Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Prototyp-Roboter

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ta-Metru Symbol.jpg Achtung!
Der Begriff „Prototyp-Roboter“ ist eine populäre Fanbezeichnung, die in Ermangelung eines offiziellen Namens verwendet wird, und kein Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons.
Generation 1
Was ihr seht ist nur eine leere Hülle, die Überbleibsel dessen, was einst ein großer Herrscher gewesen sein mag, der Beschützer seines Volkes.
Mata Nui, BIONICLE: Die Legende erwacht


Prototyp-Roboter
Comic Prototyp.jpg
Mechanoid
Welt:
Spherus Magna
Typ/Klassifikation:
Riesenroboter
Benutzer/Anführer:
Mata Nui (früher)
Steuerungseinheit:
Energiequelle
Einsatzort:
Bara Magna
Fähigkeiten/Kräfte:
Laser, Gravitation
Erbauer:
Große Wesen
Zweck:
Experiment
Status:
Zerstört


Der Prototyp-Roboter war ein experimenteller Riesenmechanoide, den die Großen Wesen geschaffen hatten.

Geschichte

Der explodierte Prototyp

Der Roboter wurde über 50.000 Jahre vor dem Zerbrechen von den Großen Wesen auf Spherus Magna geschaffen, um zu testen, ob sie erfolgreich einen betriebsfähigen Riesenroboter bauen konnten. Der Roboter funktionierte, nachdem er aktiviert wurde, doch nach einer kurzen Zeitspanne sorgte die Instabilität seiner Energiequelle dafür, dass er auf heftige Weise explodierte, wodurch seine Teile über das ganze Große Ödland verteilt wurden. Die Großen Wesen versuchten nicht, den Prototypen zu reparieren oder seine Teile zu bergen. Obwohl das Experiment ein Fehlschlag war, benutzten die Großen Wesen die wichtigsten Erkenntnisse, die sie aus dem Projekt gewonnen hatten, beim Bau des Großer-Geist-Roboters.

Nach dem Zerbrechen landeten alle Teile des Prototypen auf dem Fragment Bara Magna, wo die Fragmente bereits als Teile der Siedlungen Roxtus, Tesara und Vulcanus existierten und die Landmarken Ellbogengipfel und Knieinsel bildeten. Während sie Orte für ihre Dörfer suchten, beschlossen die meisten der Agori-Stämme, ihre Behausungen im Schutze der teilweise begrabenen Teile des zerstörten Roboters zu errichten, um so gegen die raue Umwelt des Planeten geschützt zu sein, wie z.B. Wind und Sandstürme.

Nachdem Mata Nui die Eis-, Feuer-, Wasser- und Dschungelstämme davon überzeugt hatte, sich zu vereinen, beschlossen sie, ihre Dörfer zu einer einzigen Megastadt zu vereinen. Während des Baus zogen sie die Teile des Prototypen zusammen, sodass sie die Stadt weiterhin vor den Elementen beschützen würden. Mata Nui und Berix, die von oben zusahen, erkannten, dass die verschiedenen Teile zusammengesetzt die Gestalt eines Riesenroboters ergaben, und die Agori setzten die Teile in ihrer ursprünglichen, korrekten Anordnung zusammen.

Mata Nui startet den reparierten Roboter neu

Als Mata Nui die Energiequelle aus dem Tal des Labyrinths mitbrachte, benutzte er sie, um den Prototyp-Roboter wieder mit Energie zu versorgen, sodass er sich wieder aus dem Sand erheben konnte. Er betrat daraufhin den Roboter und entfernte daraufhin die Kanohi Ignika von seinem Kopf, woraufhin er seinem Geist gestattete, die Maske zu verlassen und den Roboter zu betreten. Mata Nui versuchte dann, die Fragmente von Spherus Magna wieder zusammenzuziehen, wurde aber von Teridax unterbrochen. Die beiden Roboter begannen daraufhin zu kämpfen und Mata Nui schaffte es, seinen Gegner mit mehreren Energiestößen zu treffen. Der Prototyp-Roboter, der kleiner und älter war als die Hülle des Matoranischen Universums, kam dem Kollaps schnell näher.

Trotz der Unzulänglichkeiten des uralten Prototypen kämpfte Mata Nui weiter. Teridax versuchte, den gesamten Planeten mithilfe seiner Gewalt über die Gravitation zu zerstören, aber Mata Nui wehrte den Hieb ab, der stattdessen Bara Magnas beide Monde traf und mit der Vollendung des Wiedervereinigungsprozesses begann, den Mata Nui angefangen hatte. Als ein Fragment von Aqua Magna an ihnen vorbeiflog, schubste Mata Nui Teridax in dessen Weg, sodass es in seinen Hinterkopf einschlug und ihn tötete.

Nachdem er kurz über die Tragik von Teridax' Fall und über seinen Tod nachdachte, zog Mata Nui den letzten Rest der Energie des Roboters heran, um sie mit der Energie der Ignika zu vereinen und der Wüste Bara Magnas neues Leben einzuhauchen. Der Roboter brach dann zusammen und zerfiel zu Staub und Mata Nuis Geist wurde zurück in die Ignika gezogen.

Die inneren Konsolen des Roboters

Charakteristika

Der Prototyp war vollständig mechanisch und enthielt nichts von der Nanotechnologie, die im Großer-Geist-Roboter Verwendung fand. Er hatte eine instabile Energiequelle, die der Grund seiner Zerstörung war. Anders als beim Großer-Geist-Roboter gab es auch keine leitende Intelligenz, was bedeutet, dass er weder Denk- noch Empfindungsvermögen besaß. Der Prototyp besaß ein Aufgebot diverser Angriffs- und Verteidigungsvorrichtungen und konnte Laser- und Gravitationsstrahlen erzeugen. Er maß ungefähr 27 Millionen Fuß (entspricht 8229,6 Kilometern), was zwei Drittel der Höhe des Großer-Geist-Roboters ausmachte.

Auftritte und Quellen

2009

2010

Siehe auch