Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Pouks

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Du bist ein Rahi. Ich jage Rahi.
— Pouks zu Krahka, Challenge of the Hordika
Pouks
KeinBild.png
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Po-Matoraner
Maske:
Maske der Emulation[1]
KeinBild.png
Toa
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Toa
Team/Gruppierung:
Toa Hagah
Element:
Stein
Ausrüstung:
Steinschlagspeer, Rhotuka-Werferschild
Maske:
Große Maske der Emulation
Letzte Sichtung:
Bara Magna
Status:
Aktiv
Rahaga Pouks.jpg
Rahaga
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Rahaga
Ausrüstung:
Rahaga-Stab, Rhotuka-Werfer

Pouks war ein Toa des Steins, der in das Hagah-Team von Teridax aufgenommen wurde. Er verbrachte einen Teil seiner Zeit als Rahaga, wurde später jedoch wieder in einen Toa zurückverwandelt.

Biographie

Als Matoraner

Bevor Pouks in einen Toa verwandelt wurde, war er ein Po-Matoraner. Über seine Zeit als Matoraner ist nichts bekannt.

Als Toa

Toa Pouks war schon vor seiner Zeit als Leibwächter für Teridax ein Toa und Mitglied eines Toa-Teams, doch dann wurde er als Leibwächter für Teridax auserwählt, bekam eine metallische Rüstung als Amtszeichen und sein altes Team übergab ihm eine Kanohi der Imitation.

Pouks beschütze als Toa Hagah Makuta Teridax vor Rahi-Angriffen und weiteren Gefahren. Später fanden die Toa Hagah heraus, dass die Bruderschaft der Makuta böse Absichten hegte und Matoraner für ihre eigenen Zwecke versklavte. Die Toa Hagah griffen die Makuta daraufhin an und besiegten ihre Exo-Toa und Fohrok-Truppen. Den Toa gelang es die Kanohi Avohkii zu stehlen, die von Makuta Kojol bei einem Angriff auf Artakha gestohlen worden war. Während dem Angriff wurden die Toa Hagah, bis auf Norik und Iruini, von den Truppen Destrals gefangen genommen. Die vier gefangenen Toa wurden daraufhin von Roodaka in Rahkshi-ähnliche Wesen verwandelt, die sie Rahaga taufte und daraufhin eingesperrt. Iruini und Norik verbündeten sich daraufhin um die anderen vier zu befreien und schwächten Teridax stark. Iruini und Norik kämpften gegen Roodaka, doch diese verwandelte sie auch in Rahaga, als sie ihre Freunde befreiten. Die sechs Rahaga konnten mit der Kanohi Avohkii fliehen.

Als Rahaga

Rahaga Pouks

Nach ihrer Verwandlung begannen die Rahaga kleine Sabotageangriff gegen die Bruderschaft, indem sie die Visorak angriffen und den Opfern der Visorak und des Hordika-Giftes halfen. Sie kamen ca. 50 Jahre vor der Großen Katastrophe nach Metru Nui und errichteten sich eine kleine Basis in den Archiven. Die Gruppe erlebte wie Teridax langsam die Herrschaft über Metru Nui an sich riss und von den Toa Metru besiegt wurde, welche die Matoraner daraufhin nach Mata Nui brachten. Wenig später kamen die Visorak auf Metru Nui an. Die Rahaga beschlossen die Kanohi Avohkii im Großen Tempel zu verstecken und sperrten sie dort mit den Makoki-Steinen ein.

Später kehrten die Toa Metru nach Metru Nui zurück, um die restlichen Matoraner zu holen, doch sie wurden von den Visorak gefangen genommen und mit dem Hordika-Gift infiziert, wodurch sie sich in Toa Hordika verwandelten. Sie wurde vom Kolosseum gestützt, jedoch konnten die Rahaga sie retten. Sie erklärten den Toa Hordika dann was mit ihnen passiert war und dass nur Keetongu sie retten konnte. Die Toa beschlossen allerdings zuerst die Matoraner zu retten, obwohl die Rahaga ihnen erzählt hatten, dass die Verwandlung konstant bleiben konnte, wenn sie nicht bald aufgehoben wurde.

Die Toa suchten nach Teilen um neue Luftschiffe zu bauen, da alle Luftschiffe von Metru Nui durch die Große Katastrophe zerstört worden waren. Pouks und Onewa sollten Kanoka des Schwebens suchen, um es den Luftschiffen zu ermöglichen sich in die Lüfte zu erheben. Als Onewa und Pouks nach den Kanoka suchten stieß Pouks auf Krahka, die die Gestalt einer Steinschlange angenommen hatte. Er unterhielt sich kurz mit Krahka, die ihm von dem Schicksal ihrer Spezies erzählte. Danach verwandelte sich die Rahi in ein Duplikat von Roodaka, was Pouks jedoch nicht beeindruckte. Krahka schleuderte Pouks gegen eine Wand, woraufhin der Rahaga das Bewusstsein verlor. Als Onewa auftauchte überredete er Krahka mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Nachdem Krahka bemerkt hatte, wie stark Roodaka war reiste sie zusammen mit Onewa und Pouks nach Ta-Metru um einen alten Freund zu besuchten - das Tahtorak. Krahka verwandelte sich in ein Duplikat von Onewa, woraufhin Onewa und Pouks nach Le-Metru gingen. Pouks erlebte den Kampf zwischen dem Tahtorak und dem Zivon mit, während er mit den Toa und den anderen Rahaga um die Kontrolle über einen Visorak-Turm kämpften. Der Kampf endete mit einem Sieg für die Toa und mit dem Verschwinden des Tahtorak, Zivon und Krahka im Feld der Schatten. Anschließend berieten sich die Toa und Rahaga über ihre letzten Erlebnisse und die neuesten Informationen, die sie entdeckt hatten.

Danach gingen die Rahaga und Toa zum Großen Tempel, Vakama hatte sich inzwischen ohne dass es jemand wusste, Roodaka angeschlossen, im Großen Tempel übersetzten sie schriften um herauszufinden wo sich Keetongu befand. Noch im Tempel wurden alle Rahaga, außer Norik von Vakama gefangen genommen, in die Netze der Visorak eingebunden und zu Sidorak gebracht. Norik befreite die anderen Rahaga im Kampf um Metru Nui. Die Toa und Rahaga gewannen, weil sich Vakama wieder auf die Seite der Toa stellte und die Visorak befreite, wodurch sie sich im ganzen Universum verteilten. Die Toa griffen Roodaka dann an, welche einen Teil der Protodermis bei sich trug, in der Teridax eingesperrt war, wodurch er befreit wurde. Teridax teleportierte Roodaka dann weg und Keetongu verwandelte die Toa zurück in Toa Metru. Pouks half bei dem Erbauen der Luftschiffe und dabei die Matoraner-Kapseln zu verstauen.

Als die Toa Metru mit den Matoranern abgereist waren, befreiten die Rahaga Turaga Dume, mit dem sie Metru Nui wieder aufbauten. Ca. 500 Jahre später bekämpften sie zusammen eine Horde Visorak, die nach Metru Nui gekommen war.

Danach zogen sie mit Keetongu weiter durch das Universum um anderen Insel zu helfen, die von den Visorak angegriffen wurden. Sie waren auf Metru Nui als die Matoraner zurückkehrten und hießen sie willkommen. So lernten sie ebenfalls die Toa Nuva kennen. Später gingen die Rahaga nach Xia. Die Insel wurde von einem Kampf zwischen zwei gigantischen Rahi geplagt. Auf der Insel fanden sie Roodaka, die von den Toa Nuva gefangen genommen worden war. Die Toa Nuva zwangen Roodaka die Rahaga wieder in Toa zu verwandeln.

Wieder als Toa

Nach der Abreise der Toa Nuva und ihrer Zurückverwandlung in Toa Hagah bekämpften die Toa Hagah die herumwütenden Rahi: Das Tahtorak und den Kanohi-Drachen. Bomonga hatte seine Maske des Wachstums benutzt um das Tahtorak zu besiegen. Pouks sperrte es daraufhin in Steinfesseln ein. Danach sah Gaaki durch ihre Maske des Hellsehens ein kommendes Unheil. Iruini benutzte seine Kanohi der Schnellreise und teleportierte sich auf eines der Schiffe, die auf Xia zusegelten. Die anderen Toa wurden wenig später von Helryx auf dasselbe Schiff teleportiert. Helryx stellte sich den Toa als Anführerin des Ordens von Mata Nui vor und erzählte ihnen, dass sie nun Teil ihres Krieges gegen die Makuta waren, wogegen die anderen Toa zuerst protestierten. Pouks war der einzige, der die Mission sofort akzeptierte und nachfragte was sie zu tun hatten. Helryx erzählte ihnen, dass sie Teridax finden sollten und übergab ihnen Zaktan, der sie führen sollte. Die Toa stimmten zu, Gaaki sah allerdings durch die Kraft ihrer Maske, dass einer von ihnen nicht zurückkehren würde.

Die Toa Hagah reisten daraufhin auf Anweisung von Zaktan nach Metru Nui. Der Piraka erzählte ihnen, dass Teridax in eine Kammer tief unter dem Kolosseum gegangen war und dass der einzige Weg dorthin die Zerstörung des Kolosseums war. Doch die Toa Mahri wollten sie daran hindern und es kam zu einem Kampf. Während des Kampfes rief Kualus mit seiner Maske der Rahi-Kontrolle ein gigantisches Rahi herbei, jedoch wurde er von Hahli angegriffen und konnte dieses Rahi so nicht mehr unter seine Kontrolle bringen. Nachdem das Rahi besiegt worden war schmiedeten die Toa Mahri mit den Toa Hagah einen Plan, wie sie ihre Mission fortführen konnten ohne das Kolosseum zu zerstören. Pouks, Norik, Nuparu und Jaller gruben einen Tunnel unter dem Kolosseum, während Bomonga, Hewkii und Kualus das Gebäude stabilisierten, damit es nicht einstürzte. Pouks und Norik verschlossen den Tunnel als sich alle Toa Hagah darin befanden.

In dem Tunnel fanden sie Inschriften, die auf einer anderen Sprache geschrieben worden waren. Bomonga konnte Teile der Inschrift entziffern und das Wort Bara Magna lesen. Nachdem Pouks sich an Gaakis Vision erinnerte, bemerkte er, dass ihre Mission bisher zu einfach gewesen war. Die Toa Hagah wurden daraufhin durch magnetische Kräfte an die Wand gezogen, während geschmolzene Protodermis auf sie zufloss. Alle Bemühungen sich durch ihre Elementarkräfte zu befreien waren vergebens.

Die Toa wurden von Makuta Miserix gerettet, der die Gestalt eines gigantischen Eidechsen-Rahi angenommen hatte. Miserix teleportierte sich selbst, Zaktan und die Toa Hagah zu einem sicheren Ort. Die Toa unterhielten sich mit Miserix. Während dieser Unterhaltung benutzte Pouks seine Maske um die Kräfte von Miserix zu imitieren. Miserix wusste jedoch was Pouks vorhatte und schleuderte ihn gegen eine Wand, woraufhin er seine Maske verlor. Gaaki half ihrem Toa-Bruder auf die Beine und sie gingen weiter durch den Tunnel.

Sie gelangten schließlich in einen Raum, in dem zwei gepanzerte Leichen auf dem Boden lagen. Nachdem sie die beiden Leichen untersucht hatten öffnete sich ein Dimensionsportal, aus dem Axonn, Helryx, Keetongu und Brutaka kamen. Teridax tauchte auf und enthüllte, dass er nun die Kontrolle über das Universum besaß. Er benutzte einen Strahl Energie um Brutakas Olmak und Zaktan zu zerstören. Miserix bemerkte, dass sich Teridax in den Maschinen des Raumes befand und griff diese an. Brutaka erklärte der Gruppe, dass sie sich jetzt im Gehirn von Mata Nui befanden und dass, falls sie die Maschinen zerstörten, das ganze Universum zerstört werden konnte. Miserix ignorierte Brutakas Warnung und attackierte Teridax weiterhin, woraufhin Teridax seine Kräfte benutzte und durch eine Illusion Miserix in ein Bild verwandelte. Teridax manipulierte die Gedanken der mit Hilfe eines mentalen Angriffs so, dass die Toa Hagah dachten, Teridax sei besiegt. Daraufhin verließen sie den Raum.

Als die Toa Hagah wieder an die Oberfläche kamen bewachten sie Metru Nui, in dem Glauben, dass alles in Ordnung war. Tren Krom kam später in der Gestalt von Toa Lewa nach Metru Nui und zerstörte die Illusion, in der sich die Toa Hagah befanden. Daraufhin schlossen sich die Toa Hagah dem Widerstand an.

Pouks floh später nach Spherus Magna, da Teridax in einem Kampf gegen Mata Nui besiegt wurde und auch starb.

Nach einigen Tagen brach er zusammen mit den restlichen Toa Hagah zu einer Mission auf, um einiges am Ozean zu untersuchen.

Persönlichkeit

Pouks war der Toa Hagah des Steins. Toa Pouks war einer der sechs ehemaligen Toa-Leibwächter des Makuta Teridax gewesen, als sie noch nichts von seinem Verrat ahnten. Als Toa des Steins hatte er die Fähigkeiten Stein zu erstellen, zu kontrollieren und zu absorbieren.

Als Rahaga war Pouks kühn und ohne Furcht. Er kümmerte sich somit um die größten und wildesten Rahi, wie zum Beispiel die Kikanalo oder die Flammenbären. Pouks war laut und ungestüm. Er glaubte, immer Klartext zu reden und direkt anzugreifen statt herumzuschleichen, waren die Schlüssel zum Sieg.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Er trug einen Steinschlagspeer, durch den er seine Kräfte leiten konnte, und einen Rhotuka-Werferschild. Seine Maske der Emulation konnte die Kraft eines anderen Wesens imitieren, brauchte aber eine gewisse Zeit, um jene zu kopieren. Die Kraft seiner Rhotuka-Rotoren ist unbekannt.

Rahaga Pouks fing die großen Rahi Ungetüme mit seinem Lassorotor und hinterließ mit seinem Stab eine unsichtbare Markierung auf ihnen, sodass sie später wieder aufgespürt werden konnten. Er konnte seinen Rhotuka-Lassorotor ganz nah am Boden abschießen, dadurch die Rahi umwerfen und sie lange genug betäuben, bis er sie gefangen hatte. Er liebte die Monster wirklich und konnte anderen lernen, wie man sich mit ihnen anfreundete. Pouks kannte die Bewegungen von Rahi so gut, dass er erkennen konnte, wenn Krahka oder ein anderer Gestaltwandler versuchte, einen zu verkörpern.

Reale Welt

  • Das Set 4869 Rahaga Pouks wurde im Frühling des Jahres 2005 verkauft. In dem Set waren 28 Teile enthalten. Unter diesen Teilen befanden sich ein brauner Rhotuka-Rotor und ein Rhotuka-Werfer, der wirklich schießen konnte. Man konnte dieses Set mit den Rahaga Gaaki und Kualus zu einem Eisschädling kombinieren.

Auftritte und Quellen

2005

2006

2007

2008

2009

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 29. Juli 2014

Externe Links