Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Protocairn

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Vor vielen Jahrhunderten entschied sich eine kleine Gruppe von Matoranern, nach größerer Macht zu greifen. Sie setzten sich selbst energiegeladener Protodermis aus und wurden zu den reptilienartigen Protocairns.
Makuta Teridax zu Toa Metru Vakama, Time Trap
Protocairn
Protocairn.jpg
Rahi
Welt:
Matoranisches Universum (früher), Spherus Magna
Klassifikation:
Amphibie
Fähigkeiten/Kräfte:
Extreme Stärke; toter Körper formt zerstörte Landmassen wieder neu; „Kurzschluss“-Rhotuka
Status:
Unbekannt

Die Protocairns waren bizarre, zerstörerische und amphibienartige Rahi, die im matoranischem Universum lebten. Sie entstanden aus Matoranern, die sich energiegeladener Protodermis aussetzten.

Geschichte

Einer Legende zufolge sind die Protocairns einst Matoraner einer Insel gewesen, die sich selbst energiegeladener Protodermis aussetzten, um mächtiger zu werden. Stattdessen verwandelte die Protodermis sie in zerstörerische, amphibische Bestien, die danach umherzogen und ganze Landstriche im matoranischen Universum zerstörten.

Vor weniger als 15.000 Jahren griffen Protocairns die Stadt Metru Nui an, wobei Teile von Ga-Metru zerstört wurden. Die Vahki versuchten zwar, sie aufzuhalten, doch scheiterten sie aufgrund der extremen Stärke der Protocairns. Das Land, das beim Tod der Protocairns entstand, wurde später die Fläche, auf der der Große Tempel stand.

Vor etwa 7.000 Jahren bekämpften Norik und Varian eine Protocairn-Invasion und auch die folgenden Parakrekks.

Nachdem der Großer-Geist-Roboter in der Schlacht von Bara Magna stark beschädigt wurde, verließen die überlebenden Protocairns das matoranische Universum und flohen nach Spherus Magna.

Fähigkeiten und Kräfte

Ein Protcairn speit Feuer

Die Protocairns zerstörten an jeder Küste, die sie erreichten, alles, mitunter sogar die Küste selbst. Kurz darauf starben die Protocairns und ihre Körper bildeten die Landmasse, die sie zu ihren Lebzeiten zerstört hatten, neu. Zu ihren Lebzeiten können sie kaum aufgehalten werden, da sie selbst einen Vahki von Metru Nui an Stärke überbieten.

Protocairns verfügten über natürliche Rhotuka-Rotoren, die kurzzeitig den Geist und den Körper des jeweiligen Zieles trennten, was eine kurzschlussartige Wirkung hatte und das Ziel kollabieren ließ.[1]

Die Protocairns wurden von Parakrekks gefolgt, damit letztere den Schotter, den die Protocairns hinterließen, fressen konnten.

Reale Welt

Auftritte und Quellen

2005

2007

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 22. Mai 2014

Externe Links