Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Midak-Skyblaster

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Eine Kugel aus Licht flog aus dem Ende der Waffe, traf eine nahe gelegene Wand und schlug ein kleines und rauchendes Loch in sie.
— Erzähler, Shadows in the Sky
Generation 1
Midak-Skyblaster
Midak-Skyblaster.jpg
Objekt
Objekttyp:
Werkzeug
Kraft/Funktion:
Lichtkugeln schießen
Besitzer/Benutzer:
Verschiedene
Status:
In Gebrauch

Die Midak-Skyblaster waren Waffen, die Kugeln aus Licht schießen konnten.

Geschichte

Pohatu benutzt seinen Skyblaster.

Die Midak-Skyblaster wurden vor langer Zeit von Artakha entworfen und an zwei von den drei großen Kampffahrzeugen, Axalara T9, Jetrax T6 und Rockoh T3, angebracht, die ebenfalls von Artakha geschaffen wurden. Vor kurzem wurde die Waffe von den Nynrah-Geistern reproduziert. Einer dieser Blaster wurde an das Team des Ordensmitglieds Brutaka verkauft, das sich auf die Suche machte, um Makuta Miserix zu befreien. Dieser Skyblaster wurde später dem Makuta Spiriah gegeben, als sich das Team bewaffnete.

Die Midak-Skyblaster bekamen ihren Namen von den beiden Toa Nuva Pohatu und Lewa. Die Waffe erinnerte Pohatu an einen Onu-Matoraner von Metru Nui namens Midak, der es bevorzugte ständig im Licht zu sein. Lewa wollte schon immer eine Waffe namens "Skyblaster" besitzen, woraufhin sie die beiden Namen kombinierten. Toa Ignika erstelle sich ebenfalls eine dieser Waffen, die er aus organischen Partikeln schuf.

Adaptive Rüstung

Die adaptiven Waffen der Toa Nuva Phantoka, die ihnen von Artakha gegeben wurden, nahmen die Form der Midak-Skyblaster an, nachdem sie Karda Nui erreicht hatten, da die Waffen gegen die Makuta Phantoka sehr effektiv waren.

Alternative Midak-Skyblaster

Das Königreich

In der alternativen Dimension des Königreichs wurden die Midak-Skyblaster 10.000 Jahre später als im Hauptuniversum von den Nynrah-Geistern neu entwickelt. Ein Blaster wurde Takanuva gegeben.

Funktionalität

Midak-Skyblaster schossen konzentrierte Strahlen aus Lichtenergie, die sehr effektiv gegen Wesen des Schattens waren, wobei die Energie jedoch stark genug war, um normale Objekte zu zerstören. Die Energie aus den Werfern wurde hauptsächlich aus dem Licht gezogen, das sich um den Benutzer herum befand. Der Av-Matoraner Tanma hatte die Fähigkeit eine Energiequelle für einen Midak-Skyblaster zu sein, wenn er mit einem Toa oder einem Makuta verbunden war. Wenn ein Midak-Skyblaster zu oft benutzt wurde, konnte das Licht der gesamten Umgebung verschwinden.

Der Schatten-Matoraner Vultraz ließ seinen Blaster umbauen, sodass dieser Schattenblitze schoss.

Bekannte Benutzer

Reale Welt

  • Die Midak-Skyblaster wurden im Jahr 2008 verkauft. Sie enthielten vier silberne Zamor-Kugeln als Munition, die Lichtkugeln darstellen sollten. Jedoch konnten auch die Zamor-Kugeln von 2006 reingesteckt werden. Ein kleines Rad an der Öffnung des Werfers konnte gedreht werden, sodass die Kugeln geschossen werden konnten.
  • Ein orangener lebensgroßer Midak-Skyblaster wurde 2008 ebenfalls produziert. Dieser Werfer hatte genau die gleiche Form wie die lebensgroßen Zamor-Kugelwerfer aus dem Jahr 2006. Der Werfer enthielt vier grüne und silberne Schaumstoffbälle, die durch den Werfer abgeschossen werden konnten. Packungen mit fünf weiteren orangenen und silbernen Kugeln konnten über LEGO-Stores gekauft werden. Der Werfer hatte ebenfalls ein "Phantoka"-Logo an der Seite.