Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Orden von Mata Nui

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Eine weitere Institution wurde benötigt, eine, die allein dem Großen Geist gewidmet war, ohne andere Loyalitäten oder Gehorsamkeiten, die in ihren Weg kommen.
Helryx, World
Orden von Mata Nui
Axonn und Brutaka.jpg
Axonn und Brutaka, Mitglieder des Ordens
Gruppierung
Welt:
Matoranisches Universum
Basis/Heimatland:
Daxia
Anführer:
Helryx
Zweck:
Überwachung des Universums
Ziel:
Ausführen von Mata Nuis Willen
Verbündete:
Toa
Feinde:
Bruderschaft der Makuta (früher)
Status:
Aktiv

Der Orden von Mata Nui (engl. Order of Mata Nui) war eine lange Zeit geheime Organisation, die allein dem Ausführen von Mata Nuis Willen und der Sicherheit der Bewohner des Matoranischen Universums gewidmet war. Sie war eine Art Geheimdienst, der die Aufgaben erledigte, die die Toa nicht tun konnten.

Geschichte

Frühe Geschichte

Daxia, die Basisinsel des Ordens

Der Orden von Mata Nui wurde zirka 99.000 Jahre vor der Großen Katastrophe von der Toa Helryx gegründet. Viele Gründungsmitglieder waren ehemalige Mitglieder der Hand von Artakha, so auch Helryx, die den Orden als Neuformierung der Hand gründete, da sie erkannt hatte, dass eine Organisation wie die Hand weiterhin gebraucht werden würde. Der Unterschied war, dass die Mitglieder des Ordens disziplinierter und organisierter waren. Der Orden blieb von seiner Gründung an geheim und rekrutierte Mitglieder nur unter größter Vorsicht. Aus diesem Grund errichteten die Gründungsmitglieder ihre Festung auf Daxia mit eigenen Händen.

Taten des Ordens seinen frühen Jahrtausendenn waren die Ausbildung der Toa Mata, die Verbannung der Barraki und anderer Unruhestifter in die Grube, ein Gefängnis, das der Orden eigens dafür errichtet hatte. Botar, der die Verbannungen durchführte, hatte die Makuta aus dem Grund nie in die Grube geschickt, weil sie erstens mächtig genug waren, um zu fliehen, und zweitens, weil das zu viel Aufmerksamkeit bei den Makuta erregt hätte. 59.000 Jahre vor der Katastrophe, während der Verlorenen Zeit, entführte der Orden mehrere Av-Matoraner aus ihren Dörfern und verstreute sie überall im Universum, um sie vor den Makuta zu verbergen, u.a. Takua.

Auch wenn die Führung des Ordens das alle Welt glauben ließ, verbannten sie die Matoraner-Mörderin Toa Tuyet für ihre Verbrechen nicht in die Grube, sondern ließ Botar mit einer Kanohi Olmak eine alternative Version der Mörderin in die Grube holen, während sie ihn die echte Tuyet für Experimente mit den Fragmenten des Nui-Steins in eine Toa-freie Dimension bringen ließen. Tuyet schaffte es aber, nach einigen Jahrhunderten der Gefangenschaft mithilfe eines gleichgesinnten Ordensagenten ihren Tod vorzutäuschen und zu fliehen.

Weitere Taten des Ordens waren die durch Tobduk ausgeführten, geheimen Exekutionen, um die Geheimhaltung Artakhas zu wahren, sowie die mehrfache Täuschung der Makuta. Außerdem kümmerte der Orden sich um den Schutz der Maske des Lebens unter Voya Nui und hatte Spione in vielen Ländern, von Metru Nui bis tief in den Süden. Sie hatten sogar einen der Gründer der Dunklen Jäger, "Älterer", dazu bewegen können, als Spion auf Odina tätig zu werden.

Vielleicht eine der größten Herausforderungen des Ordens war, Makuta Teridax so zu täuschen, dass er im Glauben, sechs falsche Matoraner zu Toa Metru werden zu lassen, die Verwandlung der sechs richtigen, dazu ausersehenen Kandidaten herbeiführte. Teridax wollte Lhikan, der neue Toa entstehen lassen wollte, nämlich die Namen von sechs ungeeigneten Matoraner unterschieben, damit er mit den neuen Toa leichtes Spiel haben würde. Durch List und Tücke und mit Mata Nuis Hilfe gelang es, Teridax dazu zu bringen, unwissentlich die richtigen Matoraner zu Toa werden zu lassen. Teridax erfuhr nie etwas davon.

Krieg gegen die Bruderschaft

In den 1000 Jahren nach der Großen Katastrophe agierte der Orden weiterhin und rekrutierte 996 Jahre nach dieser den Ko-Matoraner Mazeka als Gehilfen. Fünf Jahre später verschlechterte sich die Situation des Ordens erheblich. Die Toa standen kurz vor der Ausrottung, sechs von ihnen lieferten sich gegen alle möglichen Feinde eine Jagd um die Maske des Lebens, und der Große Geist Mata Nui stand kurz vor dem Tod. Axonn war gezwungen, den Toa Nuva, Toa Inika und dem Matoranischen Widerstand von Voya Nui seine Existenz und die des Ordens zu offenbaren. Kurz zuvor hatte der Orden von Mata Nui einen Verräter in seiner Mitte – Axonns Partner, Brutaka – in die Grube verbannen müssen, der glücklicherweise aber wieder bekehrt werden konnte und rehabilitiert wurde.

Um diese Zeit erschuf die Kanohi Ignika aus einem Matoraner eine wiederbelebte Form des verstorbenen Ordensmitglieds Hydraxon, der als Ordensmitglied galt, weil weder der Orden noch der neue Hydraxon selbst wussten, dass er nicht der echte Hydraxon war, geschweige denn dass der originale Hydraxon bei der Katastrophe von Takadox getötet worden war. Dass die Bruderschaft der Makuta scheinbar kurz vor Vollendung ihres Plans stand, veranlasste den Orden, sich auf einen offenen Krieg gegen die Makuta vorzubereiten. Sie arrangierten, dass der De-Matoraner Krakua zu einem Toa wurde, und benutzten ihn, um anderen Toa Mitteilungen zu überbringen, unter anderem Lesovikk.

Von Daxia aus reparierte Trinuma mit dem Stab von Artakha die Schäden der Großen Katastrophe. Krakua, Brutaka und Helryx kamen nach Metru Nui, um Toa Takanuva mit einer Nachricht an die Toa Nuva nach Karda Nui zu schicken, und nahmen den Dunklen Jäger "Verweiler", einen Spion in Metru Nui, gefangen. Danach schickte Helryx Brutaka mit einem Team aus früheren Gegnern der Toa los, um den gestürzten Bruderschaftsanführer Makuta Miserix für den Kampf gegen die anderen Makuta aus seinem Exil auf Artidax zu holen, was auch gelang. Der Orden erlitt jedoch auch einen schweren Verlust, als Botar von Makuta Icarax im Kampf zermalmt wurde, füllte seinen Posten im Orden aber wieder mit einem anderen Mitglied seiner Spezies.

Nachdem Helryx nach Daxia zurückgekehrt war, ließ sie Axonn von Botars Nachfolger von Voya Nui holen und aktivierte ihren Agenten bei den Dunklen Jägern, den Älteren, der den Umschatteten davon überzeugte, sich im Krieg auf die Seite des Ordens zu stellen. Axonn und Brutaka schmiedeten für den Orden Bündnisse mit den Skakdi, unter anderem mit Kriegsherr Nektann. Helryx rekrutierte außerdem die vier verbliebenen Barraki als Heerführer. Makuta Miserix verbündete sich mit den Orden, um Teridax zur Strecke zu bringen. Schlachten erstreckten sich von der Geburtsinsel der Makuta im Süden über Nynrah und Destral bis ganz hinauf nach Metru Nui.

Der Orden baute die Stadt der Legenden in eine Festung um und provozierte dort bewusst eine gigantische Entscheidungsschlacht, in deren Verlauf man sogar die Bohrok unter der Stadt erweckte, um die Rahkshi zu stoppen. Der Orden gewann den Krieg und die Bruderschaft der Makuta wurde zerschlagen und ihre Mitglieder getötet, aber Teridax überlebte und sein Plan ging auf, denn er wurde zum Großen Geist des Matoranischen Universums. Eine seiner ersten Taten war, Daxia plattzumachen und somit den Orden heimatlos zu machen. Es ist bekannt, dass Trinuma, Axonn, Brutaka, Helryx, Mazeka und Johmak die Zerstörung überlebten, da sie woanders waren, aber über den Verbleib der anderen Ordensmitglieder ist nichts bekannt. Ein paar Ordensagenten versuchten, südlich von Karzahni Waffen für den Kampf gegen Teridax zu bergen, wurden aber von dessen Streitkräften vernichtet, ebenso wie das Waffenlager.

Bekannte Handlungen

Im Nachfolgenden die bekannten Taten der Mitglieder des Ordens von Mata Nui:

  • Sie erweckten die neu geschaffenen Toa Mata und brachten sie über ihre Mission ins Bilde.
  • Sie beauftragten Hydraxon, die Toa Mata zu trainieren.
  • Sie schickten die Toa Mata nach Karda Nui, um den Av-Matoranern bei der Kolonialisierung des Universumskern zu helfen und danach in den Codrex zu gehen, um die Zeit abzuwarten, in der sie gebraucht weren würden.
  • Sie machten Hydraxon zum Wärter der Grube und die Maxilos-Roboter zu deren Wächtern.
  • Sie entsandten Axonn und Brutaka, um die Maske des Lebens zu bewachen.
  • Während der Verlorenen Zeit entführten sie mehrere Av-Matoraner von ihrem Heimatland und verstreuten sie im Matoranischen Universum.
  • Sie ließen Botar all jene, die unverzeihlicher Verbrechen schuldig befunden wurden, in die Grube bringen. Diese Urteilsvollstreckungen endeten kurzzeitig aufgrund von Botars Tod, aber der Orden von Mata Nui fand einen Nachfolger für ihn.
  • Sie experimentierten mit Ehleks Spezies, in der Hoffnung, Wesen zu erschaffen, die Makuta bekämpfen konnten, doch die Experimente blieben erfolglos. Der Orden tat dies im Geheimen und ihre Testsubjekte erfuhren nie von der Identität ihrer Wohltäter.
  • Sie ließen Tobduk all jene aufspüren und töten, die von der Lage Artakhas wussten, inklusive des Makuta, der der Insel zugewiesen war.
  • Sie rekrutierten Älterer und benutzten ihn als Spion bei den Dunklen Jägern.
  • Sie hielten Toa Tuyet in einer Taschendimension gefangen, um Informationen über den Nui-Stein von ihr zu erhalten, sodass sie ihn replizieren konnten, und platzierten Beweise, die vermuten ließen, dass sie in der Grube war.
  • Sie platzierten Beweise rund um Metru Nui, die Mata Nuis Täuschung bei der Auswahl der Toa Metru unterstützten, nachdem er die Konstellationen der Sterne geändert hatte, um Teridax zu überlisten.
  • Sie schickten Jerbraz zur Tren-Krom-Halbinsel, um den Ko-Matoraner Mazeka anzuheuern.
  • Sie schickten Mazeka, um den De-Matoraner Krakua zu finden und vor Vultraz zu beschützen.
  • Sie machten Krakua zu einem Toa, sodass er als Verbindungsmann zwischen ihnen und den Toa dienen konnte.
  • Sie beauftragten Krakua, Lesovikk aufzusuchen und zu informieren, dass Karzani zur Grube kommen würde und dass Botar den Tyrannen wegsperren würde, sobald er besiegt worden war.
  • Sie benutzten den Stab von Artakha, um die durch die Große Katastrophe verursachten Schäden zu reparieren.
  • Sie sperrten Karzahni schwer bewacht auf Daxia ein, weil sie hofften, nützliche Informationen zu erlangen.
  • Sie nahmen die Piraka und hielten sie zum Verhör fest.
  • Sie befreiten Vezon von den Zyglak um an einem von Brutaka geführten Team aus Spiriah, Roodaka, Lariska, Takadox und Carapar teilzunehmen, das auf eine Mission geschickt wurde, um Miserix zu finden, den ursprünglichen Anführer der Bruderschaft der Makuta.
  • Sie schickten Botar und Trinuma mit einer Ladung Waffen los, um Brutakas Team auszustatten.
  • Sie statteten Takanuva mit Informationen über Karda Nui aus und beauftragten Brutaka mit dem Versuch, ihn dorthin zu schicken.
  • Sie stationierten Agenten überall im Matoranischen Universum, um die Ereignisse dort zu überwachen und wichtige Geschehnisse zu melden.
  • Sie nahmen Verweiler gefangen.

Krieg

  • Sie brachten Axonn von Voya Nui nach Daxia, um an den Vorbereitungen auf den Krieg gegen die Bruderschaft der Makuta teilzunehmen.
  • Sie schickten eine Nachricht an Älterer, um ihm aufzutragen, den Umschatteten zu überzeugen, sich ihrer Sache anzuschließen, oder ihn zu töten.
  • Sie trugen dem Umschatteten und den Dunklen Jägern auf, in Xia einzufallen, um die Vortixx davon abzuhalten, Waffen an die Bruderschaft der Makuta zu verkaufen.
  • Sie schickten Axonn und Brutaka nach Zakaz, um die Skakdi zu überzeugen, ihnen im Krieg zu helfen.
  • Sie schickten Miserix auf die Suche nach Teridax.
  • Sie schickten Trinuma und Vezon auf die Suche nach Destral, die Basisinsel der Bruderschaft.
  • Sie hinderten den Umschatteten daran, Xia zu zerstören anstatt es zu erobern.
  • Sie schickten Vezon auf eine Selbstmordmission, um herauszufinden, womit Destral teleportiert wurde.
  • Sie schickten die Toa Hagah auf die Suche nach Teridax, wobei Zaktan als Führer diente.
  • Sie schickten die Skakdi los, um die Rahkshi-Invasionsarmee auf den südlichen Inseln zu zerstören.
  • Sie entsandten Axonn und Brutaka, um den Ort zu zerstören, an dem die Makuta geschaffen wurden.
  • Sie beauftragten Hydraxon, die vier verbliebenen Barraki freizulassen, damit sie gegen die Bruderschaft kämpfen konnten.
  • Sie installierten ein Gerät auf Artidax, um eine Vulkaneruption auszulösen, mit der sie die Visorak-Horde auslöschen wollten.
  • Sie händigten das Herz der Visorak den Toa Mahri aus, die es dann nach Artidax brachten.
  • Sie zerstörten sämtliche Quellen für Energiegeladene Protodermis der Bruderschaft.
  • Sie griffen die Festung von Destral an und zerstörten sie.
  • Sie attackierten und eroberten einige von Makuta kontrollierten Inseln.
  • Sie streuten die Fehlinformation auf Stelt, dass sie den Großen Ofen in Metru Nui zu einer Virusfabrik verwandelten.
  • Sie verwandelten Metru Nui in eine gigantische Festung für die letzte Schlacht gegen die Makuta, mit hohen Wällen entlang der Küste und riesigen Geschützstellungen auf den Wällen und den Gebäuden.
  • Sie verwickelten eine massive Streitmacht der Bruderschaft der Makuta, die Metru Nui angriff, in eine Schlacht, und besiegten sie mithilfe der Toa Nuva, der Toa Mahri, einem Bohrok-Schwarm und den Bewohnernd er Stadt.
  • Sie halfen Widerstandsbemühungen während Teridax' Herrschaft.
  • Sie informierten Tahu und Onua über verdächtige Rahkshi-Truppenbewegungen.
  • Sie evakuierten die Bewohner des Matoranischen Universums nach Spherus Magna.

Bekannte Mitglieder

Brutaka
  • Helryx - Anführerin
  • Axonn - früher ein Wächter der Maske des Lebens
  • Brutaka - ein früherer Wächter der Ignika, der später verbannt wurde, sich jedoch wieder als würdig bewiesen hat.
  • Jerbraz - ein unsichtbares Mitglied, das den Orden mit Informationen für den Atlas versorgte.
  • Johmak - ein weibliches Mitglied, das sich selbst in Fragmente zersplittern lassen konnte.
  • Krakua - früher nur ein Diener, der als Brücke zwischen den Toa und dem Orden funktionierte. Er wurde nach dem Krieg gegen die Bruderschaft als Mitglied aufgenommen.
  • Mazeka - ein Ko-Matoranischer Spion.
  • Tobduk - ein Wesen, das die gefürchtetsten Missionen ausführte.
  • Trinuma - ein großer und starker Krieger
  • Botars Nachfolger - ein Wesen von Botars Spezies, das nach Botars Tod seine Aufgaben übernahm.
  • Ein Mitglied, das einen sterbenden Tahtorak traf und von diesem darüber informiert wurde, dass die Tahtorak auf Zakaz planten, die Skakdi auszulöschen.
  • Zwei Mitglieder, die einen explosiven Gegenstand auf Artidax platzierten, um die Visorak auszulöschen.
  • Eine unbekannte Zahl an Mitgliedern, die Metru Nui in der Endschlacht des Krieges gegen die Bruderschaft verteidigten.
  • Ein Mitglied, das 1000 Jahre vor der Großen Katastrophe in einer anderen Dimension Tuyet bewachte und von ihr überzeugt wurde, dass sie gute Absichten hatte, sodass er ihr später sogar half, zu fliehen.
  • Ein geflügeltes, weibliches Mitglied, das Tahu und Onua nach Teridax' Übernahme des Universums von den Truppenbewegungen der Rahkshi berichtete.

Frühere Mitglieder

  • Der wahre Hydraxon - Wärter der Grube, wurde während der Großen Katastrophe verletzt und von Takadox getötet.
  • Botar - ein Mitglied, das Schwerverbrecher in die Grube brachte, von Icarax getötet
  • Älterer - ein Spion, der Mitglied der Dunklen Jäger war, von dem Umschatteten getötet
  • Ein ehemaliges Mitglied, dass solange gefoltert wurde, bis es den Karzahni die Existenz des Ordens und die wahre Bestimmung der Toa Metru erzählte.
  • Ein Agent, der gezwungen wurde die Existenz des Ordens zu enthüllen und der Karzahni-Pflanze die wahre Bestimmung der Toa Metru preisgeben musste, nun tot.
  • Ein Agent, der in einem Toa-Kanister nach Mata Nui geschickt, dort aber von Teridax getötet wurde.
  • Ein Agent, der sich in Mahri Nui befand und mit dem der Orden den Kontakt verlor, nun tot.
  • Eine unbekannte Anzahl an Mitgliedern, die dafür getötet wurden, dass sie von Artakhas Position wussten.
  • Ein vierarmiges Mitglied, dass eine Axt mit mehreren Klingen trug und von Voporak mittels beschleunigter Alterung getötet wurde.

Diener

Umbra
  • Umbra - ein Wesen, das von den Großen Wesen erschaffen wurde, um die Kanohi Ignika zu bewachen.
  • Maxilos - Wächterroboter, die in der Grube stationiert wurden.
  • Energiehunde - eine Rahi-Spezies, die jedes Wesen durch das Aufspüren ihrer Energie verfolgen konnte.
    • Spinax - ein mutierter Energiehund, der Hydraxon gehörte und später einem Maxilos half die Grube zu bewachen.
  • Mana Ko - große Krabben-Rahi, die einige Orte der Bruderschaft der Makuta bewachten.
  • Krana-Kraata-Hybriden - Kreaturen, die dem Träger Visionen der Zukunft und Vergangenheit zeigen konnten.
  • Einige Diener von der Insel Stelt, durch die der Orden erfuhr, dass der Große Ofen von Metru Nui in eine Virusfabrik verwandelt wurde.

Frühere Diener

  • Ein Maxilos - dieser Roboter wurde von Teridax kontrolliert und von den Armeen der Barraki zerstört.

Infrastruktur

Die Mitglieder des Ordens von Mata Nui hatten alle eine Unterweisung in mentaler Abschirmung bekommen, sodass sie sich gegen Telepathie und mentale Angriffe verteidigen konnten. Dies war nötig, um die Geheimnisse des Ordens (und lange Zeit auch dessen bloße Existenz) vor Telepathen wie den Makuta zu verbergen. Die erste und größte Basis des Ordens befand sich auf der Insel Daxia, deren Lage bis zum Krieg gegen die Makuta ein gut gehütetes Geheimnis war. Wer dieses Geheimnis verriet, musste mit der Todesstrafe rechnen. Der primäre Existenzgrund des Ordens war der Gedanke, dass nicht alle Dinge, die Mata Nui brauchte, von Toa getan werden konnten, ohne deren Ansehen als edle Helden zu beflecken (z.B. Exekutionen im Namen Mata Nuis). Aus diesem Grund blieb der Orden 100.000 Jahre lang im Verborgenen.

Der Orden von Mata Nui ging bei der Rekrutierung neuer Mitglieder äußerst vorsichtig vor. Makuta, Skakdi, Matoraner, Toa, Turaga, sowie ehemaligen Dunklen Jägern und früheren Angestellten der Bruderschaft der Makuta war die Mitgliedschaft versagt. Kurz vor Beginn des Krieges gegen die Makuta begann man aber, Toa und Dunkle Jäger in den Dienst zu nehmen, ohne sie zu vollwertigen Mitgliedern zu machen, und der Orden hatte schon seit geraumer Zeit ein Mitglied, das zugleich ein aktiver Dunkler Jäger war und somit als Spion diente, nämlich den "Älteren", der aber nur gegen Bezahlung arbeitete. Vor Kriegsbeginn wurde der Ko-Matoraner Mazeka, zuerst nur Gehilfe, ebenfalls zum vollwertigen Mitglied ernannt, nachdem er von Jerbraz im Kampf unterwiesen worden war. Die einzige Toa im Orden war dessen Anführerin, Toa Helryx.

Wenn der Orden ein Wesen entdeckt hatte, das als Mitglied geeignet war, trat er äußerst vorsichtig an es heran und prüfte es mehrmals, bevor man dem Subjekt auch nur eine vage Idee gab, wofür es arbeiten würde, wenn es akzeptierte. Erst danach offenbarte der Orden nach und nach, wer er war. Viele Mitglieder des Ordens waren vormals Mitglieder der Hand von Artakha gewesen, aber nicht alle dieser ehemaligen Hand-Mitglieder waren Mitgründer des Ordens und auch nicht alle Hand-Mitglieder wurden zu Mitgliedern des Ordens, wie das Beispiel des Dunklen Jägers "Schattenstehler" zeigt.

Auftritte und Quellen

2005

2006

2007

2008

2009

2010

Siehe auch