Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Großer Vulkan

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Seine Aufmerksamkeit war gebannt auf die Szene vor ihm gerichtet. Etwas erhob sich aus dem Boden unter dem Turm und der Turm selbst glitt weg, als wollte er Platz dafür machen. Das erste, was er sah, war die geschmolzene Lava, der schnell etwas folgte, das wie ein ganzer Berg aussah, der sich von unter der Erde hinaufschob. Es war ein ehrfurchtgebietender Anblick – ein ganzer Vulkan, der binnen Augenblicken geboren worden war.
— Erzähler, Journey's End
Generation 1
Großer Vulkan
MNS 6.jpg
Ort
Welt:
Spherus Magna
Geographische Lage:
Tal des Labyrinths
Erbauer:
Große Wesen
Status:
Intakt

Der Große Vulkan (engl.: Great Volcano) war ein künstlicher, von den Großen Wesen erschaffener Vulkan, der im Zentrum des Tals des Labyrinths stand und dort als Kraftwerk diente.

Geschichte

Die Großen Wesen erschufen den Großen Vulkan und tarnten ihn so, dass seine wahre Natur eines Kraftwerks nicht entdeckt werden konnte. Artefakte wie die Energiequelle für einen Riesenroboter, die von den Großen Wesen erschaffen worden war, wurden dort gelagert. Nachdem die Elementarlords erschaffen wurden, wurde die gefährliche Region rund um den Großen Vulkan vom Elementarlord des Feuers beherrscht, der nie herausfand, was es mit dem Vulkan auf sich hatte. Im Kraftwerk war auch eine Festung der Großen Wesen, in der sie einige ihrer Kreationen schöpften.

Der Elementarlord des Feuers verließ seine Länder später, um im Kernkrieg zu kämpfen, und während seiner Abwesenheit bauten die Großen Wesen das Tal des Labyrinths um den Vulkan herum. Noch mehr Artefakte wurden nun im Vulkan aufbewahrt, außerdem Informationen über sie.

Etwa 100000 Jahre später betrat ein Agori namens Tarduk den Turm außerhalb des Großen Vulkans und wurde über der Lava in Ketten eingewickelt. Als Mata Nui und Click den Turm betreten wollten, wurden ihnen von einer mysteriösen Stimme Fragen gestellt. Mata Nui beantwortete das Rätsel mit den Drei Tugenden und trat ein. Er befreite Tarduk und floh mit ihm aus dem schmelzenden Turm, was den darunterliegenden Vulkan enthüllte. Mata Nui durchschaute die Täuschung jedoch und entfernte die Gesteinsschicht, was bald einen Eingang offenbarte. Er fand im Inneren einen Bildschirm mit Informationen über seine Mission und erinnerte sich nun an sie. Er erzählte Tarduk, der ihm gefolgt war, von seiner Bestimmung und dass er glaubte, die Energiequelle des Roboters könnte im Großen Vulkan aufbewahrt sein.

Später fanden Mata Nui und Tarduk die Energiequelle des Prototyp-Roboters und verließen den Großen Vulkan.

Landschaft

Der Große Vulkan befand sich im Zentrum des Tals des Labyrinths. Das Äußere des Großen Vulkans wurde durch einen Turm geschützt, der wegschmelzen konnte und dann den Blick auf den darunterliegenden Vulkan freigab. Röhren pumpen dort künstliche Lava aus dem falschen Vulkan heraus, um die Illusion aufrecht zu erhalten. Wenn man jedoch von außen eine dünne Schicht aus vulkanischem Gestein wegkrazte, kam dort eine metallische Oberfläche zum Vorschein, auf der sich eine Luke befand, durch die man den Vulkan betreten konnte.

Dort befand sich ein Bildschirm, der Informationen über den Prototyp-Roboter, Mata Nuis Mission und den Kernkrieg zeigte. Außerdem enthielt der Vulkan die Energiequellen des Prototyp-Roboters und eines dritten Riesenroboters, der nie gebaut worden war. Innerhalb des Großen Vulkans befand sich auch eine Festung der Großen Wesen.

Auftritte und Quellen

2009

2010