Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Rhotuka

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Rhotuka-Rotoren, die ja pure Energie waren, machen im Flug kaum Geräusche. Selbst wenn es der, den Roodaka abgefeuert hatte, getan hätte, hätte Nidhiki ihn nie über das Geräusch seiner eigenen Gedanken hinweg gehört. Er bemerkte nur den schwarzen Schmerz, als er traf, wie die Welt sich vor seinen Augen drehte, das bizarre Gefühl, wie sich seine Muskeln veränderten, sich umgestalteten und zu etwas Fremdartigem wurden.
— Erzähler, Die Geburt eines Dunklen Jägers
Generation 1
Rhotuka
CGI Rhotuka.jpg
Kraft
Andere Namen:
Rotoren
Benutzer:
Toa Hagah, Toa Hordika, Dunkle Jäger, Rahi u.v.m.

Rhotuka-Rotoren waren mithilfe von Rhotuka-Werfern erzeugte Energieräder mit von Wesen zu Wesen variierenden Kräften.

Charakteristika

Whenua Hordika lädt einen Erdrotor mit seinen Schlagbohrern auf

Fast alle Wesen des Matoranischen Universum hatten die Fähigkeit, Rhotuka zu erzeugen, konnten dies aber nicht ohne den Einsatz eines Rhotuka-Werfers, mit dem man sie abfeuern konnte. Viele Rahi und andere empfindungsfähige Wesen des Matoranischen Universums besaßen natürliche Rhotuka-Werfer als Teil ihrer Anatomie, aber es gab auch künstliche Werfer, die von Wesen wie Sidorak, diversen Toa und einigen Dunklen Jägern verwendet wurden.

Die Energieschicht, die einen Rhotuka zusammenhielt, machte die Rotoren berührbar, sodass man auf ihnen reiten konnte, wenn man das wollte. Die Flugbahn eines Rhotuka konnte auch durch die Gedanken desjenigen gelenkt werden, der ihn abgefeuert hatte. Jede Kreatur mit einem Rhotuka-Werfer erzeugte ihre eigene, einzigartige Rotorenkraft. Diese Kräfte hingen von den Moral- und Ethikvorstellungen der Person ab, sowie von deren Zugehörigkeiten zu gewissen Umwelttypen oder Elementen. Innerhalb derselben Rahi-Spezies besaßen normalerweise alle Mitglieder dieselbe Rhotuka-Kraft. Nur bei intelligenten Lebewesen variierten die Eigenschaften der Rotoren von Individuum zu Individuum.

Rhotuka-Kräfte

Toa Hordika

Fünf Toa Hordika feuern ihre Rhotuka ab

Toa Hagah

  • Iruini: Heilung eines jeden, den der Rotor berührte
  • Norik: Verlangsamung des Ziels

Rahaga

  • Bomonga: Flog lautlos und lähmte das Ziel. (früher)
  • Gaaki: Heftete sich an ein Ziel an und zwang es an die Wasseroberfläche. (früher)
  • Iruini: Heftete sich an ein Ziel an und wickelte dessen Beine in ein Netz. (früher)
  • Kualus: Heftete sich an ein Ziel an und trug es zu Kualus zurück. (früher)
  • Norik: Wickelte das Ziel in Energieseile ein. (früher)
  • Pouks: Fliegt dicht über dem Boden und zieht dem Ziel die Beine weg, sodass es stolpert. (früher)

Dunkle Jäger

  • Älterer: Verlust der körperlichen Koordination beim Ziel. (früher, Benutzer tot)
  • Der Umschattete: Verursachte im Verstand des Ziels vorübergehenden Wahnsinn.
  • Firedracax: Absorbierte thermale Energie in der Luft und lenkte sie dann auf ein Ziel um.
  • Hüter: Stein und Erde
  • Sammler: Gedankenverwirrung
  • Sentrakh: Machte das Ziel vorübergehend unberührbar.
  • Rotor: Verursachte beim Ziel den Verlust des Gleichgewichts.
  • Vergeltung: Wechselte schnell von unberührbar zu solide, was es dem Rotor gestattete, durch fast jedes Objekt zu schneiden.
  • Voporak: Störte die Zeitwahrnehmung des Ziels um ein paar Sekunden, was das Kämpfen erschwerte.
  • Wilder: Lähmung
  • Zauberer: Absorbierte die Kraft des Ziels.

Rahi

Visorak benutzen ihre Rhotuka
  • Eisschädling: Verursachte Erdbeben oder ließ Lebewesen sich selbst außeinanderschütteln.
  • Giftflieger: Negierte die Flugfähigkeit eines Ziels, egal ob es von Natur aus oder durch mechanische Mittel fliegen konnte.
  • Keetongu: Seine Schilde absorbierten Kräfte, die gegen ihn verwendet wurden, und leiteten diese dann in den Rhotuka, sodass Keetongu sie verwenden konnte.
  • Koloniedrohne: Enthielt Energie, von der sich die Visorak ernährten.
  • Protocairn: Blockierte das Zusammenspiel zwischen dem Geist und dem Körper des Ziels, was dieses kollabieren ließ.
  • Meeresspinne: Versetzte ein Ziel vorübergehend in Stasis.
  • Visorak
    • Alle Arten: Lähmung des Ziels bei Kontakt
    • Boggarak: Wurde der Rhotuka unter Wasser benutzt, ließ er das Ziel anschwellen und an die Oberfläche treiben. Wenn er an Land benutzt wurde, dehydrierte er das Ziel und verwandelte es zu Staub.
    • Kahgarak: Öffnete ein Portal zum Feld der Schatten.
    • Keelerak: Enthielt Säure, die durch jedes Material ätzen konnte.
    • Oohnorak: Betäubte ein Ziel vorübergehend.
    • Roporak: Entzog einem Ziel die Energie.
    • Suukorak: Schloss das Ziel in einem langsam schrumpfenden elektrischen Feld ein.
    • Vohtarak: Das Ziel verspürte einen so intensiven, brennenden Schmerz, dass es sich nicht konzentrieren konnte.
  • Zivon: Der Zivon besaß vier Rotoren mit unterschiedlichen Kräften.
    • Raubte dem Ziel vorübergehend die Sehkraft.
    • Raubte dem Ziel vorübergehend das Gehör.
    • Raubte dem Ziel vorübergehend die Sprachfähigkeit.
    • Raubte dem Ziel vorübergehend den Tastsinn.
Ein Rhotuka-Rotor im Flug

Sonstige

  • Roodaka: Mutierte ein Ziel permanent nach Roodakas Belieben. Vergangene Mutationen konnten von Roodaka mit diesem Rotor auch rückgängig gemacht werden.
  • Sidorak: Ließ ein Ziel Sidorak gegenüber absoluten Gehorsam zeigen.
  • Umbra: Erschuf Projektionen aus solidem Licht.
  • Varian: Versetzte ein Ziel in den Schlaf.

Reale Welt

Rhotuka in Setform
  • Der Rotorenpack 8748 Rhotuka-Rotoren, der 2005 erschien, enthielt fünf Rhotuka. Einer davon war immer silber und enthielt einen Code, während die anderen zweifarbig waren. Diese zwei Farben waren immer silber und eine weitere von zwölf möglichen Farben (die Primärfarben der Toa-Hordika-Sets und die Sekundärfarben der Visorak-Sets) in verschiedenen Farben. Die in Matoranisch verfassten Codes konnten im Kanoka-Club eingegeben werden.
  • Jedes Rahaga-Set enthielt einen Rotor mit einem Code. Roodaka, Sidorak und jeder Toa Hordika enthielt zwei silberne Rotoren, von denen einer auch einen Code aufwies. Bei den Toa-Hagah-Sets waren ebenfalls zwei verschiedenfarbige Rotoren enthalten, von denen einer einen Code besaß. Der rote Rhotuka im Keetongu-Set enthielt ebenfalls einen Code. Rhotuka kamen auch in allen 2005-Spielsets vor.