert von der Riesenbestie, dass der Chefarchivar und Whenua ihn aus der Gefahrenzone wegzerren mussten. Später waren er, Onepu und Whenua Teil eines Geheimprojekts, in dem es um das Studieren uralter Meeres-Rahi ging, die in der Silbernen See aufgetaucht waren, die die Stadt umgab. Jene Rahi waren die ersten Rahi überhaupt, die von den Großen Wesen selbst geschaffen worden waren.

Als offenkundig wurde, dass es eine Bedrohung für die Archive und den Rest von Metru Nui war, die Biester länger einzusperren, befahl Turaga Dume die Beendigung des Projekts und die Vertreibung der Rahi durch die Vahki. Da Mavrah seine Arbeit nicht aufgeben wollte, führte er die Kreaturen über Nacht persönlich aus den Archiven heraus und durch einen Tunnel zu der Großen Barriere. Dort residierte er in einer Höhle, während seine Rahi in einem Untergrundfluss lebten.

Mavrah verbündete sich dort mit einer kleinen Gruppe Kralhi, mechanischen Ordnungshütern, die schon viele Jahre zuvor aus der Stadt verjagt worden waren. Da ihre Programmierung das Beschützen von Matoranern war, folgten sie sogar seinen Befehlen. In Metru Nui galt Mavrah indes als vermisst und viele Legenden rankten sich um sein Verschwinden.

Erst viele Jahre später reisten die Toa Metru Mavrahs Fluss entlang, als sie versuchten, ein neues Land für die Matoraner zu finden, da Metru Nui zuvor bei der Großen Katastrophe verwüstet worden war. Da er sie für Agenten von Dume hielt, die geschickt worden waren, um ihn zurückzuholen, ließ Mavrah seine Rahi auf sie los und versuchte, die Toa zu töten. Inmitten eines Dreierkampfes zwischen Toa, Rahi und Vahki zwang Onewa Mavrah, die Zerstörung anzusehen, die durch seine Methoden verursacht worden waren, und konfrontierte ihn damit, dass er fast seinen alten Freund getötet hatte, der einer der Toa war.

Schuldbewusst und bestürzt eilte Mavrah an den Rand der Höhle und rief ins Wasser darunter, dass das Kämpfen aufhören sollte, aber keines seiner Monster hörte auf ihn. Der Kampf hatte jedoch das Flusswasser aufgewühlt und Mavrah wurde von einer hohen Welle erfasst und von dem Vorsprung, auf dem er stand, in den Hexenkessel tief unten gespült.

Mavrah wurde später auf dem Roten Stern wiederbelebt, saß aber aufgrund dessen defekten Teleportationssystems in dem Stern fest. Er half Pohatu und Kopaka dort auf der Flucht vor den Kestora, indem er sie in einen leeren Raum brachte.

Persönlichkeit

Mavrah war sehr ehrgeizig und gab alles, um jeder Anforderung gerecht zu werden und jede Aufgabe erfolgreich abzuschließen. Das machte ihn anderen Problemen gegenüber blind. Er war stets neugierig und hatte einen unstillbaren Wissensdurst. Sein Forscherdrang war manchmal sogar so stark, dass er seine eigene Sicherheit und die anderer vergaß. Von Mavrah stammte die Theorie, dass die Bohrok-Mechanoiden einst biomechanische Wesen gewesen waren, deren organisches Material verloren gegangen war, die in Ansätzen sogar zutraf, da die Bohrok tatsächlich verwandelte Av-Matoraner waren.

Ausrüstung

Mavrahs machtlose Matoraner-Maske war eine lilafarbene Kanohi Pakari.

Auftritte und Quellen

2004

2005

2006

2007

2008

2011