Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Tren-Krom-Halbinsel

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Begriffsklärung.jpg Dieser Artikel handelt von einer Halbinsel des Nördlichen Kontinents. Vielleicht interessierst du dich aber für die Insel, auf der Tren Krom lebte.
Generation 1
Wo er herkam führten Toa, die nicht aus den Schatten heraus zuschlugen, kein sehr langes Leben.
— Erzähler, Die Geburt eines Dunklen Jägers
Generation 1
Tren-Krom-Halbinsel
Tren-Krom-Halbinsel.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Halbinsel
Geographische Lage:
Nördlicher Kontinent
Bewohner:
Matoraner (früher), Toa (früher), Rahi (früher)

Die Tren-Krom-Halbinsel war ein Teil des Nördlichen Kontinents, der nach Tren Krom benannt und von Makuta Gorast überwacht wurde.

Geschichte

Über die Geschichte der Tren-Krom-Halbinsel ist nicht viel bekannt, abgesehen davon, dass sie von Makuta Gorast bewacht wurde. Vultraz und Mazeka lebten auf dieser Landmasse, ebenso wie der spätere Toa Mangai Nidhiki.

Vultraz durchsuchte einmal ein Nachforschungslabor in dem Mazeka arbeitete und tötete seinen Mentor, um Tafeln mit detaillierten Ergebnise von jahrelangen Nachforschungen zu stehlen. Ein gesamtes Dorf wurde ebenfalls von Vultraz getötet, als dieser versuchte einen intakten Lavaedelstein zu stehlen. Vultraz tat dies, indem er Explosionen erstellte, die die Seite eines nahegeledenen Vulkans aufsprengte, wodurch Lava in das Dorf floss und die Bewohner tötete.

Nach einigen Konfrontationen gelang es Mazeka Vultraz zu töten, indem er ihn über eine Klippe schleuderte. Gorast, die sich als blaue Kriegerin verkleidet hatte, schlug Mazeka vor Vultraz' Tod auf der Insel zu verbreiten. Einige der örtlichen Matoraner verehrten ihn als Helden, weil er Vultraz getötet hatte, doch er selbst tat dies nicht. Später betrat das Ordensmitglied Jerbraz Mazekas Zuhause und heuerte ihn an, um andere Wesen wie Vultraz zu besiegen und ihre potentiellen Opfer zu beschützen.

Mazeka und Jerbraz entdeckten ein kleines Dorf von De-Matoranern, in dem auch Krakua lebte. Das Dorf wurde kurz danach von Vultraz angegriffen, der von Gorast repariert worden und im ersten Augenblick nicht zu erkennen war. Vultraz benutzte einen Verstärker, um die Matoraner zu attackieren. Mazeka war in der Lage Krakua zu retten, verlor den Kampf jedoch. Kurz darauf fand er heraus, dass es sich bei dem Angreifer um Vultraz gehandelt hatte.

Vor kurzer Zeit reisten die beiden Toa Nuva Onua und Pohatu durch die Halbinsel, um das Herz der Visorak zu finden, das die Bewohner in der Luft aufgehängt hatten. Sie ließen die beiden mit dem Stein gehen, warnten sie jedoch davor, dass der Stein den Boden nicht berühren durfte.

Nach der Schlacht von Bara Magna zogen die Bewohner der Tren-Krom-Halbinsel auf das wiedervereinigte Spherus Magna.

Geographie

Auf der Halbinsel gab es Säurefälle. Das Land war ebenfalls für sein gefährliches Terrain und seine gefährlichen Rahi bekannt. In diesem Terrain gab es unglaublich scharfe Klingenkristalle, die sich in den Felsschluchten befanden. Einige dieser Berge waren auch Vulkanisch.

Viele der Bewohner waren auf der Tren-Krom-Halbinsel verstreut.

De-Koro

De-Koro war das Dorf einer Gruppe De-Matoraner, die auf der Tren-Krom-Halbinsel lebten. Es befand sich in den Außenbezirken der Halbinsel und weit weg von anderen Behausungen. Es war schwer davon Kenntnis zu nehmen und das Dorf wurde von einem Dschungel umgeben. Aufgrund des unglaublichen Gehörsinns der De-Matoraner war es im Dorf unglaublich ruhig. Toa waren in De-Koro verboten, da die Bewohner glaubten, dass sie Vorboten von lauten Geräuschen und Chaos waren.

Frühere Bewohner

Matoraner

  • Mazeka - früher ein Wissenschaftler, der später ein Mitglied des Ordens von Mata Nui wurde.
  • Nidhiki (früher; verwandelte sich in einen Toa der Luft)
  • Vultraz - ein Spion der Bruderschaft der Makuta, Matoranischer Dieb und Mörder
  • Mazekas Mentor, der von Vultraz getötet worden war
  • Ein Matoranisches Dorf, das von Vultraz ausgelöscht wurde, als er einen Vulkan beschädigte, wodurch Lava in das Dorf floss.
  • Ein Dorf voller De-Matoraner
    • Krakua (früher; nun Toa des Schalls)

Toa

  • Nidhiki (früher; verließ die Insel)

Rahi

Auftritte und Quellen

2005

2008