Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Onepu

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Onepu, zu deinen Diensten. Ich bin der Anführer der berühmten Ussallerie Onu-Koros, Champion der Ussal-Rennen und spezieller Berater unseres großen Turagas Whenua.
— Onepu, Mata Nui Online Game
Generation 1
Onepu
MNOG2 Onepu.jpg
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Onu-Matoraner
Team/Gruppierung:
Ussallerie
Maske:
Pakari
Beruf:
Archivar (früher) , Ussallerie-Anführer
Letzte Sichtung:
Metru Nui
Status:
Aktiv

Onepu war ein Onu-Matoraner aus Metru Nui.

Biographie

Metru Nui

Als er noch auf Metru Nui lebte, arbeitete Onepu in Onu-Metru als Archivar. Er wünschte sich jedoch, Rahi zu fangen und bevorzugte es, draußen nach Rahi zu suchen. Onepu leitete die Expedition, die ein Bohrok-Nest unter Le-Metru entdeckte. Dafür wurde er bekannt.

Eines Tages rief ihn der Chefarchivar wegen eines neuen Projektes zu sich, denn die Vahki hatten neue primitive Unterwasser-Rahi gefangen. Zusammen mit Whenua und Mavrah durfte er diese Rahi studieren, denn Turaga Dume hatte, obwohl ihm dies nicht gefiel, seine Erlaubnis dazu gegeben. Onepu war glücklich über diese Aufgabe und beobachtete fleißig.

Turaga Dume befahl ihnen, keine Außenstehenden über dieses Projekt zu informieren und die drei gehorchten. Die Arbeit war anstrengend und es gab Streit unter den drei. Nachdem einer von ihnen eine Fehler gemacht hatte, wagten einige der Rahi einen Fluchtversuch. Sie wurden zwar aufgehalten, doch viele Ausstellungsstücke der Archive wurden dadurch beschädigt. Das Projekt wurde abgebrochen, doch bevor die Rahi aus der Stadt verbannt werden konnten, verschwanden sie mit der Hilfe von Mavrah, der sehr an dem Projekt gehangen hatte und mit den Rahi in Tunnel außerhalb der Stadt flüchtete, wo er fortan lebte. Onepu erfuhr nie den Grund, weshalb Mavrah und die Rahi verschwunden waren, genau so wenig wie die anderen Matoraner Metru Nuis. Er war traurig, dass das Projekt beendet war und ging bald wieder seiner alltäglichen Arbeit nach.

Onepu wurde mit den anderen Matoranern Metru Nuis von den Vahki entführt und unter der Anweisung von Makuta Teridax in eine Matoraner-Kapsel gesteckt. Er wurde von den Toa Metru nach Mata Nui gebracht und dort von ihnen auf der Naho-Bucht wieder aufgeweckt.

Mata Nui

Onepu in seiner verkleinerten Form

Nach seiner Erweckung war Onepu geschrumpft und hatte seine Erinnerungen verloren, was ein Nebeneffekt der Matoraner-Kapseln war. Er half beim Aufbau des Dorfes Onu-Koro unter der Aufsicht von Turaga Whenua. Um das Dorf zu bauen, benutzten sie Teile der Luftschiffe, die die Toa Metru benutzt hatten, um die Matoraner nach Mata Nui zu bringen.

Onepu wurde die rechte Hand von Whenua. Er gewann fünf aufeinanderfolgende Ussalrennen. Onepu wurde Anführer und Mitglied der Ussallerie, war aber auch ein Minenarbeiter. Sein bester Freund war Taipu, was sich bei seiner Arbeit auch als Vorteil herausstellte, da dieser Onepus Arbeit in den Minen gegebenenfalls für ihn erledigen konnte.

Später wurde Onepu zusammen mit fünf anderen Matoranern – Jaller, Macku Matoro, Kongu und Hewkii – von einem Nui-Jaga angegriffen. Nach einer kurzen Disskusion kam Kongu auf die Idee, dass sich die sechs zu einem Matoraner Nui vereinen konnten. Sie taten dies und schlugen so den Rahi zurück.

Als Whenua durch eventuell stattfindende Rahi-Attacken alarmiert war, während die Toa Mata nach Mangaia zogen, verteidigten Onepu und seine Ussallerie das Dorf. Als sich die infizierten Rahi zurückzogen, rückte die Ussallerie zum Kini-Nui aus, wo sie sich mit der Kompanie des Chronisten verbündete. Sie gewannen die Schlacht und Onepu berichtete Takua von einer Entdeckung in der großen Mine, die er gemacht hatte und von der Onepu dachte, sie würde Takua interessieren.

Onepu half dabei, alle Matoraner aus Onu-Koro sicher zu evakuieren, als die Gahlok das Dorf angriffen. Taipu sorgte dafür, den Weg der anderen offen zu halten, während Onepu den Matoranern anwies, wo sie langlaufen sollten. Nachdem auch Nuparu, der letzte im Dorf, sicher geflüchtet war, fiel der Eingang zusammen und die drei waren in der Dunkelheit gefangen. Taipu war deshalb sehr verwirrt. Nuparu stieß bald zu ihnen und sie wanderten mithilfe seines Lichtsteins durch die Höhle. Sie fanden einen Gahlok, doch glücklicherweise fehlte diesem ein Krana. Onepu wusste einiges über Bohrok von Whenua. Mit diesem Wissen baute Nuparu eine Maschine aus den Teilen des kranalosen Gahloks. Er nannte die Maschine Boxor. Mit ihm griffen die drei Matoraner die Gahlok, die gerade dabei waren, in ihre Höhle einzudringen, an und retteten das Dorf.

Onepu half bei der Verteidigung Le-Koros gegen die Nuhvok mit Hilfe der Boxor. Später wurde ihm Onua Nuvas Nuva-Symbol von einem Bohrok-Kal gestohlen. Als die Bohrok-Kal besiegt wurden, baute Onepu sich wieder einen größeren Körper. Nachdem Teridax besiegt wurde, baute Onepu Boote und die Matoraner reisten zurück nach Metru Nui.

Rückkehr nach Metru Nui

Nachdem er und die anderen Matoraner in Metru-Nui angekommen waren, half Onepu, Onu-Metru zu reparieren. Nachdem der Stab von Artakha die Inselmetropole komplett repariert hatte und die Toa Nuva Mata Nui erweckt hatten, feierte er zusammen mit den anderen im Kolosseum ein großes Fest. Doch dann offenbarte ihnen Teridax, dass er das gesamte Matoranische Universum übernommen hatte und ließ die Stadt von Rahkshi stürmen.

Einige Monate später wurde Teridax schließlich im Kampf gegen Mata Nui getötet, weshalb auch Onepu auf das nun wiedervereinte Spherus Magna floh.

Persönlichkeit

Onepu arbeitete hart und mutig, er war jedoch nicht ganz bescheiden. Er sorgte immer dafür, dass die anderen von seinen Leistungen wussten.

Reale Welt

Onepu als Set
  • Im Jahr 2001 erschien 1389 Onepu als Set. Er wurde zusammen mit 5 anderen Matoranern in dem Happy Meal bei McDonald's in Amerika verschenkt. Das Set enthielt acht Teile. Es war Onepus Bambusdisk dabei, auf der eine Pakari abgebildet war. Darunter stand das Wort "Pakari".

Auftritte und Quellen

2001

2002

2003

2004

2005

2007