Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Po-Metru

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Po-Metru zu betreten ist wie in eine andere Welt zu kommen. Statt der hohen Bauten von Ta-Metru und Ko-Metru sieht man eine Bergkette, und die Straßen wurden durch plattgetretene Steine und Staub ersetzt.
— Erzähler, Metru Nui – City of Legends
Generation 1
Po-Metru
Po-Metru.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Stadtteil
Geographische Lage:
Nord-Westen von Metru Nui
Bewohner:
Po-Matoraner (früher)
Herrscher/Anführer:
Turaga Dume (früher)
Status:
Zerstört

Po-Metru war der Stadtteil des Steins in Metru Nui. Dort lebten viele begabte Handwerker und Bildhauer, die unter anderem Statuen und Maschinenteile herstellten.

Geschichte

Po-Metrus Skyline

Po-Metru nahm eine entscheidende Rolle im Matoranischen Bürgerkrieg ein, der durch Konflikte der Po-Matoraner mit den Ta-Matoranern entstand. Dann zerstörten die Ta-Matoraner ein Warenhaus in Po-Metru, was weitere Konflikte hervorrief. Bei den folgenden Straßenkämpfen war Po-Metru mit Le-Metru und Ko-Metru verbündet. Der Krieg wurde schließlich von Makuta Teridax durch das Archiv-Massaker beendet.

Nach vielen Jahren des Friedens tauchte später die Pflanze Morbuzakh auf, die die Stadt und so auch Po-Metru mit ihren Angriffen zu terrorisieren begann. Bald darauf kam Toa Lhikan nach Po-Metru, um dem Bildhauer Onewa einen Toa-Stein zu geben, der den Matoraner zu einem Toa Metru werden ließ.

Lhikan wurde kurz darauf, inzwischen ein Turaga, von den Dunklen Jägern Nidhiki und Krekka in das Gefängnis der Dunklen Jäger in der gesperrt.

Einige Zeit später reiste Onewa nach Po-Metru auf der Suche nach Ahkmou, der ihm helfen sollte, die Große Disk Po-Metrus zu finden. Die beiden fanden die Disk schließlich gemeinsam mit Vakama und Nuhrii in den Skulpturenfeldern. Mithilfe der Großen Disks gelang es den Toa Metru schließlich, die Morbuzakh zu besiegen.

Teridax, der sich als Turaga Dume getarnt hatte, ließ Onewa kurze Zeit später zusammen mit Whenua und Nuju in das Gefängnis der Dunklen Jäger sperren, weil sie eine Gefahr für seinen Plan darstellten. Gemeinsam mit dem immer noch inhaftierten Lhikan entkamen die drei jedoch.

Dann passierte die Große Katastrophe, bei der die Vahki die Matoraner, auch die aus Po-Metru, in das Kolosseum brachten und in Matoraner-Kapseln sperrten. Dadurch, dass die Matoraner nun nicht mehr arbeiteten, verlor der Große Geist Mata Nui das bewusstsein und schlug auf dem Mond Aqua Magna auf, woduch große Teile des Matoranischen Universums zrtstört wurden.

Po-Metru war nach der Großen Katastrophe der am wenigsten zerstörte Stadtteil von Metru Nui. Es wurde nach der großen Katastrophe wie alle anderen Metrus evakuiert. Rund tausend Jahre später kehrten die Bewohner Metru Nuis zurück und bauten die Stadt wieder auf, so auch Po-Metru.

Nachdem Teridax von Mata Nui getötet worden war wurde Po-Metru verlassen. Alle ehemaligen Bewohner lebten von da an auf dem wiedervereinten Spherus Magna.

Geographie

Vahki in der Schlucht des Endlosen Geflüsters

Die Bewohner

Matoraner

Po-Metrus Kanoka-Symbol
Po-Metru nach der Großen Katastrophe

Toa

Turaga

Vahki

Das Vahki-Modell von Po-Metru waren die Zadakh.

Auftritte und Quellen

Po-Metru aus der Vogelperspektive

2004

2005

2007

2008

2010

Siehe auch