Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Voya Nui

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Die Sterne nennen sie Voya Nui, doch sie haben noch einen anderen Namen für sie: "Die Dolche des Todes". Ich fürchte, dass der zweite Name angebrachter ist.
Turaga Dume, Island of Doom
Generation 1
Voya Nui
Voya Nui.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Insel
Geographische Lage:
Auf dem Südlichen Kontinent.
Bewohner:
Matoraner, Rahi, Axonn (früher), Brutaka (früher), Umbra
Status:
Intakt

Voya Nui war der zentrale Teil des Nordens des Südlichen Kontinents im Matoranischen Universum. Während der Großen Katastrophe brach Voya Nui vom Kontinent ab und bildete eine eigene Insel. Später wurde sie jedoch wieder an ihren ursprünglichen Ort gebracht. Voya Nui war unter den Matoranern als "Dolche des Todes" und als "Insel des Verhängnisses" bekannt.

Geschichte

Während der letzten Vollendungen am Matoranischen Universum, wurde die Umgebung von Voya Nui von den Großen Wesen als das Versteck der Kanohi Ignika, der Maske des Lebens, auserwählt. Der Orden von Mata Nui schickte zwei Mitglieder, Axonn und Brutaka, in diese Region, um die Matoranische Bevölkerung und das Geheimnis des Standortes der Maske des Lebens zu beschützen. Nach dem Matoranischen Bürgerkrieg auf Metru Nui, wurde Voya Nui Teil der Region, die Makuta Mutran zugeteilt wurde.

Die Küste Voya Nuis

Während der Großen Katastrophe löste sich Voya Nui von Mata Nuis Körper und wurde durch die Wand der Kuppel geschleudert, die den südlichen Kontinent beinhaltete. Dabei erstellte Voya Nui ein Loch in der Kuppel des Kontinents und der Kuppel von Karda Nui, auf deren Spitze sie lag. Voya Nui trieb schließlich an die Oberfläche von Aqua Magna und das Wasser des Planeten floss durch das Loch in das Matoranische Universum. Dadurch wurde ein gigantischer Wasserfall erstellt, der Karda Nui flutete und einen Sumpf der Geheimnisse erstellte. Die Matoraner überlebten den Vorfall und lebten auf der neuen Insel weiter, die sie Voya Nui nannten.

Kurz nach der Großen Katastrophe brach der Vulkan namens Mount Valmai, der sich in der Mitte der Insel befand, aus und erstellte eine neue Insel in der Voya-Nui-Bucht. Voya Nui trieb weiterhin in Richtung Süden und hielt an, als die Stadt Mahri Nui, die auf der durch den Vulkan neu erstellten Landmasse gebaut wurde, abbrach und im Meer versank. Die Kordel, ein steinerner Tunnel gefüllt mit irreführenden Wegen, entstand zwischen Voya Nui und Mahri Nui und diente als Anker, wodurch Voya Nui über der Grube festgehalten wurde.

500 Jahre nach der Großen Katastrophe wurde die Insel von einem schlimmen Hurricane heimgesucht, der großen Schaden in der Siedlung der Matoraner anrichtete. Die Matoranische Bevölkerung konnte entkommen, indem sie während dem Sturm in den Osten der Insel evakuiert wurden.

Später erfuhren die sechs Piraka durch eine telepathische Nachricht von Teridax von der Insel Voya Nui. Vezon verließ die anderen und benutzte einen Toa-Kanister, um auf die Insel zu kommen, wo er zur Kammer des Lebens reiste und von der Kanohi Ignika verflucht wurde, die ihn an eine vergrößerte Fenrakk-Spinne band. Die anderen sechs Piraka kamen wenig später auf Voya Nui an und gaben vor Toa zu sein, um das Vertrauen der Matoraner zu bekommen. Danach benutzten sie ihre Forschungen, um die Ignika zu finden und die Piraka-Festung zu bauen. Später benutzten sie Zamor-Kugeln, die mit Antidermis gefüllt waren, um die Matoraner zu versklaven. Nur das Matoranische Widerstandsteam konnte entkommen.

Nachdem die Matoraner von Mata Nui nach Metru Nui zurückgekehrt waren, reisten die Toa Nuva nach Voya Nui, um die Kanohi Ignika zu finden und mit ihr das Leben des Großen Geistes Mata Nui zu retten. Jedoch wurden sie von den Piraka besiegt und beinahe von ihnen getötet, bevor der Vulkan erneut ausbrach und sie rettete. Sie verbündeten sich mit dem Matoranischen Widerstand und konfrontierten die Piraka erneut, wurden jedoch wieder besiegt. Wenig später schlossen sich auch die neuen Toa Inika dem Kampf gegen die Piraka und ihrem Verbündeten, dem ehemaligen Mitglied des Ordens von Mata Nui; Brutaka, an. Schließlich machten sich beide Gruppen auf den Weg zur Maske des Lebens und trafen auf Vezon, dem Wächter der Maske. Es gelang den Toa kurz die Maske zu bekommen, doch diese floh aus dem Besitz der Toa Inika und flog nach Mahri Nui. Die Toa folgten ihr.

Nachdem die Toa Mahri die Kordel zerstört hatten, kehrte Voya Nui wieder an seinen ursprünglichen Standort am Südlichen Kontinent zurück. Dabei wurde der Großteil der Landschaft zerstört. Daraufhin kehrten die Matoraner, die in den Nui-Höhlen Schutz gesucht hatten, wieder in das Matoranische Universum zurück und bauten ihre Siedlungen erneut auf.

Alternative Voya Nui

Toa-Imperium

In der alternativen Dimension des Toa-Imperiums töteten Gaaki, Bomonga und Pouks im Auftrag des Toa-Imperiums Brutaka, um eine Inschrift von Voya Nui zu bekommen.

Geographie

Voya Nui hatte die Form einer Halbinsel und trieb in den Gewässern von Aqua Magna. Die Voya-Nui-Bucht wurde für viele Jahre von Mahri Nui bedeckt, diese Stadt sank jedoch, wodurch Voya Nui wieder seine ursprüngliche Form bekam. Die Kammer des Lebens war unter dem Mount Valmai versteckt.

Während der Suche nach der Maske des Lebens waren die Matoraner aufgrund verschiedener Dürreperioden und Hungersnöten vorsichtiger geworden. Die Insel war extrem gefährlich und wurde öfters von unerwarteten Erdbeben, Vulkanausbrüchen und anderen Gefahren, wie Rahi, heimgesucht. Deshalb verbündeten sich alle Matoraner von Voya Nui und lebten in einem gemeinsamen Dorf, das ihnen Sicherheit bieten sollte. Ressourcen wie Wasser und Nahrung waren mangelhaft auf der Insel, was die Matoraner zwang nach Ressourcen zu suchen.

Orte

Voya Nui in den Comics
  • Mount Valmai - ein aktiver Vulcan im Zentrum der Insel.
    • Lavasee - ein See aus Lava, der sich im Mount Valmai befand und unter dem die Kammer des Lebens lag.
      • Lavakammertor - eine große Brücke, die sich auf dem Weg zur Kammer des Lebens befand.
      • Kammer des Lebens - die Kammer, in der sich die Kanohi Ignika befand.
  • Grüner Gürtel - ein mysteriöser Wald, der sich durch das gesamte Inland der Insel erstreckte.
  • Eisring - eine eisige Region, die die äußere Küste der Insel umgab.
    • Laguneneingang - ein kleiner Durchgang durch den Eisring und der einzige sichere Weg die Insel zu erreichen.
      • Schluchtfestung - eine Festung in der Nähe des Laguneneingangs.
    • Nadelfelsen - ein nagelförmiger Felsen.
  • Wüste der Sorgen - eine große, aride Landweite in der Nähe des Zentrums von Voya Nui.
    • Matoranische Festung - eine Festung, in die sich die Matoraner in Zeiten des Tumults zurückzogen.
    • Piraka-Festung - die Festung der Piraka und der Ort, an dem die Antidermis aufbewahrt wurde.
    • Lavafurche - ein Fluss aus Lava, der durch die Wüste vom Mount Valmai bis zur Voya-Nui-Bucht verlief.
    • Lavareservoirs - eine Reihe Reservoirs, die von den Matoranern auf Anweisung der Piraka gebaut wurde, damit dort die Lava gesammelt werden konnte.
  • Nui-Höhlen - ein Netzwerk aus unterirdischen Höhlen.
  • Kap der Hoffnungslosigkeit - eine Halbinsel im nordwesten von Voya Nui.
  • Piraka-Außenposten - Außenposten, die von den Piraka überall auf Voya Nui positioniert wurden.
  • Voya-Nui-Bucht - die Küste von Voya Nui, in der extrem starke Ströme wüteten.
    • Mahri Nui - ein Dorf, das auf einer gehärteten Masse Lava gebaut wurde und später in der Küste versank.
    • Unterwasserlavastrom - ein Strom aus Lava, der durch die Küste führte und später die Kordel wurde.

Bewohner

Matoraner

Die Matoraner waren die Hauptbewohner von Voya Nui. Trotz der andauernden Gefahren lebten sie alle in einem einzigen Dorf zusammen. Die Matoraner, die auf Voya Nui lebten, wurden alle von Karzahni umgebaut, bevor sie auf den Südlichen Kontinent gebracht wurden. Die Matoraner von Voya Nui und Mahri Nui lebten, nachdem Voya Nui wieder an den Südlichen Kontinent zurückgekehrt war, auf dem Kontinent.

Piruk

Es gab noch weitere Matoraner, die auf der Insel lebten.

Rahi

Andere Wesen

Axonn

Trivia

Auftritte und Quellen

2005

2006

2007

2008

Siehe auch