Das Chronist-Wiki hat 1.243 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 57 Artikel)

 

Mount Valmai

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BH Edle Kiril.jpg Auf dieser Seite ist dringende Nacharbeit nötig, damit sie den Standards des Chronist-Wikis entspricht! Alle verfügbaren Autoren sind dazu aufgerufen, bei der Überarbeitung mitzuhelfen.
Solange die Matoraner des Dorfes sich erinnern konnten, erhob sich Mount Valmai über Voya Nui. Trotz der Gefahr, die er darstellte - er war immerhin ein sehr aktiver Vulkan - wurde der Vulkan als ein Wächter angesehen, der immer da sein würde.
— Erzähler, Power Play
Generation 1
Mount Valmai
Mount Valmai.jpg
Ort
Welt:
Aqua Magna, Matoranisches Universum
Orttyp:
Vulkan
Geographische Lage:
Südlicher Kontinent, Voya Nui
Status:
Zerstört

Mount Valmai war ein aktiver Vulkan in der Voya Nui-Region des Südlichen Kontinents.

Geschichte

Luftansicht des Vulkans

Während der Schöpfung des Matoranischem Universum schossen zwei Große Wesen ein Loch in die Seite des Berges und ritzten die 777 Stufen in den Vulkan. Desweiteren platzierten sie viele Fallen im Inneren. Sie schufen die Kammer des Lebens am Ende der Treppe und deponierten die Kanohi Ignika darin. Später entsandten sie Umbra in den Berg um die Kanohi Ignika zu bewachen.

Mount Valmai wurde bekannt für seine enorme Unbeständigkeit und die Matoraner, die auf Voya Nui lebten, gewöhnten sich allmählich an die Vibrationen eines Ausbruchs. Außerdem wurde der Vulkan die Heimat von Lava-Aalen.

Als die sechs Piraka Voya Nui erreichten, versuchten sie den Vulkan zu entleeren indem die die Matoraner versklavten und dazu zwangen, Gäben zu schaffen, damit die Lava abfließen konnte, damit sie an die Ignika herankommen konnten. Während dieser Arbeiten wurden einige der Matoraner in den Vulkan gestoßen. Nach einem Kampf mit den Toa Nuva befahl Zaktan den anderen fünf Piraka, die Toa in den Krater des Vulkans zu werfen. Jedoch begann ein Ausbruch, als sie den Berg hinauf reisten, und die Piraka ließen die Toa zurück und flohen ohne ihren Auftrag vollendet zu haben. Kurz darauf konnten die Toa Nuva entkommen. Als die Toa Inika auf der Insel ankamen, befreiten sie die Matoraner und stoppten das Ablassen der Lava.

Nachdem der Kardas-Drache Matoro während ihres Kampfes angegriffen hatte, flog die Kanohi Ignika aus dem Berg heraus und in die See, wo sie in die Grube sank.

Mount Valmai wurde schließlich zerstört, als der Große Geist-Roboter während der Schlacht von Bara Magna fiel.

Trivia

  • Das Wort "Valmai" stammt aus einem alten matoranischen Dialekt, den heute keiner mehr erkennt. Man kann es nicht wörtlich übersetzen, aber am ehesten ist Valmai wohl mit verfluchter Ort gleichzusetzen.

Quellen

2006

2007

2008

2009