Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Toa Metru

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Geheimnisse eines alten Landes namens Metru Nui wurden enthüllt, ein Land, das vor langer Zeit seine eigenen Helden hatte,
die mit all ihren Kräften und Fähigkeiten für Gerechtigkeit kämpften, jeder Gefahr trotzend, um ihre Stadt in Sicherheit zu wahren.

— Erzähler, BIONICLE-Retrospektive
Toa Metru
CGI Toa Metru.jpg
Gruppierung
Welt:
Matoranisches Universum
Spezies:
Toa
Anführer:
Vakama, Nokama (stellvertretend)
Ziel:
die Matoraner von Metru Nui beschützen (früher)
Verbündete:
Lhikan, Große-Disk-Matoraner, Orden von Mata Nui (widerwillig), Keetongu, Karzahni (kurzzeitig), Rahaga
Feinde:
Morbuzakh, Teridax, Bruderschaft der Makuta (indirekt), Karzahni, Rahi, Vahki, Dunkle Jäger, Visorak (früher)
Letzte Sichtung:
Spherus Magna
Status:
in Turaga verwandelt

Die Toa Metru war ein Team von Toa, das geschaffen wurde, um Teridax davon abzuhalten, Metru Nui zu zerstören und die Matoraner zu manipulieren. Dem Team gelang es jedoch nur, die Matoraner nach Mata Nui zu bringen, wohingegen Metru Nui zerstört wurde.

Geschichte

Herkunft

Lhikan überreicht die Toa-Steine.

Ungefähr 18 Monate vor der Großen Katastrophe wurde der Anführer von Metru Nui, Turaga Dume, von Teridax entführt. Der Makuta nahm daraufhin die Gestalt des Turaga an und dessen Position als Anführer der Insel ein. Dann begann er, auf eine kommende Krise hinzuweisen. Dies ging so weit, dass er sogar den besten Maskenschmied der Insel, Vakama, darum bat, die Kanohi Vahi, die Maske der Zeit, zu schmieden. Einen Monat vor der Großen Katastrophe tauchte die gefürchtete Morbuzakh-Pflanze auf und terrorisierte die Stadt. Die Toa der Insel, die Toa Mangai, wurden daraufhin auf verschiedene Missionen geschickt, von denen keiner zurückkehrte, bis nur noch Toa Lhikan übrig war. Etwa zur selben Zeit tauchten Dunkle Jäger in Metru Nui auf. Lhikan bemerkte, dass sich Dume seltsam verhielt und begann an ihm zu zweifeln. Dann brach er in den Großen Tempel ein und stahl sechs Toa-Steine, die er an verschiedene Matoraner verteilen wollte.

Teridax wusste, dass Lhikan neue Toa auserwählen würde, las die Sterne und suchte sich sechs Matoraner aus, die nicht als bestimmte Matoraner in den Sternen standen - Whenua, Matau, Onewa, Vakama, Nuju und Nokama. Diese Namen pflanzte Teridax durch seine Kraft der Telepathie in den Geist von Lhikan, wodurch er diese Matoraner auswählte, deren Persönlichkeiten schließlich dazu führen würde, dass sie nicht zusammenarbeiten konnten. Jedoch waren die Sterne durch Mata Nui so manipuliert worden, dass Teridax die Namen der richtigen Matoraner in Lhikans Geist pflanzte.

Nachdem Lhikan den letzten Stein abgegeben hatte, wurde er von den Dunklen Jägern entführt. Die sechs Matoraner folgten seiner letzten Anweisung und brachten ihre Toa-Steine zum Großen Tempel. Dort wurden sie in neue Toa, die Toa Metru, verwandelt. Sie suchten sich kurz darauf ihre Werkzeuge und ihre Toa-Disks aus.

Suche nach den Großen Disks

Die Morbuzakh

Kurz nach seiner Verwandlung in Toa hatte Vakama eine Vision von den legendären Großen Disks, die sie benötigten, um die Morbuzakh zu besiegen. Obwohl nicht alle Teammitglieder an Vakamas Vision glaubten, machten sich alle Toa auf den Weg, die sechs Matoraner zu finden, die wussten, wo die Großen Disks versteckt waren. Während ihrer Suche fanden sie überall auf der Insel Beweise, dass einer der Matoraner ein Verräter war.

Auf ihrer Suche nach den Disks stießen die Toa immer wieder auf Morbuzakh-Ranken, Dunkle Jäger und Vahki. Schließlich konnte jedoch jeder Toa seine Disk aus ihrem Versteck bergen. Der Ta-Matoraner Nuhrii kombinierte schließlich, dass die Morbuzakh die Hitze mochten und sich die Hauptwurzel der Pflanze im Großen Ofen befinden musste. Die Toa kämpften gegen die Pflanze und verbrauchten während dem Kampf all ihre Elementarkräfte. Mit den Großen Disks waren sie jedoch in der Lage, die Pflanze zu besiegen, wobei allerdings der Große Ofen zerstört wurde. Die Toa Metru wussten jedoch nicht, dass die Morbuzakh-Pflanze kommandiert worden war.

Nach dem Sieg über die Pflanze kam der Onu-Matoraner Nuparu zu den Toa Metru und erzählte ihnen von einem Loch in den Archiven, durch das flüssige Protodermis in die Archive von Onu-Metru floss. Daraufhin machten sich die Toa auf die Suche nach dem Loch und stießen zum ersten Mal auf die gestaltwandelnde Rahi Krahka. Da sie dachte, dass die Toa gekommen seien, um ihr Reich zu erobern, bekämpfte sie diese und nahm sie gefangen. Als sie aber versuchten wollte, alle Kräfte der Toa auf ein Mal zu imitieren, wurde sie überwältigt und sie konnten fliehen.

Die Große Katastrophe

Nachdem sie wieder an der Oberfläche waren, gingen die Toa Metru zum Kolosseum, um öffentliche Annerkennung als Toa zu erhalten. Als Beweis ihrer Würdigkeit zeigten sie Turaga Dume die Großen Disks. Dume lehnte die Disks jedoch ab und stellte den Toa stattdessen eine Aufgabe. Sie sollten das Akilini-Feld, das seine Form zu einer gefährlichen Landschaft veränderte, überqueren. Die Toa bestanden die Aufgabe nicht und Dume wollte sie einsperren lassen.

Vakama, Nokama und Matau konnten fliehen, während Onewa, Nuju und Whenua eingesperrt wurden. Die drei freien Toa Metru machten sich dann auf die Mission Toa Lhikan zu finden. Sie erreichten Po-Metru, das sie verlassen vorfanden. Dort wurden sie von Krekka und Nidhiki angegriffen, wurden jedoch von einer vorbeikommenden Kikanalo-Herde gerettet. Nokama konnte die Rahi besänftigen, indem sie ihre Maskenkraft benutzte. Sie überzeugte die Kikanalo ihnen dabei zu helfen ihre Freunde zu finden. Die Rahi brachten sie zu dem Gefängnis der Dunklen Jäger, in dem sich die drei gefangenen Toa befanden. Die Toa konnten an den Dunklen Jägern vorbeischleichen und das Gebäude betreten.

Die Toa erstellen ein Toa-Siegel.

Die anderen drei Toa begegnetenen währenddessen einem seltsamen Turaga, der ihnen sofort scheinbar sinnlose Aufgaben stellte. Durch diese Aufgaben fanden die drei Toa jedoch die Kräfte ihrer Masken heraus und konnten durch die Kraft von Nujus Kanohi Matatu fliehen.

In den Tunneln unter Po-Metru trafen sich die Toa schließlich wieder und fanden heraus, dass der echte Turaga Dume in einer Matoraner-Kapsel gefangen war. Daraufhin enthüllte sich der fremde Turaga als Lhikan, der seine Kräfte aufgegeben hatte, um die sechs Matoraner in Toa Metru zu verwandeln. Danach machten sich die Toa auf den Weg zum Kolosseum und wichen einer Gruppe Lohrak aus. Als sie am Kolosseum ankamen, war die gesamte Bevölkerung von Metru Nui bereits von dem falschen Turaga Dume in Matoraner-Kapeln gesteckt worden. Der falsche Turaga enthüllte dann seine Identität als Makuta Teridax, der Anführer der Bruderschaft der Makuta, wodurch er den Verrat der Bruderschaft bekanntgab.

Die Toa Metru nahmen schnell sechs der Matoraner-Kapseln an sich und brachten sie zu ihrem Vahki-Transporter. Dann machten sie sich auf den Weg die Insel zu verlassen. Während ihrer Flucht schmiedete Vakama die Maske der Zeit, die er aus der Disk der Zeit erschuf, die er aus den sechs Großen Disks erstellt hatte. Vakama wollte Teridax mit Hilfe der Maske konfrontieren. Während des Kampfes versuchte Vakama die Maske einzusetzen, doch er konnte sie nicht kontrollieren, wodurch Lhikan gezwungen war ihn zu retten, wobei er allerdings selbst starb. Durch Lhikans Tod erlernte Vakama seine Maske einzusetzen und brachte Teridax durch einen Trick dazu sich selbst gegen die Große Barriere zu schleudern. Die Toa Metru nutzten die vorrübergehende Schwäche des Makuta, um ihn in einem Toa-Siegel aus Protodermis einzusperren.

Flucht nach Mata Nui

Die Toa reisten daraufhin durch die Große Barriere, um einen neuen Lebensraum für die Matoraner zu finden. Dabei wurden sie von seltsamen Rahi angegriffen und trafen schließlich auf den Onu-Matoraner Mavrah, der davon besessen war uralte Rahi zu erforschen. Es gelang den Toa die Kralhi-Wachen zu besiegen und verärgerten aus Versehen die uralten Rahi. Als Mavrah versuchen wollte die Rahi zu besänftigen wurde er in das Meer hinausgetragen. Die Toa reisten daraufhin weiter durch die Barriere und fanden schließlich eine neue Insel, die das Zuhause für die Matoraner von Metru Nui werden sollte.

Die Toa Metru beschlossen wieder nach Metru Nui zurückzukehren, um dort die restlichen Matoraner zu retten. Sie benutzten die Tunnel unter Mata Nui, um zurück zu reisen und trafen dort auf das Rahi Nui. Als sie versuchten das Biest zu besiegen, wurde Nokama von dem Gift des Rahi Nui infiziert. Die Toa suchten daraufhin nach einem Heilmittel und trafen die Karzahni-Pflanze, die den Toa anbot Nokama zu heilen, wenn sie ihm im Gegenzug einen Behälter voller Energiegeladener Protodermis brachten. Als sie die Energiegeladene Protodermis gefunden hatten, nahm diese eine physikalische Form an und attackierte die Toa, diese waren jedoch in der Lage die Kreatur zu besiegen. Nachdem sie zur der Pflanze zurückgekommen waren, wurde Nokama vollständig geheilt. Daraufhin benutzte die Pflanze die Flüssigkeit, um sich selbst zu heilen, war jedoch nicht dazu bestimmt und wurde von ihr zerstört. Die Toa benutzten einige Zweige der Pflanze um ein neues Transportfahrzeug über Wasser zu halten. Auf ihrer Reise wurden sie in einem Sturm gefangen genommen, erlitten Schiffbruch und wurden an die Küste gespült.

Die Große Rettung

Die Toa Metru werden gefangen genommen.

Als sie wieder erwachten bemerkten die Toa den seltsamen Nebel und die gewaltigen Spinnennetze, die die Stadt bedeckten. Sie bemerkten, dass die Archive durch das Erdbeben schwer beschädigt worden waren, wodurch viele der Rahi befreit wurden. Die Vahki, die die Große Katastrophe überstanden hatten, hatten sich zum schlechteren Verändert. Die Toa machten sich dann auf den Weg zum Kolosseum und begegneten auf ihrem Weg einem Wesen, das komplett aus Schall bestand. Die Toa vereinten ihre Kräfte und zerstörten das Schallwesen und machten sich auf den Weg zum Kolosseum. Dort wurden sie von den Visorak-Spinnen gefangen genommen und in Toa Hordika verwandelt.

Trotz ihrer veränderten Persönlichkeiten, gelang es den Toa Hordika einige Luftschiffe zu konstruieren, die sie benötigten, um die Matoraner nach Mata Nui zu transportieren. Es gelang den Toa Hordika ebenfalls den mysteriösen Keetongu ausfindig zu machen, der einzige, der ihre Hordika-Verwandlung rückgängig machen konnte. Keetongu verwandelte die Toa Hordika schließlich wieder in ihre Toa-Metru-Formen zurück. Nachdem sie alle Matoraner-Kapseln auf ihre Luftschiffe geladen hatten, verließen die Toa Metru die Stadt.

Auf ihrem Weg kehrte Vakama um, um die Kanohi Vahi aus dem silbernen Meer zu holen, die während dem Kampf mit Teridax dort gelandet war.

Als sie auf der Insel ankamen, opferten die Toa ihre Toa-Kraft, um die Matoraner zu erwecken, wodurch sie sich in Turaga verwandelten. Vakama beschloss daraufhin die Insel Mata Nui zu nennen, um den Großen Geist zu ehren.

Mitglieder

Die Toa Metru bestanden aus folgenden Mitgliedern:

Die Toa Metru
Toa Metru
Toa Kanohi Toa-Werkzeuge
Vakama, Toa des Feuers Huna, Große Maske der Verborgenheit Kanoka-Werfer
Nokama, Toa des Wassers Rau, Große Maske der Übersetzung Hydroklingen
Matau, Toa der Luft Mahiki, Große Maske der Illusion Aero-Schneider
Onewa, Toa des Steins Komau, Große Maske der Gedankenkontrolle Proto-Haken
Nuju, Toa des Eises Matatu, Große Maske der Telekinese Kristall-Spikes
Whenua, Toa der Erde Ruru, Große Maske der Nachtsicht Erdschockbohrer

Reale Welt

  • Die Toa Metru wurden im Jahr 2004 verkauft. Jeder Toa Metru hatte ein Zahnrad am Rücken, wenn man an diesem Rad drehte, bewegten sich die Arme der Toa. Jeweils zwei Deckel der Verpackungen konnten zusammengesteckt werden und somit eine Matoraner-Kapsel ergeben. Die Sets 8601 Vakama, 8604 Onewa und 8605 Matau konnten zu einem Kralhi kombiniert werden. Die Sets 8602 Nokama, 8603 Whenua und 8606 Nuju hingegen konnten zu einem Kraawa kombiniert werden. Alle sechs Toa Metru konnten zu Krahka kombiniert werden.

Auftritte und Quellen

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2010

Siehe auch