Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Elementarbestien

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BH Edle Kiril.jpg Auf dieser Seite ist dringende Nacharbeit nötig, damit sie den Standards des Chronist-Wikis entspricht! Alle verfügbaren Autoren sind dazu aufgerufen, bei der Überarbeitung mitzuhelfen.
Ausgezeichnet. Das Endspiel hart begonnen, aber zuerst musst du eine Schattenarmee errichten.
Makuta zu Umarak, Das Abenteuer beginnt


Generation 2
Elementarbestien
Elementarbestien.jpg
Gruppierung
Welt:
Okoto, Hauptquartier Schattenwelt
Basis/Heimatland:
Okoto
Anführer:
Umarak (ehemals), Makuta
Ziel:
Die Toa besiegen (gescheitert)
Feinde:
Toa
Status:
Besiegt

Die Elementarbestien, auch als Schattenhorde bekannt, sind Schattenfallen, die von Umarak zu einer Armee aus mächtigen Monstern verwandelt wurden.

Geschichte

Um die Toa von seinem Plan abzulenken, befahl Makuta seinem neuen Diener, Umarak dem Zerstörer, die 'Schattenhorde' aus den Elementen Okotos und seinen Schattenfallen zu beschwören. Diese sollten die Stadt der Maskenmacher angreifen, damit die Toa dort gebunden waren. Zweck dieser Ablenkung war es, Umarak freie Bahn bei seiner Suche nach den Splittern der Maske der Ultimativen Macht zu schaffen. Also griffen die Elementarbestien die Stadt an und erwiesen sich als ebenbürtige und schwierige Gegner, vor allem wegen ihrer Fähigkeit, sich wiederherstellen zu können nach ihrer Niederlage. Es gelang ihnen sogar kurzzeitig, Tahus Maske zu erlangen. Nachdem die Toa jedoch Tahus Maske wiedergeholt hatten, fanden sie heraus, wie die Bestien dauerhaft besiegt werden konnten: Zerstörte man ihre Bestienmasken der Korruption, so konnten sich die Bestien nicht wiederherstellen. Mit diesem Wissen gelang es den Toa, die Bestien zurückzuschlagen und die erste Welle dieser Wesen zu besiegen. Danach lag es bei den Okotanern und Elementarkreaturen, da die Toa zusammen mit Ekimu aufbrechen mussten um zu verhindern, dass Umarak Makuta aus der Schattenwelt befreit. Dank des Wissens, wie man die Bestien besiegen konnte, überstand die Stadt den Angriff der Elementarbestien.

Andere Elementarbestien wurden von Umarak beschworen damit diese die Toa und Ekimu angriffen als diese ihm durch die Steinregion zum Großen Krater folgten.

Außerdem waren Elementarbestien unter Makutas Gefolgschaft in der Schattenwelt.

Fähigkeiten

Jeder Typ der Elementarkreaturen hatte die Kontrolle über eine Elementarkraft.

Erdbebenbestien konnten Erde beherrschten und den Boden erschüttern und aufreißen lassen sowie Felsen entstehen lassen, mit denen sie Gegner entweder bewerfen oder überrollen konnten.

Lavabestien konnten Feuer und Lava erschaffen und daraus Konstrukte entstehen lassen, zu sehen als drei Lavabestien versuchten, Brücken aus Lava zu formen um die Stadt der Maskenmacher betreten zu können.

Sturmbestien hatten die Kontrolle über Wasser und Wind und konnten Miniatur-Wasserhosen entstehen lassen. Desweiteren waren sie dazu fähig, Blitze heraufzubeschwören.

Die Elementarbestien hatten auch natürliche Waffen wie Klauen, Zähne und Hörner, mit denen sie kämpfen konnten. Jedoch hatte jeder Typ seine ganz besondere Waffe, die sie voneinander unterschieden.

Jede Bestie trug eine Bestienmaske der Korruption, die es diesen Wesen erlaubte, sich wiederherzustellen, zumindest solange, wie ihre Maske intakt blieb.

Bekannte Bestien

Reale Welt

Das Sets 71313, 71314 und 71315 (Lava Beast, Storm Beast und Quake Beast) wurden als Teil der Sommerwelle von 2016 herausgebracht. Jede Elementarbestie kommt mit einer Bestienmaske der Korruption und eine korrumpierte Vereinigermaske.

Siehe auch