Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Stalaktitendörfer

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Ta-Metru Symbol.jpg Achtung!
Der Begriff „Stalaktitendörfer“ ist eine populäre Fanbezeichnung, die in Ermangelung eines offiziellen Namens verwendet wird, und kein Teil des offiziellen BIONICLE-Kanons.
Generation 1
Stalaktitendörfer
Stalaktitendörfer.jpg
Ein Stalaktitendorf
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Geographische Lage:
Karda Nui
Bewohner:
Av-Matoraner
Erbauer:
Av-Matoraner
Status:
Zerstört

Die Stalaktitendörfer (engl. Stalactite Villages) oder Himmelsdörfer (engl. Sky Villages) waren Dörfer in Karda Nui, in denen die Av-Matoraner lebten.

Geschichte

Ursprünglich befanden sich die Stalaktiten an der Decke von Karda Nui, doch während der Großen Katastrophe brachen viele von ihnen ab und bohrten sich in den Boden Karda Nuis. Die Av-Matoraner erbauten sich später Dörfer auf den Bruchstellen der abgebrochenen Stalaktiten, indem sie ihre Häuser in den Felsen gruben. Sie erbauten sich ebenfalls Dächer aus Pflanzen, die sie aus dem Sumpf der Geheimnisse holten. Um die Dörfer herum platzierten die Av-Matoraner Rahi-Scheuchen, um gefährliche Rahi von ihren Dörfern fernzuhalten. Die Dörfer waren durch Seilbrücken miteinander verbunden. Das Material dafür besorgten sich die Matoraner ebenfalls aus dem Sumpf.

Nachdem die Bruderschaft der Makuta einen Angriff auf die Av-Matoraner startete, blieb nur eines der Dörfer übrig, da alle Brücken abgerissen und die anderen Dörfer von den Schatten-Matoranern übernommen worden waren. Das letzte verbliebene Dorf wurde durch Lichtranken beschützt, was die Makuta daran hinderte, das Dorf zu betreten. Schlussendlich wurde auch dieses Dorf von den Makuta vernichtet, allerdings hatten es die Toa Nuva und Matoraner zu diesem Zeitpunkt schon verlassen.

Während die Energiestürme in Karda Nui tobten, wurden alle Stalaktitendörfer zerstört.

Geographie

Ein Ausblick auf die Stalaktitendörfer

Die Dörfer wurden von langen, dünnen Seilen gestützt, doch das Fundament der Stalaktiten war sehr instabil. Es war so gut wie unmöglich, die Dörfer auf irgendeine Weise außer dem Flug zu verlassen. Brücken aus Ranken, die die Matoraner aus dem Sumpf geholt hatten, verbanden die verschiedenen Dörfer miteinander, allerdings wurden die meisten davon zerstört. Die Luft, die die Dörfer umgab, war klar und man konnte weit blicken.

Bewohner

Av-Matoraner und Schatten-Matoraner

Die Av-Matoraner und Schatten-Matoraner waren die Haupteinwohner der Stalaktitendörfer. Bei der Invasion der Makuta wurden alle Dörfer bis auf eines von den Makuta erobert. Das verbliebene Av-Matoranische Dorf wurde von den Makuta zerstört, die bald darauf herausfanden, dass alle Bewohner bereits evakuiert worden waren. Die anderen Dörfer wurden zerstört, als die Energiestürme begannen.

Auftritte und Quellen

2007

2008

2010