Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Schwarze Stachelberge

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Einige glauben, dass die Welt Bara Magna nur eine riesige niemals endende Wüste ist. Aber sie liegen falsch. Die Schwarzen Stachelberge ragen über die nördliche Region des Planeten und heute läuft Mata Nui unter diesen Gipfeln.
— Erzähler, Tal der Furcht
Generation 1
Schwarze Stachelberge
Schwarze Stachelberge.jpg
Ort
Welt:
Spherus Magna
Geographische Lage:
Nördlich von Bara Magna
Bewohner:
Felsenstamm (früher), Baterra
Herrscher/Anführer:
Elementarlord des Felses (früher)
Status:
Intakt

Die Schwarzen Stachelberge (engl.: Black Spike Mountains) waren eine gebirgige Region nördlich von Bara Magna.

Geschichte

Eine Region der Stachelberge

Die Schwarzen Stachelberge wurden vor über 100.000 Jahren von dem Elementarlord des Felses regiert. Während des Kernkriegs wurde nicht in den Stachelbergen gekämpft, da diese Region sehr heimtückisch war.

Nach dem Zerbrechen waren die Skrall von ihrem Heimatland abgeschnitten und sie errichteten ihre neue Heimat in der Nähe der Schwarzen Stachelberge, wodurch sie die Region dominierten. Die Skrall lebten für tausende von Jahren in den Bergen und fielen niemals in Gebiete im Umkreis ein. Eines Tages wurden sie von einer Truppe biomechanischer Gestaltwandler, genannt Baterra, angegriffen, die viele der Skrall töteten. Sie brachten ebenfalls alle Skrall der Herrscherklasse, bis auf einen, um. Schließlich verließen die Skrall die Region und zogen durch die Berge bis in das Dorf Roxtus.

Mata Nui, Ackar, Kiina, Gresh und Berix reisten später durch die Schwarzen Stachelberge, um das Tal des Labyrinths zu erreichen, wo sie von einer kleinen Gruppe Skrall angegriffen wurden. Während dem folgenden Konflikt wurde Berix von einem Thornax verwundet und Mata Nui beschloss, dass es das Beste für ihn sei, wenn er die Reise nur mit Click fortsetzte.

Während der Konfrontation zwischen Mata Nui und Teridax schoss der Makuta einen Läser auf die Gebirge, wodurch sie unter der extremen Hitze schmolzen. Als der Große-Geist-Roboter fiel, fiel er auf einige dieser Berge.

Als die beiden Monde von Bara Magna wieder mit dem Planeten verbunden wurden, wurden die übrigen Berge wieder Teil von Spherus Magna.

Alternative Schwarze Stachelberge

Alternatives Spherus Magna (Waffenbrüder)

In dem alternativen Spherus Magna aus der Geschichte Waffenbrüder führte Makuta Teridax die Matoraner Mazeka und Vultraz durch die Berge zum Tal des Labyrinths.

Geographie

Die Schwarzen Stachelberge waren Teil einer großen Gebirgsregion im fernen Norden von Bara Magna. Die Landschaft war heimtückisich und gefährlich genug, um unerforscht zu bleiben. Die Region war ebenfalls sehr vulkanisch und instabil. Die Berge waren ebenfalls mit geheimen Tunneln versehen, die früher von den Großen Wesen benutzt wurden.

Dunkle Fälle

Die Dunklen Fälle waren ein Wasserfall in der Nähe der Außenbezirke der Region der Schwarzen Stachelberge und war Teil des Aufwärtsstroms des Skrall-Flusses.

Versteck der Sammler

Das Versteck der Sammler war ein Versteck der Knochenjäger und befand sich unter den Dunklen Fällen.

Schädelberg

Der Schädelberg war ein Berg in der Region der Schwarzen Stachelbergen und der Ort, wo sich später das Dorf Roxtus befand. Der Kopf des ersten gigantischen Roboters, der von den Großen Wesen gebaut wurde, befand sich in dem Berg, wodurch er auch seinen Namen bekam.

Bewohner

Baterra

Nachdem diese brutalen, gestaltwandelnden Wesen auf mysteriöse Weise auftauchten und einen großen Teil der Skrall auslöschte, wurden die Skrall schließlich von ihnen vertrieben.

Auftritte und Quellen

2008

2009

2010