Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Rahkshi

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Was bist du, Kreatur? Warum kühlt dein Anblick meine Seele ab, wie es nichts anderes tat seit... Makuta!
Gali, Der Angriff der Rahkshi
Rahkshi
Rahkshi.jpg
Spezies
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Fähigkeiten/Kräfte:
42 verschiedene Kräfte
Ausrüstung:
Stäbe
Status:
Aktiv

Die Rahkshi waren eine von den Makuta erschaffene Spezies, die ihnen als Armeen dienten. Sie besaßen je nach Rahkshi eine von 42 unterschiedlichen Makuta-Kräften.

Geschichte

Die ersten Rahkshi entstanden über 80.000 Jahre vor der Großen Katastrophe aus Kraata, die in Energiegeladene Protodermis gegeben wurden und so zu einer Rüstung wurden, die dann von einer zweiten Kraata gesteuert wurde. Da die Makuta zu dieser Zeit noch nicht so weit entwickelt waren, dauerte es noch deutlich länger, eine Kraata zu produzieren, und das Ergebnis war auch lange nicht so gut wie nach ihrer Evolution.

In den folgenden Jahrtausenden dienten die Rahkshi als Armee der Bruderschaft der Makuta. So wurden sie auch eingesetzt, um die Liga der Sechs Königreiche in Metru Nui niederzuschlagen, die versuchten, die Herrschaft im Universum an sich zu reißen und die des Großen Geistes zu untergraben.

Nach der Evolution der Makuta, bei der sich ihre Körper zu Energie umwandelten, war es ihnen viel einfacher Kraata zu erschaffen als vorher und diese wurden auch stärker.

Die Rahkshi wurden für fast alles eingesetzt. Sie wurden sowohl auf Angriffe geschickt als auch für die Verteidigung bereits eroberter Standorte genutzt. So streiften an den Küsten von Destral, der Basisinsel der Makuta, etliche Rahkshi mit dem Auftrag, alles und jeden, der auf die Insel wollte, zu vernichten. Nur die, die eine Passiertafel besaßen, wurden festgenommen und in die Festung geführt.

Später wurden dann einige Rahkshi zusammen mit einigen Visorak und Exo-Toa für Kojols Angriff auf Artakha eingesetzt. In der nächsten Zeit wurden alle, die an diesem Angriff teilgenommen hatten, vom Orden von Mata Nui, der im Auftrag von Artakha persönlich handelte, umgebracht, damit niemand mehr wusste, wo die Insel lag, um so einen weiteren Angriff zu vermeiden.

Hin und wieder entließen die Makuta ihre Rahkshi aus der Armee, wenn sie ihre Missionen erfüllt hatten. Viele dieser Rahkshi lebten auch in den Archiven von Metru Nui. Einige dieser Rahkshi wurden dann von den Toa Metru besiegt, der Rest wurde kurz darauf von dem Makuta Teridax eingezogen, der sie dazu benutzen wollte, die Dunklen Jäger zu beschäftigen, doch sie wurden von Voporak zerstört.

Die Rahkshi in den Comics

Eintausend Jahre nach der Großen Katastrophe erschuf der Makuta Teridax auf Mata Nui sechs Rahkshi, die er aussandte, um die Toa Nuva auszuschalten und die Kanohi Avohkii, die wiedergefunden war, zu stehlen. Doch diese wurden nach kurzer Zeit beim Kini-Nui von den Toa und Takanuva, dem Toa des Lichts, besiegt. Ihre Rüstungen wurden dann benutzt, um den Ussanui, Takanuvas Fahrzeug, zu bauen, ihre Kraata, um Teridax' Versteck aufzuspüren.

Während des Krieges des Ordens von Mata Nui gegen die Bruderschaft gelang es den Ordensagenten Axonn und Brutaka, einige Skakdi-Kriegsherren dazu zu überreden, eine Rahkshi-Armee auf einer der Südlichen Inseln anzugreifen. Zuerst sah es so aus, als würden die Rahkshi gewinnen, wurden dann jedoch wegen der unglaublichen Wut, die die Skakdi entwickelten, doch noch besiegt. Auch wurden während dieses Krieges viele weitere Armeen von Rahkshi besiegt, so auch auf Nynrah und während der letzten Schlacht in Metru Nui. Zum Ende hin waren sehr viele der Rahkshi vernichtet.

Nachdem Teridax dann das Universum übernommen hatte, nutzte er die verbliebenen und neue Rahkshi, um eine neue Ordnung aufzubauen, die er Makutaversum nannte. So schickte er eine Truppe nach Metru Nui, um die dort lebenden Matoraner zu unterwerfen, eine weitere nach Odina, um die Dunklen Jäger zu zerschlagen, die jedoch ihre Basis bereits nach Xia verlegt hatten, und einige Monate darauf eine nach Artakha, wobei die Festung dieser Insel schließlich fiel. So setzte er diese Eroberungszüge fort, verbündete seine Armee mit der von Nektann, einem Skakdi-Kriegsherren, und brachte das Universum mehr und mehr unter seine Kontrolle.

Als er dann auf Bara Magna angekommen war, schickte er vielen seiner Rahkshi den Befehl, sich in den Süden zu begeben, wo sie sich zu einer gewaltigen Armee vereinten, durch eine Luke das Universum verließen und die Glatorianer und Agori attackierten. Die Armee bestand zum größten Teil aus Rahkshi des Hitzeblicks. Kurz nach dem Beginn der Schlacht kam dann eine kleine Truppe von Toa hinzu, die den Glatorianern half. Der Kampf endete schließlich, als Tahu, ein Toa des Feuers die Goldene Rüstung benutzte und mit ihr die Kraata aller Rahkshi auf Bara Magna zerstörte.

Die Rahkshi, die dann Teridax' Tod überlebten, flohen wie alle anderen Wesen auch auf den wiedervereinten Planeten Spherus Magna.

Alternative Rahkshi

Das Königreich

Als der Große Geist Mata Nui in dieser Dimension starb, flohen viele seiner Bewohner auf die Insel Mata Nui, wobei dies den Rahkshi und den Makuta verboten wurde. Doch versuchten sie doch noch auf die Insel zu gelangen, wobei sie Pohatu und Hewkii töteten, dann jedoch von Tahu, Jaller und Kopaka aufgehalten wurden. Durch eine Lichtbarriere sollte verhindert werden, dass so etwas noch einmal passieren konnte.

Nach 10.000 Jahren gelang es Teridax dann, Schattenrüstungen für einige seiner Rahkshi zu erschaffen, mit denen sie es durch die Barriere schaffen sollten. Einer, ein Panrahk schaffte dies auch, wurde aber sofort von den Dunklen Jägern zerfetzt, sodass nur noch ein kleiner Teil seiner Rüstung übrigblieb.

Tanma, Matoro und Takanuva begaben sich dann zurück in die Höhlen des Matoranische Universums, wo Matoro von einer Truppe Rahkshi angegriffen wurde, die dann jedoch von den drein besiegt wurden.

Toa-Imperium

In dieser Dimension wurden viele Rahkshi nach der Machtübernahme von Toa Tuyet zerstört. Als Takanuva ankam und sich in die Archive begab, wurde er von Tuyet in einen Raum mit drei Makuta, beschädigten Exo-Toa und schwer demolierten Rahkshi gebracht. Doch griffen sie nicht an, da sich die Makuta einen Vorteil aus Takanuva erhofften.

Charakteristika

Physiologie

Einige Rahkshi

Rahkshi waren etwa so groß wie Toa und waren in Wahrheit eine von einer Kraata gesteuerte Rüstung. Charakteristisch für diese Rüstungen war vor allem der ausgeprägte Rückenpanzer, der mit einer Reihe von Stacheln besetzt war. Unter diesem Panzer befand sich die Kraata, die der Rahkshi durch seinen Kopf zeigen und nutzen konnte. Rahkshi trugen als Waffe immer einen Stab, den sie nutzten, um ihre Kräfte zu leiten. Um einen Rahkshi herzustellen, musste der Makuta zuerst zwei Kraata derselben Kraft erzeugen. Eine davon wurde dann mit Energiegeladener Protodermis in Kontakt gebracht, wodurch sie in eine Rüstung verwandelt wurde.

Während die ersten Rahkshi noch deutlich schwächer waren, waren die, die nach der Evolution der Makuta erschaffen wurden bereits deutlich stärker und besser gepanzert. Nachdem Makuta das Universum übernommen hatte, nahm er eine weitere Verbesserung an seinen Rahkshi vor, um sie noch effizienter zu machen.

Fähigkeiten und Kräfte

Um einen Rahkshi erschaffen zu können, waren zwei Kraata mit der gleichen Kraft nötig, wobei das Level keine Rolle spielte. Einer dieser Kraata musste in Energiegeladene Protodermis getaucht werden, wo sie eine Verwandlung von einem organischen Lebewesen in eine tote anorganische Hülle durchmachte. Diese Hülle stellte den Körper des Rahkshi dar. Der andere Kraata wurde in diesen Körper gelegt und kontrollierte ihn, da der Rahkshi-Anzug nicht in der Lage war, sich selbst zu kontrollieren. Die Rüstung vergrößerte die Kraft des Kraata, wobei die Effektivität hierbei von dem Level des Kraata abhing. Die meisten Rahkshi leiteten ihre Kräfte direkt durch die Stäbe, die sie trugen, obwohl einige, wie die Rahkshi des Hitzeblicks und der Rahkshi der Feuerresistenz, dazu nicht in der Lage waren. Wenn ein Rahkshi seinen Stab nicht trug, wurden dessen Kräfte extrem geschwächt. Alle Rahkshi besaßen die Fähigkeit, zu fliegen.

Rahkshi waren von Natur aus zerstörerisch und gingen oft Umwege, um so viel Zerstörung wie möglich anzurichten. Wenn Rahkshi unter Anordnungen operierten, wurde dieser Instinkt durch ein Objektiv geleitet, was sie extrem gefährlich machte. Wenn sie nicht nach Befehlen handelten waren sie weniger konzentriert, wodurch es einfacher war sie zu besiegen. Wilde Rahkshi waren auch sehr an ihr Territorium gebunden und attackierten alles, was in ihre Region eindrang, selbst andere Rahkshi.

Rahkshi-Typen

Nachfolgend befindet sich eine Tabelle mit der Farbe der Rahkshi-Rüstung und den Kraata-Kräten, die er besitzen würde, wenn ein Kraata in einer Rüstung steckte. Für mehrfarbige Rahkshi gilt, dass die erste Farbe die Farbe des Kopfes und des Rückens und die zweite Farbe die Farbe der Hände und Füße darstellt.

Rahkshi-Typ Kraft Rahkshi-Farbe Kraata-Farbe
Turahk
Lerahk
Panrahk
Guurahk
Vorahk
Kurahk


Rahkshi des Hitzeblicks
Furcht
Gift
Zersplitterung
Zerstörung
Absorption
Zorn
Wetterkontrolle
Elastizität
Hitzeblick
Illusion
Teleportation
Schnellheilung
Laserblick
Gravitation
Elektrizität
Schall
Vakuum
Plasma
Magnetismus
Feuerresistenz
Eisresistenz
Gedanken lesen
Gestaltwandlung
Finsternis
Pflanzenkontrolle
Molekulare Störung (anorganisch)
Kettenblitz
Zyklon
Dichtekontrolle
Chamäleon
Präzision
Rahi-Kontrolle
Insektenkontrolle
Stasisfeld
Begrenzte Unverwundbarkeit
Kraftschrei
Ausweichen
Stille
Anpassung
Langsamkeit
Verwirrung
Schlaf
Rot
Grün
Braun
Blau
Schwarz
Weiß
Gold
Hellbraun
Gelb
Hellbraun/Blau
Blau/Grün
Schwarz/Braun
Rot/Orange
Blau/Silber
Blau/Weiß
Gelb/Grün
Orange/Schwarz
Hellbraun/Rot
Schwarz/Gold
Aquamarin
Rot/Gelb
Helllila
Blau/Gold
Schwarz/Rot
Grün/Braun
Hellblau
Silber
Schwarz/Weiß
Schwarz/Grün
Rot/Gold
Schwarz/Lila
Magenta
Orange
Blau/Schwarz
Grau
Lila
Rot/Silber
Grau/Lila
Schwarz/Lila
Blau/Gelb
Grau/Grün
rötlich braun
Hellrot/metallisches Gold
metallisches Grün/Hellgrün
Gold/Hellbraun
metallisches Blau/Hellblau
metallisches Grau/Hellgrau
metallisches Weiß/Weiß
metallisches Zitronengelb/metallisches Dunkelgrau
helles gelbliches Grün/Hellgelb
Schwarz/Hellorange
Dunkelgrün/Hellgelb
metallisches Zitronengelb/Hellrot
metallisches Zitronengelb/metallisches Sandblau
metallisches Zitronengelb/Dunkelgrün
metallisches Dunkelgrau/metallisches Zitronengelb
Hellblau/Hellrot
Schwarz/Hellgelb
Hellgelb/helles gelbliches Grün
Dunkelgrau/metallisches Sandblau
Hellorange/Schwarz
Schwarz/Hellrot
Hellgelb/Dunkelgrün
Hellrot/metallisches Zitronengelb
Dunkelgrau/helles gelbliches Grün
rötliches Gold/Hellgelb
rötliches Gold/Schwarz
metallisches Sandgelb/rötliches Gold
metallisches Sandblau/metallisches Zitronengelb
metallisches Sandblau/metallisches Hellgrau
Dunkelgrün/metallisches Zitronengelb
metallisches Sandgelb/Hellgelb
Hellrot/Hellblau
metallisches Sandgelb/Schwarz
Hellgelb/Schwarz
metallisches Sandblau/Dunkelgrau
Schwarz/metallisches Sandgelb
Hellrot/Schwarz
Hellgelb/metallisches Sandgelb
helles gelbliches Grün/Dunkelgrau
Hellgelb/rötliches Gold
metallisches Hellgrau/metallisches Sandblau
Schwarz/rötliches Gold
rötliches Gold/metallisches Sandgelb

Reale Welt

  • Die erste Reihe von Rahkshi wurde gegen Ende von 2003 verkauft und jeder von ihnen enthielt 45 Teile. Darunter waren auch ein Rückenpanzer, ein dreiteiliger Stab und eine Kraata. Man konnte jeweils drei von ihnen zu einem Rahkshi Kaita kombinieren.
  • Ein weiterer Rahkshi, ein Rahkshi des Hitzeblicks wurde dann im Frühjahr des Jahres 2010 verkauft. Es enthielt 18 Teile, darunter ebenfalls ein Rückenpanzer und ein dreiteiliger Stab, jedoch keine Kraata. Außerdem war ein Teil der Goldenen Rüstung enthalten.

Auftritte und Quellen

2003

2004

2005

2007

2008

2009

2010

Siehe auch