Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Tesara

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BH Edle Kiril.jpg Auf dieser Seite ist dringende Nacharbeit nötig, damit sie den Standards des Chronist-Wikis entspricht! Alle verfügbaren Autoren sind dazu aufgerufen, bei der Überarbeitung mitzuhelfen.
Mängel: unvollständig
Generation 1
Tesara
[[Datei:{{{bild}}}|{{{breite}}}]]
Ort
Welt:
Spherus Magna
Orttyp:
Dorf
Status:
nicht mehr existierend

Tesara, auch bekannt als das Zwillingsdorf, war das Dorf des Dschungelstammes auf Bara Magna.

Geschichte

Vor dem Zerbrechen von Spherus Magna war Tesara ein unbedeutender Außenposten während des Kernkriegs.

Als eine gewisse Anzahl von Mitgliedern des Dschungelstammes auf Bara Magna strandeten, führten verschiedene Ansichten zum Kernkrieg dazu, dass die Dschungel-Agori tief gespalten wurden. Keine der Gruppen wollte miteinander leben und so entwickelten die Ältesten des Stammes einen Plan um die beiden zerstrittenen Parteien zu vereinen. Sie gaben ihnen eine Herausforderung: Die Gruppe, die die beste Siedlung baute, innerhalb der schnellsten Zeit, würde im Dschungel bleiben dürfen, während die anderen sich würden zurückziehen müssen. Dabei war die Herausforderung absichtlich so ausgelegt, dass keine der beiden Gruppen mit den vorhandenen, spärlichen Ressourcen ihr Dorf alleine vollenden konnte. Nur gemeinsam war es ihnen möglich, die Aufgabe der Ältesten zu vollenden und so waren sie gezwungen, einander um Hilfe zu bitten. Nachdem die beiden Dörfer erbaut waren, war das Zerwürfnis innerhalb des Stammes beigelegt, auch wenn sich die beiden Gruppen immer noch innerhalb der Siedlungen voneinander getrennt angesiedelt hatten.

Tarix reiste hierher um Gresh, den zweiten Glatorianer des Dschungelstammes, für einen Probekampf in Dienst zu nehmen. Berix, der den Wasserstamm-Glatorianer begleitet hatte, verpflichtete Gresh später dazu um ihm dabei zu helfen, Rüstung zu finden.

Während des Versuchs, den Schutz von Vulcanus vor den Knochenjägern zu gewinnen, reiste ein Agori nach Tesara um Gresh zu finden. Stattdessen fand er Tarduk, der gewillt war ihm zu sagen, wo sich Gresh befand, im Austausch für eine alte Schriftrolle. Nachdem er diese erhalten hatte, erzählte Tarduk dankbar, wo Gresh zu finden sei. Sobald der Agori bei Gresh angekommen war, nahm dieser gerne die Bitte, Vulcanus zu helfen, an und wies auf diverse Glarorianer hin, deren Unterstützung auch hilfreich sein könnte. Gresh wiederum verpflichtete sich für eine kleine Gebühr zur Hilfe.

Nachdem sie die Ruinen von Tajun verlassen hatten, reisten Mata Nui, Kiina, Berix und Gresh zum Heimatdorf des Dschungel-Glatorianers um vom Angriff und dem Bündnis der Skrall und Knochenjäger zu berichten. Als sie ankamen, stellten sie fest, dass Metus einen Arenakampf zwischen Tarix und Vastus arrangiert hatte, was die Aufmerksamkeit von vielen Agori mehrerer Stämme auf sich gezogen hatte.

Als der Kampf begann, versuchte Ackar sich einzumischen um zu verhindern, dass der Kampf weiterging, wurde aber von den Anführern des Dorfes und den Agori ignoriert. Tarix und Vastus jedoch honorierten Ackars versuch und hielten in ihrem Kampf inne, damit Ackar sprechen konnte. Mit Hilfe der anderen Glatorianer und Mata Nui gelang es schließlich, die Dörfer zu einem einzigen, riesigen Mega-Dorf zu vereinen um gegen ihre Feinde besser vorgehen zu können.

Später folgte Kiina Berix in die Heißen Quellen, der diese in der Hoffnung erkundet hatte, neue Gegenstände einsammeln zu können. Kiina, die davon überzeugt war, dass Berix der Verräter war, stellte diesen und konfrontierte ihn mit den Vorwürfen. Jedoch stellte es sich heraus, dass die Knochenjäger ebenfalls in den Heißen Quellen waren und bald waren Glatorianer und Agori ihre Geiseln.

Der Prototyp-Roboter wurde später nahe Tesara kontruiert. Dabei wurden wichtige Bestandteile der Siedlungen benutzt.

Alternative Universen

Spherus Magna-Alternatives Universum

In einem alternativen Universum schlossen sich viele Le-Matoraner dem Dorf an sobald Mata Nui seine Mission vollendet hatte. Mehrere Toa, Skrall und Makuta versammelten sich im Dorf um es vor Eindringlingen zu verteidigen. Vezon kam in dieser Dimension an und wurde von Tarduk dazu verpflichtet, das Dorf gegen eine Armee bestehend aus Skakdi, Vortixx und Knochenjäger, angeführt von Makuta Miserix, zu verteidigen.

Landschaft

Errichtet nahe einer riesigen, metallischen Struktur hatte das Dorf Tesara auf Bara Magna eine eher einzigartige Lage in einer Gegend mit reichen Pflanzenwachstum und alten Ruinen. Die Wohnstätten der Einwohner sind in zwei Hauptsiedlungen geteilt, die sich in gigantischen Bäumen befinden.

Die Arena von Tesara

Die Arena Tesaras befand sich auf der abgewandten Seite der Tesara-Region und diente als Veranstaltungsstätte für die Glatorianer-Kämpfe. Heute wird die Arena nicht mehr benutzt.

Die Heißen Quellen

die Heißen Quellen

Die Heißen Quellen sind ein kleiner Bereich außerhalt der Tesara-Region. Der Dampf, der von den Geysiren dieses Gebiets produziert wird, wird von den Dschungelagori als Wasserquelle für das Dorf verwendet.

Auftritte und Quellen

2009