Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Wiederherstellung von Spherus Magna

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Bara Magna erbebt von den Zwillingseinschlägen und Staub und Wasser und Vegetation bedecken den Himmel. Spherus Magna ist wieder ganz.
Mata Nui, Mata Nui Saga


Wiederherstellung von Spherus Magna
MNS 31.jpg
Ereignis
Klassifikation:
Umkehrung einer Naturkatastrophe
Schauplatz:
Spherus Magna (Bara Magna, Bota Magna und Aqua Magna)
Beteiligte/Betroffene:
Mata Nui, Teridax, Bewohner von Spherus Magna
Geschehnisse:
Die drei Teile Spherus Magnas werden wieder vereint
Wichtigkeit:
Hoch
Davor:
Skrall-Krieg
Gleichzeitig:
Schlacht von Bara Magna

Die Wiederherstellung von Spherus Magna war das Ereignis, bei dem die Fragmente Bota Magna, Aqua Magna und Bara Magna zu Spherus Magna vereint wurden.

Vorgeschichte

Das Zerbrechen und Mata Nuis Abreise

Über 100.000 Jahre zuvor wütete der Kernkrieg um die Energiegeladene Protodermis über ganz Spherus Magna. Die Flüssigkeit selbst beschädigte die Stabilität des Planeten und die Großen Wesen entdeckten schließlich, dass der Planet durch die Belastung zerreißen würde. Um dem Planeten zu helfen, sich von der unvermeidbaren Katastrophe zu erholen, bauten die Großen Wesen den von Mata Nui kontrollierten Großer-Geist-Roboter und beauftragten ihn mit der Reparatur des Planeten, sobald er fremdweltlerische Gesellschaften beobachtet und Daten über sie gesammelt hatte. Eines der Wesen innerhalb Mata Nuis, der Makuta Teridax, war dazu auserkoren, Mata Nui zu helfen und seinen Roboterkörper zu übernehmen, während Mata Nui einen in der Planungsphase befindlichen zweiten Roboter übernahm.

Mata Nui verließ den Planeten inmitten des Zerbrechens und der Planet zerbrach in drei Teile. Bara Magna wurde das größte Bruchstück und die beiden kleineren Planetoiden Bota Magna und Aqua Magna wurden seine Monde.

Mata Nui beginnt die Wiedervereinigung

Rund 1.000 Jahre vor der Wiederherstellung war Mata Nui auf dem Rückweg, um seine Mission zu vollenden, wurde aber von Teridax verraten und in ein Koma versetzt, wobei er auf Aqua Magna bruchlandete. Er wurde schließlich wiedererweckt, aber Teridax ergriff die Chance, um Mata Nuis Position an sich zu reißen und den Roboterkörper zu übernehmen. Mata Nui wurde in die Kanohi Ignika eingesperrt und ins Weltall hinausgeschossen. Die Maske schlug schließlich auf Bara Magna ein, überstand den Aufprall aber unbeschadet, und gab Mata Nui einen neuen Körper.

Ablauf

Während er auf dem Planeten war, schaffte Mata Nui es, einen alten Prototyp-Roboter, den die Großen Wesen einst gebaut hatten, wiederaufzuladen und zu aktivieren, da sie sich zurückgezogen hatten, ohne den zweiten Roboter für Mata Nuis Mission je zu konstruieren. Mata Nui benutzte die Gravitationskräfte des Prototypen, um zu beginnen, die Fragmente in Richtung Bara Magna zu ziehen, hatte aber nicht genügend Energie, um den Vorgang abzuschließen. Mata Nui konnte außerdem die Auswirkungen der Gravitation auf die Planetoiden rückgängig machen, die sie kugelförmig werden ließen, sodass sie wieder an Ort und Stelle passten.

Spherus Magna erblüht von Neuem

Teridax kam bald darauf an und forderte Mata Nui zum Kampf, was schließlich zur Schlacht von Bara Magna führte, da Mata Nui es nicht schaffte, Teridax zu überzeugen, dass sie beiden den Planeten reparieren sollten, woraufhin letzterer ein Duell vom Zaun brach. Während des Kampfes versuchte Teridax, den Planeten zu zermalmen, indem er seine eigenen Gravitationskräfte einsetzte, aber Mata Nui lenkte den Angriff erfolgreich auf die Monde um, sodass er sie bis ganz zurück nach Bara Magna zog.

Mata Nui schubste Teridax in die Flugbahn von Aqua Magna und er wurde von dem Schutt erschlagen, der von dem zurückkehrenden Mond abbrach. Die drei Planetenfragmente vereinten sich mit Bara Magna, wodurch Spherus Magna neu entstand. Indem er den letzten Rest Energie des Prototypen und die Ignika verwendete, stellte Mata Nui die Vegetation des Planeten wieder her und erfüllte ihn mit neuem Leben.

Auftritte und Quellen

2010