Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Taipu

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Er ist vielleicht nicht der hellste Lichtstein in Onu-Koro, aber seine Stärke ist nur seinem Herz ebenbürtig.
Whenua, Mata Nui Online Game
Generation 1
Taipu
MNOG2 Taipu.jpg
Matoraner
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Spezies:
Matoraner
Matoraner-Typ:
Onu-Matoraner
Maske:
Pakari
Beruf:
Minenarbeiter
Letzte Sichtung:
Metru Nui
Status:
Aktiv

Taipu war ein Onu-Matoraner aus Metru Nui. Er war die rechte Hand von Whenua.

Biographie

Metru Nui

Als er noch auf Metru Nui lebte arbeitete Taipu in Onu-Metru. Taipu wurde mit den anderen Matoranern Metru Nuis von den Vahki entführt und unter der Anweisung von Makuta Teridax in eine Matoraner-Kapsel gesteckt. Er wurde von den Toa Metru nach Mata Nui gebracht und dort von ihnen auf der Naho-Bucht wieder aufgeweckt.

Mata Nui

Taipu in seiner verkleinerten Form

Nach seiner Erweckung war Taipu geschrumpft und hatte seine Erinnerungen verloren, was ein Nebeneffekt der Matoraner-Kapseln war. Er half beim Aufbau des Dorfes Onu-Koro unter der Aufsicht von Turaga Whenua. Um das Dorf zu bauen benutzten sie Teile der Luftschiffe, die die Toa Metru benutzt hatten um die Matoraner nach Mata Nui zu bringen.

Taipu wurde ein Minenarbeiter. Er arbeitete an einem Projekt mit, bei dem ein Tunnel von Taipus Heimatdorf, Onu-Koro, nach Le-Koro gebaut wurde. Er war der einzige der Arbeiter, der weiter grub, als zu wenig Licht vorhanden war, die Luft zu schlecht war und sie von Rahi attackiert wurden. Bald nachdem Takua die Höhle des Lichts freigelegt hatte, indem er die Lavapumpe reparierte, stieß Taipu nach Le-Wahi durch. Er fragte Takua, ob er ihn nach Le-Koro begleiten könnte, da er die Matoraner Le-Koros, die er Baum-Matoraner nannte, und das Dorf sehen wollte. Takua nahm ihn mit. Kurz darauf entdeckte Taipu Le-Koro, doch dann wurde er von einem Nui-Rama entführt. Dieser brachte ihn in den Nui-Rama-Stock. Hier musste er graben. Zu seinem Glück wurde er von einigen Le-Matoranern, Takua und Onua gerettet. Sie flogen zurück nach Le-Koro. Dort wurde ein Fest gefeiert. Danach kehrte Taipu nach Onu-Koro zurück.

Kurz darauf arbeitete er in der Großen Mine. Bald kam jedoch Takua im Auftrag von Turaga Whenua. Takua sollte eine Kompanie zusammenstellen, mit der er den Kini-Nui verteidigen musste. Jeder Turaga sollte Takua einen seiner Matoraner zur Verfügung stellen und Whenuas Wahl viel auf Taipu. Denn Taipu hatte oft von seinen Abenteuern in Le-Wahi erzählt und brannte darauf, neue zu erleben. Auf dem Weg zum Kini-Nui mussten Taipu und Hafu ein paar Steine aus dem Weg räumen. Taipu begann mit der Arbeit, doch Hafu baute einfach eine Statur von sich selbst aus den Felsen. Am Tempel angekommen griffen die Rahi Makutas an. Die Kompanie verteidigte sich und den Tempel tapfer. Zu ihrem Glück bekamen sie bald Hilfe von der Stadtwache von Ta-Koro, der Gukko-Vogel-Truppe und der Ussallerie. Gemeinsam gewannen sie die Schlacht.

Taipu half dabei, alle Matoraner aus Onu-Koro sicher zu evakuieren, als die Gahlok das Dorf angriffen. Er sorgte dafür den Weg der Anderen offen zu halten, während Onepu den Matoranern anwies, wo sie lang laufen sollten. Nachdem auch Nuparu, der letzte im Dorf, sicher geflüchtet war, fliel der Eingang zusammen und die drei waren in der Dunkelheit gefangen. Taipu war deshalb sehr verwirrt. Nuparu stieß bald zu ihnen und sie wanderten mithilfe seines Lichtsteins durch die Höhle. Sie fanden einen Gahlok, doch glücklicherweise fehlte diesem ein Krana. Onepu wusste einiges über Bohrok von Whenua. Mit diesem Wissen baute Nuparu eine Maschine aus den Teilen des kranalosen Gahloks. Er nannte die Maschine Boxor. Mit ihm griffen die drei Matoraner die Gahlok, die gerade dabei waren in ihre Höhle einzudringen, an und retteten das Dorf.

Nach dem Angriff der Bohrok-Kal wurde sein Körper in eine größere und stärkere Form umgebaut. Er wurde der Torhüter des Kolhii-Teams von Onu-Koro. Zusammen mit Onepu spielte er in dem Team. Es schied jedoch schon vor dem Finale aus. Während dem Angriff der Rahkshi verließ er Onu-Koro.

Rückkehr nach Metru Nui

Als die Matoraner nach Metru Nui zurückkehrten, half Taipu mit, die Boote für die Überfahrt zu bauen, wo er fortan lebte. Als Teridax starb wurde Taipu verschüttet. Zu seinem Glück gruben Macku und Tamaru ihn aus. Sie bemerkten das Loch in Teridax Kopf. Er half den beiden weitere Verschüttete auszugraben. Sie bezeichneten sich wieder als die Kompanie des Chronisten, obwohl einige Mitglieder fehlten.

Danach lebte er auf Spherus Magna weiter.

Persönlichkeit

Taipu war ein wenig leichtgläubig und verspielt. Sein größter Wunsch war es, zu reisen wie Takua und sich wunderbare Landschaften anzusehen. Doch er war loyal gegenüber seinem Turaga, Whenua, dessen rechte Hand er war, und seinem Dorf, Onu-Koro. Er sprach oft über Plätze, an denen er nie zuvor gewesen war. Taipu arbeitete hart und gab sein bestes. Er war der stärkste Matoraner Onu-Koros.

Trivia

Taipu im Mata Nui Online Game, mit der Ruru
  • In dem Spiel Mata Nui Online Game, welches 2001 erschien, waren die Masken von Taipu und Hafu vertauscht. Zu der Zeit gab es bereits das CGI Bild von Taipu, auf dem er eine Pakari trug. Dies sorgte für Verwirrung. Auch in den Bohrok Online Animationen und den Bohrok-Kal Online Animationen trug er noch eine Ruru. Erst im Mata Nui Online Game II wurde der Fehler behoben. Beide Matoraner trugen ihre richtigen Kanohi. Wenn der Spieler Taipu mit Hafu ansprach, antwortete Taipu: "Ich bin nicht Hafu! Ich bin Taipu! Warum denkt jeder ich bin Hafu und er ist ich? Wir kommen nicht einmal aus demselben Dorf!"

Auftritte und Quellen

2001

2002

2003

2005

2007

2009