Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Skakdi-Fusion

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung.jpg Dieser Artikel handelt von der Fusion, die gegen Annona kämpfte. Vielleicht interessierst du dich aber für die Piraka-Fusion aus Reidak und Vezok.
Ta-Metru Symbol.jpg Achtung!
Der Begriff „Skakdi-Fusion“ ist eine populäre Fanbezeichnung, die in Ermangelung eines offiziellen Namens verwendet wird, und kein Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons.
Generation 1
Du nährst dich von Träumen, ohne die wir nicht existieren würden. Für dich sind sie Nahrung,
aber wir nehmen sie und verwirklichen sie, und indem wir das tun erobern und versklaven wir.

— Die Skakdi-Fusion zu Annona, Sahmads Geschichte
Skakdi-Fusion
KeinBild.png
Fusion
Welt:
Matoranisches Universum, Spherus Magna
Spezies:
Geformt aus mehreren Spezies
Fusion aus:
Ein Zyglak, ein Vortixx, ein Arbeiter aus Stelt, Zaktan, Hakann, Vezok, Reidak, Thok, Avak
Fähigkeiten/Kräfte:
Telepathie, Traumerfüllung
Letzte Sichtung:
Spherus Magna
Status:
Aktiv

Die Skakdi-Fusion war eine Fusion, die von den Skakdi mithilfe energisierter Protodermis geschaffen wurde.

Biographie

Makuta Teridax, der nach seiner Übernahme des Matoranischen Universums einiges über die Bestimmung mancher Wesen herausgefunden hatte, hatte die Idee, eine Fusion zu schaffen. Er pflanzte diese Idee in die Köpfe der Skakdi, die sich ihm widersetzten, und ließ sie glauben, dass diese Fusion den Skakdi dienen würde.

Sie versammelten sich auf Zakaz und warfen einen Zyglak, einen Vortixx, einen Arbeiter aus Stelt und fünf der Piraka in ein Becken energiegeladener Protodermis. Zaktan erschien ebenfalls als grüne Wolke und tauchte in das Becken. Daraus resultierte die Skakdi-Fusion, welches die Skakdi bat, gefüttert zu werden. Die Skakdi näherten sich dem neu erschaffenen Wesen, welches die Augen schloss und die Toa Mahri, die ebenfalls anwesend waren, durch Telepathie überzeugte, den Skakdi zu dienen.

Nach Teridax' Tod führte die Fusion die Skakdi und Toa Mahri nach Spherus Magna, indem es ein Teil des Roboters, in dem das Matoranische Universum war, verschwinden ließ. Sie gingen nach Aqua Magna, wo das Wesen eine riesige Festung aus dem Nichts erschienen ließ.

Annona, ein Wesen aus Spherus Magna, griff die neu erschaffene Festung an, und wurde von der Fusion konfrontiert. Die beiden begannen zu kämpfen, die Fusion stieß Steinstacheln in Annona, die das Energiewesen verletzte. Annona aber ernährte sich von den Träumen der Skakdi, wodurch sie wahnsinnig wurden und Annona stärker wurde. Die Macht der Fusion ließ die Wünsche der wahnsinnigen Skakdi allerdings wahr werden, wodurch die Festung sich zu auflösen begann. In dieser chaotischen Situation verlor die Skakdi-Fusion die Kontrolle über die Toa Mahri, sodass diese wieder aus ihrer Trance erwachen konnten.[1]

Sahmad, ein Agori, der Annona gefolgt war, schaffte es, einen Steinstachel in Annonas Körper zu rammen. Die Skakdi-Fusion teilte ihm telepathisch mit, sich eine Welt ohne Träume zu wünschen, was Sahmad auch tat. Annona, die sich in einer Welt ohne Träume nicht ernähren konnte, schlug der Fusion ein Pakt vor: Die Fusion solle durch Sahmad eine Welt erschaffen, in der Annona sich weiterhin ernähren könne, im Austausch dafür verließe sie Spherus Magna. Sahmad ließ dies wahr werden, allerdings erträumte er sich eine Welt, in der nur Wesen wie Annona lebten, damit sie sich alle innerhalb eines Jahres gegenseitig verspeisten. Die Fusion gab den Wesen auf Spherus Magna mit Sahmads Hilfe wieder die Fähigkeit zu träumen, und es dankte Sahmad für seine Hilfe. Sie gingen wieder ihre eigenen Wege, doch Skakdi-Fusion versprach ihm, dass sie sich eines Tages wieder begegnen würden.

Später erschuf die Skakdi-Fusion die Festung auf Aqua Magna erneut.[1]

Fähigkeiten und Kräfte

Die Skakdi-Fusion war zwölf Fuß (etwa 3,66 Meter) groß, sehr muskulös und hatte eine golden glänzende Rüstung. Sie hatte ein reptilienartiges Gesicht mit durchdringenden, grünen Augen.

Sie besaß die Fähigkeit, die inneren Träume der Wesen in ihrer Nähe zu erfüllen. Die Skakdi-Fusion hatte keine Kontrolle darüber, was sie realisiert, und konnte durchaus auch unabsichtlich Dinge erschaffen. Sie hatte auch telepathische Kräfte.

Auftritte und Quelle

2010

2011

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Chat mit Greg Farshtey, 3. Juni 2014