Versionsunterschied von Ga-Metru

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Geschichte)
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
{{Orte|1
 
{{Orte|1
|bild=GaMetru.jpg
+
|bild=LoMN_Ga-Metru.jpg
 
|breite=250px
 
|breite=250px
 
|caption=
 
|caption=

Version vom 23. Mai 2020, 10:25 Uhr

Alles war ruhig. Es war traditionell der friedlichste Teil von Metru Nui, der Heimat von Forschern und Wissenschaftlern. Oft war das einzige Geräusch, das zu hören war, der Ansturm der Protodermisfälle.
— Erzähler, Mystery of Metru Nui


Generation 1
Ga-Metru
LoMN Ga-Metru.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Stadtteil
Geographische Lage:
Osten von Metru Nui
Bewohner:
Ga-Matoraner, andere Matoraner aus Metru Nui , Vahki (alle früher)
Nutzer:
Matoraner (früher)
Herrscher/Anführer:
Turaga Dume (früher)
Erbauer:
Matoraner
Status:
zerstört, verlassen

Ga-Metru war das Wasserviertel auf der Inselstadt Metru Nui und das Zentrum der Bildung und Lehre. Es beherbergt viele Schulen und den Großen Tempel, in dem sich der Toa-Suva befindet. Ein Großteil der Arbeit wurde von Mitgliedern anderer Stadtteile geleistet, sodass sich die Ga-Matoranerinnen voll auf ihr Studium und ihre Recherchen konzentrieren konnten.

Geschichte

Ga-Metru war das zweite Metru Nui-Viertel, das gebaut wurde.

Ga-Metru wurde allgemein als einer der friedlichsten Metru sowie als der geliebteste des Großen Geistes angesehen. Hier wurde die Protodermis kanalisiert, gereinigt und zur Verwendung an andere Metru gesendet. In Ga-Metru befand sich auch der Große Tempel, der spirituellste Ort der Insel, und wurde von den Matoranern oft als das zweitwichtigste Gebäude auf Metru Nui nach dem Kolosseum angesehen.

In Ga-Metru befanden sich viele Schulen und Universitäten, und viele Matoraner strömten zu diesen Schulen, um einen höheren Wissensstand zu erlangen. Meistens waren die Ga-Matoraner die einzigen Matoraner, die sich an diesen Schulen eingeschrieben hatten, obwohl bekannt war, dass Ko-Matoraner über ein Austauschprogramm dorthin gegangen waren. Jedes Jahr haben viele Matoraner unterschiedliche Abschlüsse in Geschichte, Sprache, Wissenschaft, Umweltwissenschaften, Diplomatie und vielen anderen Bereichen gemacht. Besucher der Stadt dürfen die Einrichtungen besichtigen, Studenten in einem naturwissenschaftlichen Kurs beobachten und sogar an einer Vorlesung teilnehmen. Das Hören von Vorträgen ist bei den Matoranern sehr beliebt, insbesondere bei den Ko-Matoranern und Onu-Matoranern. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl konnten viele Studierende ihre erste Kurswahl nicht erhalten. Beachtenswert ist auch, dass sich in Ga-Metru die Protodermis Labore befinden. Diese Einrichtungen sind darauf ausgerichtet, bessere Wege zur Reinigung und Verwendung von flüssiger Protodermis zu finden, um die energetisierte Protodermis synthetisch wiederherzustellen. Wenn sich Besucher in der Nähe der Einrichtung befinden, dürfen sie die Aktionen beobachten, dürfen jedoch den Raum selbst nicht betreten. Es dient der Sicherheit aller und diese Maßnahme wurde von den Vahki strikt angewendet.

Während des Matoranischen Bürgerkriegs versuchte Ga-Metru erfolglos, neutral zu bleiben, verbündete sich aber schließlich mit Ta-Metru. Ga-Metru war der Ort, an dem Toa Nidhiki Lariska während des Krieges gegen die dunklen Jäger zum ersten Mal traf und seinen Plan begann, die Toa zu verraten. Nidhiki war sich jedoch der Existenz von Toas Verstärkung durch Lhikan nicht bewusst, der gerade während seines zweiten Treffens mit Lariska eingetroffen war, und der Verrat schlug fehl.

Viele Jahre später, als Lhikan der letzte Toa Mangai war, ging er zum Großen Tempel, um Toa Stones zu stehlen, und stellte fest, dass Turaga Dume seltsam handelte. Nach der Flucht vor den Dunklen Jägern gab Lhikan der Ga-Matoranerin Nokama einen Toa-Stein, bevor er in die anderen Metrus aufbrach.

Während der großen Katastrophe wurde Ga-Metru zusammen mit den anderen Bereichen der Stadt zerstört. Ungefähr tausend Jahre später, als die Ga-Matoraner von Mata Nui nach Ga-Metru zurückkehrten, begannen sie, den Stadtteil zu reparieren. Während ihrer Arbeit blieben einige von ihnen in Po-Metru, bis ihre Häuser wieder aufgebaut wurden. Die Stadt wurde dann repariert und durch den Einsatz des Stabs von Artakha zu ihrem früheren Glanz zurückgebracht. Zusammen mit dem Rest von Metru Nui wurde Ga-Metru schwer beschädigt, als ein Fragment von Aqua Magna den Hauptprozessor während der Schlacht zwischen Mata Nui und Makuta Teridax traf. Die überlebenden Matoraner evakuierten das Matoranische Universum an die Oberfläche von Spherus Magna. Anschließend wurde Ga-Metru zusammen mit dem Rest des Matoranischen Universums zerstört.

Alternatives Universum

Toa-Imperium Alternatives Universum

Das Umerziehungszentrum ist ein Zentrum in Ga-Metru eines alternativen Universums. Es wurde von Gali und Karzahni geführt, aber Gali wurde bei einem Aufstand getötet und Karzahni führt es jetzt alleine. Dieses Zentrum wurde eingerichtet, um mit lästigen und widerständischen Wesen umzugehen.

Die Geographie

  • Brunnen der Weisheit - Komplizierte flüssige Protodermisbrunnen.
  • Großer Tempel - Dieser enthält den Toa Suva, welche beide von einer Gruppe von Vahki bewacht wurden, falls jemand versuchte, ihn zu entweihen.
  • Protodermis-Fälle
  • Ga-Metru-Schulen - Hier gab es mehrere Labore und wurde unterrichtet.
  • Matoraner-Fütterungsspunkt - Ein Ort, an dem sich Matoraner einmal im Jahr eingetreten sind, um ihre Energie wiederaufzuladen.
  • Leuchttürme - Kuppelförmige Strukturen entlang der Küste.

Die Bewohner

Matoraner

Auch wenn man weiß, dass andere Stämme in Ga-Metru lebten und Arbeit leisteten, gehörten alle bekannten Matoraner Ga-Metrus den Stamm der Ga-Matoraner an:

Toa

Turaga

  • Nokama war zu ihrer Zeit als Toa ebenfalls Beschützerin von Ga-Metru gewesen, wurde später aber zu dessen Turaga.

Vahki

Das Vahki-Modell in Ga-Metru waren die Bordakh.

Auftritte und Quellen

2004

2005

2007

2008

2009

Siehe auch