Das Chronist-Wiki hat 1.244 Artikel. Nächster Meilenstein: 1.300 Artikel (noch 56 Artikel)

 

Tren Krom

aus dem Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Generation 1
Ich habe bei der Geburt einer Welt der Ordnung geholfen. Aber... ihr habt sie in ein Universum des Wahnsinns und der
Furcht verwandelt. Es ist die Rettung nicht wert. Aber es ist das Universum, das ihr und euresgleichen verdient.

— Tren Krom zu Brutakas Team, Das Angstbündnis


Tren Krom
KeinBild.png
Charakter
Welt:
Matoranisches Universum (früher); Spherus Magna
Fähigkeiten/Kräfte:
Universale Kontrolle (früher); Inselkontrolle; Telepathie; Körperwechsel; Zerstörung
Ausrüstung:
Tentakel; drittes Auge
Letzte Sichtung:
Bota Magna
Status:
Tot


Tren Krom war ein legendäres Wesen, das vor Mata Nuis Fertigstellung als eine Art stellvertretender Großer Geist das Matoranische Universum gelenkt hatte.

Biographie

Tren Krom wurde am Anbeginn des Universums von den Großen Wesen ins Leben gerufen, um bis zum Kommen Mata Nuis über den Körper des Großen Geistes zu wachen. Somit war er sogar älter als Mata Nui, Artakha und Karzahni. Ihm war bewusst, dass seine Zeit bemessen war, aber glücklich war er nicht darüber. Er residierte in Karda Nui, von wo aus er die Kräfte des Universums kontrollierte, bis eines Tages ein Av-Matoraner zu ihm kam, um ihn zu bitten, die Zügel aus der Hand zu geben. Tren Krom trieb den Matoraner durch seinen puren Anblick in den Wahnsinn. Die Großen Wesen verbannten Tren Krom darauf auf eine Felseninsel und verschmolzen ihn mit dem Fels dort. Das einzige, worüber er noch Kontrolle hatte, war die Insel selbst.

Ungefähr 20.000 Jahre später kam der Makuta Mutran auf die Insel, um nach Tren Krom zu sehen, sodass die Bruderschaft der Makuta über seinen Status informiert war. Tren Krom nahm geistigen Kontakt mit Mutran auf und zeigte ihm einen Weg, wie man Mata Nui stürzen konnte. Nach Tren Krom wurden unter anderem die Tren-Krom-Halbinsel auf dem Nördlichen Kontinent, der Tren-Krom-Lavagraben auf Mata Nui und der Tren-Krom-Fluss auf dem Südlichen Kontinent benannt.

100.000 Jahre nachdem er auf seine Insel verbannt worden war kam Brutakas Team dorthin, um dort Waffen abzuholen, die Trinuma, ein Agent des Ordens von Mata Nui, dort auf der Flucht vor Makuta Icarax abgelegt hatte. Tren Krom hielt das Team kurz gefangen, dann aber erkannte er den miserablen Status des Universums und ließ sie zur Strafe ziehen. Er sagte, sie sollten in diesem verkommenen Universum leben, da sie nichts anderes verdient hätten. Zuvor jedoch hatte der Barraki Carapar Tren Krom angegriffen und wurde dafür von ihm vernichtet. Tren Krom hörte später auf seiner Insel, wie Teridax sich als neuer Großer Geist ausrief.

Teridax' Herrschaft

Später wurde Lewa Nuva von Artakha zu Tren Krom geschickt, um Hilfe im Kampf gegen Teridax zu erbitten. Tren Krom fragte ihn, ob er zu allem bereit wäre, und Lewa bejahte, was es dem uralten Wesen gestattete, mit dem Toa Nuva der Luft den Körper zu tauschen. Er ließ den protestierenden Lewa in seinem alten Körper zurück und ging davon, nicht ohne Lewa zu versprechen, etwas gegen Teridax' Herrschaft zu unternehmen. Er kontaktierte Artakha telepathisch und bat ihn, nach Metru Nui teleportiert zu werden, was dieser auch tat. Dort begegnete er bald zwei Matoranern, die in Begleitung von Toa Tuyet waren. Tren Krom durchschaute Tuyets Ambitionen sofort und sie erkannte auch, dass er kein Toa der Luft war, doch beide sagten nichts. Tren Krom schlug vor, vom Kolosseum aus eine Nachricht an den verbannten Mata Nui zu schicken.

Als die Gruppe im Gehirn des Großen Geistes unter dem Kolosseum ankamen, fanden sie Toa Helryx vor, sowie ein Porträt von Miserix, das Tren Krom ins Auge stach. Er benutzte seine Kraft, um den Makuta aus der Illusion, in der er gefangen gewesen war, zu befreien. Dann lokalisierte er eine bestimmte Maschine in dem Raum und benutzte sie, um der Ignika eine Botschaft bezüglich der Goldenen Rüstung zu schicken. Nachdem er fertig war geriet er in einen Konflikt zwischen denen, die das Matoranische Universum zerstören wollten, um Teridax aufzuhalten, und denjenigen, die einen anderen Weg suchen wollten. Tren Krom entschied sich für letztere Partei. Während des Kampfes kämpfte Tren Krom gegen Miserix und wurde auf den Boden geschlagen, wofür er sich mit einer garstigen Mentalattacke rächte. Der Kampf wurde jedoch durch Artakhas Ankunft unterbrochen, der Tren Krom anwies, zu gehen.

Tren Krom versuchte, die Kammer zu Fuß zu verlassen, wurde aber von Artakha aufgehalten, der verlangte, dass er Lewas Körper dessen rechtmäßigen Besitzer zurückgab. Tren Krom versuchte, Artakha zu überzeugen, den Körper behalten zu dürfen, aber Artakha sagte ihm, er solle Mata Nui vertrauen, und machte den Körpertausch von Tren Krom und Lewa rückgängig.

Spherus Magna

Tren Krom wurde später von dem als Po-Matoraner getarnten Großen Wesen Velika aus seiner Kammer befreit[1] und floh danach aus dem Universum nach Spherus Magna.

Später wurde Tren Krom getötet. Während er starb, sandte er jedoch einen telepathischen Schrei aus, der von Kopaka und Pohatu gehört wurde. Er gab Kopaka auch eine Vision, die darauf hindeutete, dass Lesovikk ihn getötet haben könnte. Als Kopaka in der Vision den Roten Stern sah, schloss er dies jedoch aus. Die beiden fanden die Überreste von Tren Krom im Wald von Spherus Magna verteilt. Der Mörder war jedoch kein anderer als Velika, der ihn zuvor befreit hatte.

Persönlichkeit

Tren Krom hegte einen Groll gegen Mata Nui, da er zu seinen Gunsten seine Machtposition hatte aufgeben müssen, doch dieser Groll ging nicht so weit, dass er das Universum korrupten Wesen wie Teridax überlassen wollte.

Fähigkeiten und Kräfte

Tren Krom war eines der mächtigsten Wesen im Matoranischen Universum. Er besaß starke telepathische Fähigkeiten, mit denen er die Gedanken anderer lesen und deren mentale Verfassung beeinflussen konnte. Während Tren Krom ein Wesen mental abtastete, hatte dieses auch Zugriff auf Tren Kroms Geist, was aber meistens verstörende Auswirkungen auf das Ziel hatte. Tren Krom konnte sich ein zusätzliches Auge wachsen lassen und aus diesem einen Zerstörungsstrahl feuern, der ein Wesen zu Staub auflösen konnte. Tren Krom besaß auch die Fähigkeit, den Körper mit anderen Wesen zu tauschen, aber nur, wenn der Tauschpartner dies gestattete. Aufgrund seines großen Wissens über die fundamentalen Abläufe, die das Matoranische Universum am Laufen hielten, hatte Tren Krom die Fähigkeit, gewisse Aspekte seiner Umgebung zu manipulieren, wie zum Beispiel den Fels, aus dem seine Insel bestand.

Tren Kroms Äußeres war schrecklich und abstoßend. Er war vollständig organisch und sein scharlachroter Körper war mit Tentakeln bedeckt, die mit scharfen Haken bedeckt waren. Seine Augen waren einfache Löcher, die in sich seinem gallertartigen Schädel. Sein Äußeres war so schrecklich, dass geringere Wesen dadurch schon in den Wahnsinn getrieben worden waren. Der Ordensagent Brutaka hatte Mühe, bei Verstand zu bleiben, nachdem er Tren Krom sah. In Lewas Körper hatte Tren Krom nicht den Zugriff auf seine vielen Fähigkeiten, behielt aber seine mentalen Kräfte. Er konnte jedoch Lewas Miru Nuva verwenden und sie mit den Kanohi Nuva vom Le-Suva austauschen.

Trivia

  • Tren Krom wurde durch die Saga von H. P. Lovecraft inspiriert. Er sollte ein Tribut des BIONICLE-Autors Greg Farshtey an den legendären Fantasy-Autor sein.
  • Die einzigen Wesen, die Tren Kroms Körper von der Insel befreien konnten, mit der er verschmolzen war, waren der Große Geist und die Großen Wesen.

Auftritte und Quellen

2008

2009

2010

Einzelnachweise

  1. Chat mit Greg Farshtey, 17. Juli 2014