Das Chronist-Wiki hat 1.236 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 64 Artikel)

 

Toa Mahri

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Wenn ihr wirklich dabei seid, die große Problem-Gefahr im Interesse von Mahri Nui zu konfrontieren... würden wir geehrt sein euch Toa Mahri zu nennen.
Defilak, Prisoners of the Pit
Toa Mahri
CGI Toa Mahri.jpg
Gruppierung
Welt:
Matoranisches Universum (früher), Spherus Magna
Spezies:
Toa
Anführer:
Jaller, Hewkii (stellvertretend)
Ziel:
Mata Nuis Leben retten (früher), Metru Nui beschützen (früher), Teridax' Herrschaft beenden (früher)
Verbündete:
Matoraner, Toa Nuva, Toa Hagah, Orden von Mata Nui, Turaga
Feinde:
Barraki, Nocturn, Teridax, Hydraxon (früher), Gadunka, Piraka
Letzte Sichtung:
Spherus Magna
Status:
Teilweise aktiv

Die Toa Mahri waren sechs Toa, die sich aus den Toa Inika verwandelten und deren Aufgabe es war Mata Nuis leben zu retten. Sie wurden später die Beschützer von Metru Nui und waren im Widerstand gegen Teridax.

Geschichte

Mahri Nui

Die Toa Inika verwandeln sich.

Nachdem die Maske des Lebens in das Meer, das Voya Nui umgab, gefallen war, öffnete Axonn einen geheimen Durchgang, auch als die Kordel bekannt, für die Toa Inika, durch den sie die Maske des Lebens verfolgen konnten. Als sie durch die Kordel reisten, wurden die Toa Inika von den Zyglak angegriffen, die darin lebten. Während dem Kampf wurde die Kordel von einem 90 Meter langem Giftaal zerdrückt, wodurch Risse in den Wänden der Kordel entstanden. Die Toa Inika verließen die Kordel durch diese Risse und landeten in den kalten Wassern der Grube, wo sie von der Kanohi Ignika in einer Explosion von Licht in ihre neuen Toa-Mahri-Formen verwandelt wurden. Die Masken und Werkzeuge der Toa verwandelten sich und sie bekamen neue Fähigkeiten, darunter auch die Unterwasseratmung. Kurz nach ihrer Verwandlung kämpften die Toa gegen den gigantischen Giftaal, den Hewkii mit besiegte, indem er seine Kanohi Garai benutzte, um die Gravitation des Giftaals zu erhöhen, wodurch dieser auf den Meeresboden krachte.

Nach dem Sieg über den Giftaal, entdeckten die Toa die Unterwasserstadt namens Mahri Nui und trafen dort die Matoraner, die die gesunkene Stadt bewohnten. Am Anfang waren die Matoraner von Mahri Nui den Toa gegenüber skeptisch, da sie, genau wie die Barraki, nach der Kanohi Ignika suchten, weswegen sie den Toa verweigerten ihre Unterwasserstadt zu betreten. Die Toa Mahri teilten sich daraufhin auf, um das Vertrauen der Matoraner zu gewinnen. Matoro wollte bei Defilak bleiben, um mit dem Le-Matoraner zu verhandeln, während der Rest der Toa die Armee von Keras-Krabben besiegen sollte, die Carapar in die Luftfelder führte. Als Hahli mit Carapar über den Rückzug seiner Armee verhandelte, wurde sie von Idris beobachtet, der Defilak davon berichtete, woraufhin der Le-Matoraner den Verdacht hatte, dass die Toa mit den Barraki arbeiteten.

Die Matoraner stellten sich daraufhin gegen Matoro, der dadurch gezwungen war zu fliehen. Der Toa des Eises wurde wenig später von Hydraxon, dem Wärter der Grube, gefangen genommen, der davon überzeugt war, dass alle Bewohner der Tiefe frühere Gefangene der Grube waren. Nachdem Hydraxon Matoro eingesperrt hatte, wurde der Toa von einem Maxilos-Roboter bewacht, in dem sich Teridax' Antidermis befand. Der Makuta befreite Matoro und brachte ihn zu den Ruinen der Grube, wo er gezwungen wurde die tote Tuyet mit Hilfe seiner Kanohi Tryna zu reanimieren. Als die beiden zusammen mit der reanimierten Tuyet, die Splitter des Nui-Steins in ihrer Rüstung hatte, die Teridax mit Hilfe des Stabs von Artakha wieder vereinen wollte, zu einem Treffpunkt mit Icarax reisten, wurden sie von Karzahni angegriffen. Es gelang Teridax Karzahni zu besiegen, der daraufhin noch verrückter war als zuvor. Wenig später gab Icarax Teridax den Stab von Artakha, doch Brutaka kam dazwischen und kämpfte gegen Teridax, wodurch Matoro fliehen konnte.

Währenddessen wurden die anderen Toa Mahri in den Luftfeldern von den Barraki entführt. Die Barraki sperrten die Toa in Höhlen ein und stationierten Rahi aus ihren Armeen vor ihren Gefängnissen. Es gelang den Toa zu fliehen und sie begannen die Gegend zu erforschen. Hewkii und Nuparu fanden einen Raum der Barraki, der mit Waffen gefüllt war und stahlen von dort Cordak-Blaster. Die beiden trafen schließlich auf die anderen Toa Mahri und gaben jedem einen Cordak-Blaster. Kongu entschied sich seine Waffe abzulegen und sie durch einen zweiten Blaster zu ersetzen. Dann kehrten sie nach Mahri Nui zurück.

Dort bewies Hahli, dass alle Toa auf Matoros Seite waren und Defilak, der nun davon überzeugt war, dass die Toa Mahri die Barraki bekämpfen und die gesunkene Stadt verteidigen würden, gab ihnen den Namen „Toa Mahri“. Nach einer kurzen Diskussion teilten sich die Toa auf, um nach der Maske des Lebens zu suchen und trafen dabei auf die Barraki, die glaubten, dass die Toa Mahri die Maske gestohlen hatten. Schließlich kehrten alle Toa Mahri, bis auf Hahli, nach Mahri Nui zurück, wo sie mit Defilak sprachen. Als sie bemerkten, dass Hahli nicht kam, gingen die Toa zu dem Ort, an dem sie zuletzt gesehen wurde, wo sie Hahli, schwer verletzt von einem Kampf mit Hydraxon und Mantax, in dem die Barraki die Kanohi Ignika an sich nehmen konnten, vorfanden.

Matoro informierte die Toa darüber, dass sie die Kordel zerstören mussten, damit Voya Nui an seine frühere Position am Südlichen Kontinent zurückkehren konnten, wenn sie Mata Nuis Leben retten wollten, was jedoch zur Folge haben würde, dass Mahri Nui zerstört werden würde. Daraufhin begannen die Toa Mahri die Matoraner von Mahri Nui zu evakuieren und brachten sie in die Höhlen unter Voya Nui. Auf ihrem Weg dorthin wurden die Toa von den mutierten Piraka angegriffen, die damit drohten alle Matoraner zu töten, wenn die Toa nicht aufgaben. Plötzlich wurden die Toa und die Piraka von einer Explosion aus Elektrizität bewusstlos geschlagen.

Die Toa Mahri verlassen die Toa-Tiefseeraupe.

Als sie wieder auftachten, erfuhren sie, dass Axonn die Explosion versursacht hatte. Der Titan führte sie zu einer Höhle, in der sich die Toa-Tiefseeraupe befand. Sie benutzen den Rahi um schnell die Kordel herunter zu fahren. Nach einem wilden Kampf mit den Barraki und Hydraxon zerstörten die Toa die Kordel mit ihren Cordak-Blastern. Es gelang den Toa Mahri die Kanohi Ignika an sich zu nehmen und danach machten sie sich auf den Weg Voya Nui zu erreichen, damit sie die Maske benutzen konnten, als Mata Nui starb.

Matoro entschied die Maske zu benutzen, um Mata Nui wieder zu erwecken, während die anderen ihr Leben riskierten, um Matoro Zeit zu verschaffen. Die fünf Toa Mahri bekämpften die Barraki und ihre Armeen, während Matoro versuchte das sinkende Voya Nui einzuholen. Schließlich gelang es Matoro den Kern des Universums, Karda Nui, zu erreichen, wo er die Kanohi Ignika benutzte. Als er sein Leben opferte, um Mata Nui zu retten, gewährte die Ignika ihm einen letzten Wunsch. Er benutzte den Wunsch, um die Toa Mahri wieder nach Metru Nui zu schicken, wo sie zu amphibien wurden. Daraufhin wurden die Toa Mahri die Beschützer von Metru Nui.

Metru Nui

Die Toa Mahri auf Metru Nui

Schließlich kam der Kardas-Drache nach Metru Nui und griff die Toa Mahri erneut an. Es gelang dem Team den Drachen zu besiegen und ihn gefangen zu nehmen. Danach brachten sie ihn in die Archive. Hahli, Nuparu, Hewkii und Kongu sorgten sich über die Abwesenheit von Takanuva und machten sich auf die Suche nach dem Toa des Lichts, fanden ihn jedoch nicht. Als sie zurückkehrten stießen sie auf die Toa Hagah, die gekommen waren, um das Kolosseum zu zerstören. Die Toa Mahri lehnten es ab die Toa Hagah diese Aufgabe erfüllen zu lassen, da sie nicht wussten, dass die Toa Hagah auf der Suche nach Teridax waren, der sich in einem Tunnel unter dem Kolosseum befand. Nach einem kurzen Kampf mussten die beiden Toa-Teams ihre Kräfte vereinen um einen Rahi zu besiegen, der aus den Archiven gekommen war. Danach arbeiteten sie zusammen, um das Kolosseum anzuheben, sodass die Toa Hagah Teridax verfolgen konnten. Die Toa Mahri boten den Hagah an mitzukommen, doch Toa Norik lehnte das Angebot ab, für den Fall, dass Teridax entkommen konnte. Die Toa Mahri brachten das Kolosseum wieder an seine ursprüngliche Position und die Toa Hagah verschlossen den Tunnel hinter sich.

Wenig später schickte Helryx die Ordensagentin Johmak nach Metru Nui, die den Toa Mahri das Herz der Visorak gab, das sie auf Artidax benutzen sollten. Das Team teilte sich auf: Hewkii und Kongu blieben auf Metru Nui, während Hahli, Nuparu und Jaller nach Artidax gingen. Als Kongu und Hewkii zum Kolosseum zurückgingen, wurden sie hinterrücks von Johmak bewusstlos geschlagen. Als Jaller, Hahli und Nuparu auf Artidax ankamen, entdeckten sie, dass Takadox geflohen war und sich ebenfalls auf der Insel befand. Takadox benutzte dann seine Kraft über die Hypnose, um sie auf der Insel zu halten, während er mit ihrem Schiff die Flucht ergriff. Als die Visorak auf Artidax ankamen, hörte Jaller die Stimme von Teridax in seinem Verstand. Teridax schickte einen schmerzvollen Schlag durch Jallers Körper, durch den er aus Takadox' Trance erwachte. Er weckte Nuparu und Hahli auf und die drei flüchteten in das Wasser um Artidax, während der Vulkan ausbrach. Sie konnten knapp entkommen und machten sich auf den Weg nach Metru Nui, welches von den Makuta belagert wurde. Als sie dort ankamen schlossen sie sich dem Kampf gegen die Bruderschaft der Makuta an. Nachdem die Makuta besiegt waren nahmen die Toa Mahri an einer Siegesfeier zur Erweckung Mata Nuis statt, in der Teridax enthüllte, dass er Mata Nuis Körper übernommen hatte.

Teridax' Herrschaft

Die Toa Mahri kämpfen gegen Rahkshi.

Nachdem Teridax seine Herrschaft verkündet hatte, schlossen sich die Toa Mahri dem Widerstand der Toa an, die alles taten, um Teridax' Truppen zu zerstören, um seine Herrschaft wieder zu beenden. Die Toa Mahri kämpften ein Mal gegen den Skakdi-Kriegsherrn Nektann und eine Armee von Rahkshi des Hitzeblicks.

Der Orden von Mata Nui nahm schließlich Kontakt mit den Toa Mahri auf und gab ihnen die Mission herauszufinden, ob die Skakdi-Stämme sich mit Teridax verbündeten, so wie es Nektann getan hatte. Als sie auf Zakaz angekommen waren, schlichen sich die Toa Mahri leise an eine Versammelte Meute Skakdi heran, die darüber sprachen, dass sie die überlegene Rasse waren und Teridax nicht als ihren Herrscher annerkennen wollten. Die Skakdi steckten einen Vortixx, einen Zyglak einen Arbeiter von Stelt und die fünf verbleibenden Piraka in eine Röhre, die mit Energiegeladener Protodermis gefüllt war. Die Wesen verschmolzen zu einem goldhäutigen Wesen und kam wieder aus dem Fass. Das Wesen verkündete den Skakdi, dass sie ihn füttern sollten und er ihnen im Gegenzug ein Geschenk machen würde. Als die Skakdi den Befehl ausführten, wurden die Toa Mahri von dem Wesen in Trance versetzt und schlossen sich den Skakdi an.

Spherus Magna

Nachdem Teridax von Mata Nui getötet wurde, verließen die Toa Mahri das Matoranische Universum mit den Skakdi und der goldenen Fusion. Sie reisten durch Spherus Magna und erreichten schließlich die Küste von Aqua Magna, wo das goldene Wesen eine gewaltige Festung aus der dünnen Luft der nahegelegenen Klippen erschuf. Die Skakdi und Toa Mahri bewohnten diese Festung fortan.

Wenige wurde die Festung von Annona angegriffen, welche die Traumenergie jedes Skakdi in der Festung absorbierte, wodurch diese verrückt wurden. Die Kraft des goldenen Wesens machte die Träume der verrückten Skakdi wahr, wodurch sich die Festung auflöste und überall Anomalien auftraten. Während diesem Chaos wurde die Verbindung zwischen dem goldenen Wesen und den Toa Mahri unterbrochen, wodurch sie aus ihrer Trance erwachten.[1]

Alternative Toa Mahri

Das Königreich

In dieser alternativen Dimension gelang es Matoro nicht Mata Nui zu retten, weshalb die Toa Mahri gemieden wurden.

Mitglieder

Die Toa Mahri bestanden aus folgenden Mitgliedern:

Toa Mahri
Toa Kanohi Toa-Werkzeuge
Jaller, Toa des Feuers Arthron, Große Maske des Sonars Kraftschwert, Cordak-Blaster
Hahli, Toa des Wassers Faxon, Große Maske der Artverwandtschaft Protostahl-Krallen, Cordak-Blaster
Kongu, Toa der Luft Zatth, Große Maske der Herbeirufung Eine Kampfwaffe (abgelegt), Zwei Cordak-Blaster
Hewkii, Toa des Steins Garai, Große Maske der Gravitation Aqua-Kampfklinge, Elektroketten, Cordak-Blaster
Nuparu, Toa der Erde Volitak, Große Maske der Heimlichkeit Scharfkantiger Protostahl-Schild, Aqua-Blasterklinge , Cordak-Blaster

Frühere Mitglieder

Toa Kanohi Toa-Werkzeuge
Matoro, Toa des Eises (tot) Tryna, Große Maske der Reanimation Doppelschneider, Cordak-Blaster

Reale Welt

  • Die sechs Toa Mahri wurden im Sommer 2007 verkauft. Jeder Toa enthielt einen oder zwei Schläuche in seinem Set, die den Atemapparat der Toa symbolisieren sollte. Jeder Toa hatte eine Waffe zu seinem Cordak-Blaster, bis auf Kongu, der zwei Cordak-Blaster hatte.

Auftritte und Quellen

2007

2008

2009

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 3. Juni 2014

Siehe auch