Das Chronist-Wiki hat 1.240 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 60 Artikel)

 

Zakaz

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Zuhause. Es ist wahr, ich bin nie auf Zakaz gewesen... ich bin nicht einmal wirklich einer der einheimischen Spezies... in der Tat würden sie mich vermutlich töten, sobald sie mich sehen... oder schlimmer noch, mich kopfüber über einer stachligen Dolchpflanze festbinden... aber zumindest werde ich Zuhause sterben.
Vezon, Das Angstbündnis
Generation 1
Zakaz
Zakaz.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Insel
Geographische Lage:
Südlich von Karzahni und vor der Küste des Nördlichen Kontinents
Bewohner:
Skakdi (früher)
Herrscher/Anführer:
Ehlek (früher)
Erbauer:
Große Wesen
Status:
Verlassen

Zakaz war eine Insel im Matoranischen Universum und das Heimatland der Skakdi-Spezies.

Geschichte

Zakaz wurde von den Großen Wesen während der Konstruktion des Matoranischen Universums erschaffen. Während der Herrschaft der Liga der Sechs Königreiche wurde die Insel von dem Barraki Ehlek regiert.

Zakaz war eine friedliche Insel, bis der angeblich abtrünnige Makuta Spiriah auf der Insel auftauchte. Er sah großes Kriegsherren-Potential in den Skakdi. Spiriah begann die Spezies im Kampf und in Selbstverteidigung zu trainieren, sowie Experiemente an ihnen durchzuführen, wodurch er ihnen unnatürliche Kräfte gab. Spiriah verließ die Insel schließlich, lies jedoch einige Visorak zurück, die die Skakdi überwachen sollten.

Industrietürme auf Zakaz

Als Spiriah nach Zakaz zurückkehrte, waren alle Visorak getötet worden und die Bewohner im Norden kämpften gegen die Bewohner des Südens. Es war ein Krieg, der begann, als Reidak ein großes Stück der Stadt nach einem kleinen Disput mit örtlichen Beamten hatte. Dieser Disput entwickelte sich zu einem großen Streit mit dem Stadtaufseher. Daraufhin wurde Spiriah aus der Bruderschaft ausgeschlossen und begann sich zu verstecken. Krika wurde befohlen statt Spiriah die Stadt zu übernehmen und er verhängte ein Verbot, das besagte, dass sämtlicher Verkehr über das Meer verboten war. Dies war einer der wenigen Punkte, in dem der Orden von Mata Nui mit der Bruderschaft der Makuta übereinstimmte. Dieses Verbot wurde von den Skakdi jedoch nicht respektiert und so ging Xia regelmäßig Abmachungen mit den Skakdi ein, nachdem das Verbot ausgesprochen worden war. So orderte der Kriegsherr Nektann die Roboter an, die später nach ihm benannt und im Krieg verwendet wurden. Ungefähr zu der Zeit, in der die Toa Inika nach der Kanohi Ignika suchten, erreichte ein Schiff von Xia auf Zakaz und hinterließ eine Fracht, die vermutlich Waffen beinhaltete. Es kam schließlich zum Vorschein, dass eine Gruppe von Skakdi einen erfolgreichen Deal mit den Vortixx abgeschlossen hatte und sich die Machtverhältnisse auf Zakaz voraussichtlich ändern würden. Schiffe der Dunklen Jäger wurden ebenfalls in der Nähe der Insel gesehen, die die Rückkehr der verräterischen Piraka erwarteten.

Während der Mission des Ordens Miserix zu befreien, meuterte Spiriah gegen Brutaka und segelt mit einer Zyglak-Flotte nach Zakaz, um seine Rache an den Skakdi zu erzwingen. Die Zyglak zerstörten in Boshaftigkeit die Schiffe der Dunklen Jäger, die um die Insel herum platziert waren. Die Flotte wurde jedoch besiegt, als Mitglieder von Ehleks Spezies im Auftrag des Ordens angriffen, was die Flotte zum Sinken brachte. Brutaka griff Spiriah an und bändigte ihn, wodurch er seine Rachepläne durchkreuzte.

Später kamen Axonn und Brutaka auf der Insel an, in der Hoffnung eine Allianz mit Nektann zu schmieden, was sie versuchten, indem sie direkt in seine Festung gingen. Stattdessen versammelten sich die Bewohner zu einer Armee, um die zwei Krieger zu konfrontieren. Sie kreisten die beiden Ordensmitglieder am Strand ein. Nachdem Brutaka ein Gebäude niedergerissen und einen Teil der Armee besiegt hatte, ergaben sich die beiden. Die zwei wurden anschließend zum Kriegsherrn gebracht und überzeugten ihn sich mit ihnen im Krieg des Ordens gegen die Bruderschaft zu verbünden. Danach wurden andere Kriegsherren davon überzeugt sich dem Orden anzuschließen. Unter der Anleitung von Axonn und Brutaka reisten die versammelten Skakdi von Zakaz auf eine unbenannte Insel in einer der südlichen Inselketten, um eine Kampftruppe von Rahkshi zu bekämpfen.

Nachdem Nektann auf Teridax' Seite übergelaufen war, befahl der Orden von Mata Nui den überlebenden Toa Mahri die Motive der anderen Kriegsherren zu erfahren und die mutierten Piraka zu finden, die nach der Zerstörung der Daxia-Festung verschwunden waren. Nachdem sie in eine Festung von Zakaz eingedrungen waren, fanden sie eine geheime unterirdische Kammer, in der es den Skakdi gelungen war einen Tank gefüllt mit Energiegeladener Protodermis zu bekommen. Die Skakdi warfen drei Gefangene - einen Zyglak, eine Vortixx und einen Stelt-Arbeiter - und die fünf lebenden Piraka in den Tank. Eine grünliche Wolke fuhr ebenfalls in die Substanz ein. Einige Momente später kletterte eine monströse Gestalt aus der Energiegeladenen Protodermis.

Rahkshi wurden nach Zakaz geschickt, um die Skakdi zu pazifizieren. Danach befahl Nektann seinen Skakdi den Rahkshi auf ihrem Weg zu den südlichen Inseln zu begleiten. Nach dem Schlacht von Bara Magna zog die Bevölkerung von Zakaz nach Spherus Magna.

Geographie

Zakaz vor dem Bürgerkrieg

Vor Makuta Spiriahs Experimenten war Zakaz ein Land mit viel Flora und Wasser. Später war Zakaz ein Brachland mit geringer Vegetation, die stachelige Dolchpflanzen beinhaltete. Überall auf der Insel wurden Festungen gebaut, jedoch kurz danach zerstört, wodurch sie nur einen großen Haufen Geröll übrig ließen. Im Zentrum der Insel befand sich ein großer See. Dieser Ort war der einzige auf Zakaz, an dem die Skakdi sich nicht gegenseitig bekämpften. Da es die einzige zugängliche Wasserquelle war, wurde der See für Kampffrei erklärt.

Unbewegliche Nektann-Defensivtürme waren auf der ganzen Insel an strategischen Punkten verteilt, um Luftschiffe abzuschießen, die nahe kamen. Die bekräftigte die Anordnung der Bruderschaft der Makuta, dass Reisen und jeder Annäherungsversuch an Zakaz verboten war.

Skakdi-Festung

Eine verlassene Festung von Zakaz

Auf Zakaz wurden verschiedene Festung von verschiedenen Skakdi-Kriegsherren errichtet. Die meisten dieser Festungen waren später nur noch Ruinen und wurden instabil zurückgelassen, da ständig Angriffe auf sie ausgeführt worden waren. In den Festungen gab es keine Kerker, oder sonst etwas, das Gefangene festhalten konnte, was daran lag, dass es nutzlos war einen Skakdi gefangen zu halten, da sie im Austausch für Freiheit nur reden würden. Die Skakdi hielten ihre Tahtorak in Ställen in der Nähe der Festung.

Nektann hatte seine Festung in der Nähe der Küste von Zakaz.

Bewohner

Intelligente Spezies

  • Die Skakdi
  • Ehleks Spezies schuf sich eine Heimat unter dem Meer, das Zakaz umgab.

Rahi

  • Tahtorak
  • Stachelschnecken
  • Steinratten
  • Muaka
  • Nekrofink, eine Vogelart, deren Mitglieder nach ihrem Tod noch weiter sangen
  • Kinloka wurden von den Skakdi losgeschickt, um in alle Fallen zu treten, die für sie aufgestellt wurden. Diese Methode wurde "pirschender Kinloka" genannt.
  • Eine feindselige Fischspezies

Auftritte und Quellen

2006

2007

2008

2009

2010