Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Portal:Maschinen

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maschinen.png
Generation 1


Chronist-Wiki
MeldungenWikiregelnRegeln für ArtikelEditierhilfeWörterbuch
Aktuelle ProjekteQuellenverzeichnisUrheberrechteDatenschutzImpressum
BIONICLE
Generation 1
Charaktere Spezies Kreaturen Rahi Objekte Orte
Vegetation Maschinen Kultur Literatur Kräfte Medien
Generation 2
Objekte Orte Charaktere Medien Literatur


Die BIONICLE-Saga umfasst nicht nur biomechanische Lebewesen, sondern auch rein mechanische Konstrukte bevölkerten dieses Universum. Hier ist eine Auflistung aller Maschinen, Mechanoiden und Fahrzeuge.

Matoranisches Universum

Das Matoranische Universum, das sich selbst in einem Roboter befand und von künstlichen, biomechanischen Lebensformen bevölkert war, war reich an Technologie, und von daher ist es kaum ein Wunder, dass dort eine große Fülle an Mechanoiden, Fahrzeugen und anderen Maschinen anzutreffen war.

Mechanoiden

Die Bohrok-Schwärme

Ein Gahlok mit einem Gahlok Va

Die Bohrok-Schwärme waren in drei Typen unterteilt, von denen wiederum sechs Unterarten existierten.

Bohrok
Bohrok Va
Bohrok-Kal
Lehvak-Kal

Rahkshi

Ein Turahk

Rahkshi-Sorten gab es insgesamt 42. Die sieben wichtigsten haben im Chronist-Wiki eigene Seiten. Der Rest ist hier einsehbar.

Vahki

Ein Rorzakh

Es gab insgesamt sechs Vahki-Typen, von denen je eines in einem der sechs Stadtteile Metru Nuis als Ordnungshüter diente.

Außerdem gab es zwei Spezialmodelle und ein Prototypmodell.

  • Kraahu, das erste Vahki-Elitemodell
  • Kranua, das zweite Vahki-Elitemodell
  • Kralhi, der Prototyp der Vahki

Sonstige

Teridax' Maxilos-Roboter mit dem Energiehund Spinax

Fahrzeuge

Die technologische Grundlage für Fahrzeuge im Matoranischen Universum stammte von den Großen Wesen, doch entwickelten die einzelnen Kulturen im Universum später ihre eigenen Technologien. Dies war besonders für Reisen zwischen den Inseln nötig. Fahrzeuge im Matoranischen Universum besaßen sehr selten Räder, sondern bewegten sich viel häufiger auf Beinen fort oder konnten fliegen oder schwimmen.

Metru Nui

Ein Luftschiff in Metru Nui
  • Archiv-Transportwagen - kleine Transportfahrzeuge, die in den Archiven verwendet wurden
  • Frachtlader - kleine Transportmittel zum Bewegen von Lagergütern
  • Luftschiff - fliegende Transportmittel für den Gütertransport
    • Frachtschlepper - kleinere Luftschiffe zum Transport von Fracht innerhalb Metru Nuis
  • Moto-Schlitten - Ein Testfahrzeug, das über dem Boden schweben und sich sehr schnell bewegen konnte. Nuparu hatte es als Ersatz für die Ussal-Krabben erfunden. Matau legte mit einem Moto-Schlitten eine Bruchlandung hin, nachdem er auf der Teststrecke auseinanderzufallen begann, kurz bevor er von Lhikan seinen Toa-Stein bekam.
  • Röhrensystem - Die Transportröhren waren ein superschnelles Transportsystem, das in ganz Metru Nui und auf dem Meeresboden zwischen der Stadt und anderen Orten gefunden werden konnte.
  • Vahki-Transporter - große Fahrzeuge, die die Vahki benutzten, um große Rahi und andere Dinge zu transportieren.

Karda Nui

Der Jetrax T6

Sonstige

Spherus Magna

Das technologisch weniger entwickelte Spherus Magna besaß weniger Maschinen und Mechanoiden als das Matoranische Universum. Das, was dort an Technologie vorhanden war, stammte hauptsächlich von den Großen Wesen.

Mechanoiden

Die einzigen bekannten Mechanoiden von Spherus Magna waren die sogenannten "Baterra", die dazu gedacht waren, durch Tötung aller bewaffneter Kombattanten den Kernkrieg zu beenden, sowie der Prototyp-Roboter, ein Vorgänger des Großer-Geist-Roboters, der ebenfalls von Spherus Magna stammte.

Fahrzeuge

Crotesius' Cendox V1

Die meisten Fahrzeuge von Spherus Magna waren Überbleibsel der Kriegsmaschinerie des Kernkriegs. Die Technologie der Fahrzeuge stammte von den Großen Wesen selbst.

Aqua Magna

Als Spherus Magna beim Zerbrechen dreigeteilt wurde, entstand der Wassermond Aqua Magna. Aufgrund der Ereignisse bei der Großen Katastrophe, in deren Verlauf der Große-Geist-Roboter dort bruchlandete, entstanden dort die Inseln Mata Nui und Voya Nui. Von Voya Nui brach später die Stadt Mahri Nui ab und bestand unter den fort. Sowohl Mata Nui als auch Mahri Nui wurden später zerstört und Voya Nui kehrte an seinen Ursprungsort im Innern des Roboters zurück. An allen drei Orten existierte aber eine Fülle diverser Fahrzeuge.

Mata Nui
Takanuva im Ussanui
Voya Nui und Mahri Nui